Schimmel in Silikonfugen: 3 Hausmittel gegen das Schwarz

Gerade im Bad ist er oft ein ungebetener Gast: Schimmel in Silikonfugen. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit bietet sich dem Pilz ein optimales Milieu zum Wuchern. Damit Sie die Fugen nicht komplett erneuern müssen, ist schnelles Handeln notwendig. Diese Hausmittel helfen:

1. Spülmittel – sanft gegen Schimmel in Silikonfugen

Bemerken Sie erste schwarze Verfärbungen, sollten Sie den leichten Schimmel in den Silikonfugen sofort mit einem Mikrofasertuch, warmem Wasser und Spülmittel entfernen. Das funktioniert nicht nur bei Silikonfugen in der Dusche oder Badewanne, sondern auch bei Schimmel auf Silikonfugen am Fenster, Waschbecken etc. Durch die Struktur des Mikrofasertuches werden oberflächliche Verschmutzungen besonders gründlich weggeputzt, ohne das Silikon anzugreifen. Nachdem der Schimmel entfernt wurde, alles gründlich trocknen und nach dem Duschen oder Baden gut durchlüften.

2. Reinigungs- und Scheuermilch sind gründlich

Bei etwas hartnäckigerem Schimmel an Silikonfugen entfernen Sie die unschönen und gesundheitsschädlichen Flecken am besten mit Reinigungs- oder Scheuermilch. Die feinen Körnchen reiben auch den Schimmel weg, den das Mikrofasertuch nicht erwischt hat. Aber Vorsicht: Wenn Sie die Silikonfugen so reinigen, entstehen zahlreiche Mikroschrammen in dem empfindlichen Material. Dort kann sich der Schimmel später umso besser festsetzen. Deshalb nicht zu häufig wiederholen.

3. Chlorreiniger beseitigt Schimmel zuverlässig

Schimmel in Silikonfugen lässt sich auch mit Chlorreiniger entfernen, gerade wenn er bereits tiefer eingedrungen ist. Zunächst reinigen Sie die Fugen mit Wasser und einer Fugenbürste oberflächlich. Alles gut trocknen und dann aus Küchenpapier lange Würste rollen. Diese mit Chlorreiniger tränken und in die Fugen legen. Mindestens 24 Stunden einwirken lassen und wegen der schnellen Verflüchtigung des Chlors von Zeit zu Zeit neuen Reiniger auftragen. Bei schwerem Schimmel in den Fugen die Prozedur auf 48 Stunden verlängern. Danach Rückstände abwischen. Das aggressive Putzmittel greift aber nicht nur den Schimmel an, sondern auch das Silikon. Deshalb sollten Sie auch Chlor nicht zu häufig verwenden und auf keinen Fall bei sensiblen Materialien wie Holz oder Naturstein.

Hat der Schimmel bereits das Silikon vollkommen durchsetzt, können Sie ihn leider nicht mehr so einfach loswerden. So einen Schimmelbefall können Sie dann nur noch beikommen, indem Sie die gesamte Silikonfuge erneuern.