Mit Kokosöl abnehmen: Funktioniert das wirklich?

Mit Kokosöl abnehmen – was für die einen das Wundermittel schlechthin ist, sehen andere eher skeptisch. Lesen Sie hier die wichtigsten Informationen zum aromatischen Öl und seinen Vorzügen.

Mit Kokosöl abnehmen: Dieser Inhaltsstoff soll es möglich machen

Laurinsäure soll dafür verantwortlich sein, dass Kokosöl und Abnehmen in ein- und demselben Atemzug genannt werden. Laurinsäure zählt zu den mittelkettigen Fettsäuren. Diese haben im Vergleich zu ihren langkettigen Kollegen selbst einen niedrigeren Energiegehalt und sorgen dafür, dass der Energieverbrauch im Körper angekurbelt wird. Hintergrund ist die positive Wirkung der Laurinsäure auf den Cholesterinwert. Der Spiegel des als gutes Cholesterin geltenden HDL wird durch die Säure gesteigert, und hilft dabei, das Fett aus dem Körper zu transportieren. Darüber hinaus wirkt HDL Arteriosklerose entgegen.

Mit Kokosöl abnehmen: Studienlage unbefriedigend

Der Zusammenhang zwischen Kokosöl und Abnehmen ist bislang wissenschaftlich jedoch nicht eindeutig nachgewiesen worden. Zwar gibt es Studien, die eine Gewichtsabnahme durch die Zufuhr mittelkettiger Fettsäuren bestätigen, allerdings weisen diese diverse Mängel auf. So konnte ein langfristiger Effekt aufgrund der sehr kurzen Studiendauer und kleinen Kontrollgruppen bislang nicht nachgewiesen werden. Auch dass der Zusammenhang zwischen mittelkettigen Fettsäuren und Gewichtsreduktion nicht für sich, sondern gemeinsam mit der Zuführung anderer Fette sowie im Rahmen einer generellen Reduktions-Diät untersucht wurde, macht die Studien weniger eindeutig. Darüber hinaus wurden die körperlichen Aktivitäten der Untersuchten nicht festgehalten – allesamt Aspekte, die keine belastbaren Ergebnisse zulassen.

Kokosöl in Maßen genießen

Wer also allein mit Kokosöl abnehmen will, sollte sich auf eine Enttäuschung einstellen. Nach wie vor gilt: Nur wer mehr Energie verbraucht, als er seinem Körper zuführt, wird eine Gewichtsreduktion erreichen. Dafür entscheidend ist eine insgesamt gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung. Kokosöl ist mit seinem nussigen Aroma allerdings sehr gut dafür geeignet, Abwechslung in den Küchenalltag zu bringen. Dennoch sollten Sie es besser in Maßen verzehren. Das Öl enthält große Mengen an gesättigten Fettsäuren, die sich negativ auf den Organismus auswirken können. Nehmen Sie zu viel davon zu sich, können Fettstoffwechselstörungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen die Folge sein.