Wenn die Liebe rostet: Die teuersten Promi-Scheidungen
© FabioBalbi/Thinkstock 2017
(0)

Wenn die Liebe rostet: Die teuersten Promi-Scheidungen

Scheiden tut weh – und das nicht nur aus emotionalen Gründen: Immer wieder machen Prominente Schlagzeilen mit horrend teuren Scheidungen! So zum Beispiel der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi. Stolze 36 Millionen Euro bezieht seine Ex-Frau Veronica Lario von ihm – natürlich per anno. Damit lässt sich’s doch einigermaßen gut leben, oder? Auch Paul McCartney musste tief in die Tasche greifen: Seine Ex-Frau Heather Mills durfte sich über 49 Millionen Dollar (umgerechnet rund 47 Millionen Euro) freuen und hat damit ihre nur wenige Jahre währende Ehe mit dem Ex-Beatle vergoldet.

Nicht immer sind Männer die Leid- und Kostentragenden gescheiterter Beziehungen. Pop-Ikone Madonna musste ihrem Ex Guy Ritchie nach acht Jahren Ehe etwa 60 Millionen Euro überweisen: Der britische Regisseur („Sherlock Holmes“) brachte es damit auf ein Ehe-Jahresgehalt von rund 7,5 Millionen Euro.


Rekordverdächtig! Scheidungen im dreistelligen Millionenbereich


Steven Spielberg und seine Ex-Frau Amy Irving – die beiden hatten vor ihrer Hochzeit sogar einen Ehevertrag aufgesetzt. Dieser stand jedoch nur auf einer Papierserviette und wurde nach vier Ehejahren von der Schauspielerin erfolgreich angefochten. Dafür gab’s immerhin einen Betrag zwischen 90 und 100 Millionen Dollar. Ordentlich zur Kasse gebeten wurde auch der russische Multi-Milliardär Roman Abramowitsch. Seine Geschiedene begnügte sich mit der im Verhältnis zu seinem Vermögen relativ bescheidenen Summe von 300 Millionen Dollar – Alimente für die fünf gemeinsamen Kinder werden extra gezahlt. Deutlich härter traf es Schauspielstar Mel Gibson. Er musste nach fast 30-jähriger Ehe die Hälfte seines auf etwa 850 Millionen Dollar geschätzten Vermögens an seine Ex-Frau Robyn Moore abtreten.

Wie finden Sie diesen Artikel?