Mit der richtigen Förderung Solarthermie günstig finanzieren

Immer mehr Menschen rüsten in Sachen erneuerbare Energien um oder setzen beim Neubau auf regenerative Energien. Solarthermie, Windkraftanlage und Co. kosten jedoch in der Anschaffung und rentieren sich in der Regel erst nach Jahren. Was viele Eigenheimbesitzer nicht wissen: Es gibt mehrere Möglichkeiten der Förderung für Solarthermie vom Staat.

Förderung für Solarthermie durch das BAFA

Eine Möglichkeit, Förderung für Solarthermie vom Staat zu bekommen, ist ein Antrag beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Es werden nur Solarthermie-Anlagen, welche die Heizung und/oder die Warmwasserversorgung oder die Kühlung des Gebäudes unterstützen, gefördert: Das Amt gibt auf seiner Website an, dass es Zuschüsse für die Errichtung oder Erweiterung zur Warmwasserbereitung, Raumheizung, solarer Kälteerzeugung, dem Zuführen der Energie in ein Wärme- oder Kältenetz und für das Bereitstellen von Prozesswärme geben kann.

Eine weitere Voraussetzung für eine Solarthermie-Förderung: “Die Basisförderung für die Errichtung oder Erweiterung Ihrer Solarkollektoranlage erhalten Sie, wenn in Ihrem Gebäude, zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme der neuen Anlage bereits seit mindestens 2 Jahren ein anderes Heizungs- oder Kühlsystem installiert war (Gebäudebestand).” (BAFA)

Wie hoch fällt die Solarthermie-Förderung über das BAFA aus?

In welcher Höhe die Förderung für Solarthermie ausfällt, ist abhängig von der Art der Solarkollektoranlage sowie von der Größe beziehungsweise Fläche. So gibt es beispielsweise für eine Anlage zur reinen Warmwasserbereitung bei einer Kollektorfläche zwischen 11 und 50 Quadratmetern 50 Euro pro Quadratmeter von der BAFA. Genauere Informationen zur Höhe der Förderung finden Sie in der Förderübersicht Solar des BAFA.

Antrag auf Solarthermie-Förderung beim BAFA stellen

Bevor Sie eine Anlage für Solarthermie anschaffen, sollten Sie sich auf der Liste der förderbaren Kollektoren und Solaranlagen des Bundesamtes darüber informieren, ob die gewünschte Anlage förderbar ist, beziehungsweise die Förderrichtlinien des BAFA erfüllt. Des Weiteren werden unterschiedliche Kriterien bei der Antragsstellung berücksichtigt. Diese sind für Privatpersonen beispielsweise anders als für Unternehmen oder Genossenschaften.

Bedenken Sie, dass Sie den Antrag für die Basisförderung innerhalb von neun Monaten nach Inbetriebnahme der Anlage oder nach Abschluss der Optimierungsmaßnahme beim BAFA einreichen müssen. Um die Solarthermie-Förderung zu erhalten, reichen Sie den Förderantrag, die Fachunternehmererklärung und die vollständige Rechnung als Kopie ein. Den passenden Antrag finden Sie auf der Website des Bundesamtes.

Solarthermie-Förderung bei der KfW

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert ebenfalls Solarthermie und ermöglicht eine zinsgünstige Finanzierung der Nutzung erneuerbarer Energie, etwa mit dem Programm “Energieeffizient Sanieren”. Ein Unterschied zur Förderung von Solarthermie beim BAFA ist, dass ein Antrag von einem staatlich geprüften Energieberater eingereicht werden muss. Außerdem müssen Sie den Antrag vor der Umbaumaßnahme stellen. Beim BAFA wird der Antrag hinterher gestellt und genehmigt.

Schritt für Schritt zur KfW-Förderung

Empfehlenswert ist eine umfassende Energieberatung zum Sanierungs-Vorhaben. Während diese noch freiwillig ist, ist die Einbindung eines Energieberaters für die Erstellung des Sanierungskonzepts und die anschließende Baubegleitung eine Voraussetzung für die KfW-Förderung. Den Antrag stellen Sie bei einer Bank Ihrer Wahl, die dann den KfW-Kredit für Sie beantragt. Wichtig ist, dass Sie den Antrag wie oben erwähnt vor Beginn der Sanierungsarbeiten stellen lassen. Zum Gespräch mit dem Finanzierungspartner nehmen Sie das entsprechende Dokument von Ihrem Energieberater mit. Details besprechen Sie am besten mit selbigem.

Wurde eine Förderung von der KfW zugesagt, können Sie mit dem Solarthermie-Projekt beginnen. Wichtig: Nach Beendigung des Sanierungsvorhabens müssen Sie dieses bestätigen lassen. Hierfür erstellen Sie zusammen mit Ihrem Energieberater das entsprechende Dokument und reichen dieses innerhalb von neun Monaten nach Auszahlung des Kreditbetrags bei Ihrem Finanzierungspartner ein. Genauer Informationen zum KfW-Programm “Energieeffizient Sanieren” finden Sie im Merkblatt.

Förderprogramme der Länder

Neben Förderung von BAFA und KfW bieten auch einzelne Bundesländer verschiedene Förderprogramme für Solarthermie an. Diese sind in den letzten Jahren jedoch stark zurückgegangen. Informieren Sie sich am besten bei Ihrer Bank oder dem Land, ob es Möglichkeiten der Solarthermie-Förderung in Ihrem Bundesland gibt.