Erstklässler-Ausstattung & Co.: Das kostet die Einschulung
© kzenon/fotolia.com
(0)

Erstklässler-Ausstattung & Co.: Das kostet die Einschulung

Die notwendigen Materialien für den Schulstart können richtig ins Geld gehen. Die Kosten für die Ausstattung der Erstklässler lassen sich allerdings deutlich reduzieren, wenn auf gebrauchte Utensilien zurückgegriffen oder finanzielle Unterstützung vom Staat gewährt wird.

Schulstart kostet viel Geld auf einen Schlag

Wenn ein Kind in die Schule kommt, müssen Eltern den Nachwuchs mit diversen Materialien ausstatten: Ranzen, Schultüte, Stifte, Hefte, Bücher, um nur die wesentlichen Dinge zu nennen. All diese Sachen kosten Geld. Eine repräsentative Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zum Schulanfang 2013 fand heraus, dass Eltern im Durchschnitt 238 Euro dafür ausgaben. Nach Ansicht der Forscher hat sich dieser Betrag im Laufe der letzten Jahre eher noch erhöht.

Nicht alle Eltern können mehrere Hundert Euro auf einen Schlag aufbringen, zumal im Laufe eines Schuljahres ja noch weitere Kosten entstehen – nach einer Erhebung des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) an der Universität Kiel fallen für Eltern im Durchschnitt fast 1.000 Euro pro Kind und Schuljahr an. Doch damit Kinder aus Familien mit geringem Einkommen nicht benachteiligt werden, können Zuschüsse beantragt werden.

Bildungs- und Teilhabepaket für Familien mit niedrigem Einkommen

Mit dem Bildungs- und Teilhabepaket erhalten Eltern – gekoppelt an monetäre Bezugsberechtigungen – zweckgebunden Leistungen für den Grundbedarf wie zum Beispiel Schulranzen und Sportzeug. Sie haben Anspruch darauf, wenn Sie bereits Wohngeld oder Kinderzuschlag erhalten. Bis zu 100 Euro Zuschuss pro Schuljahr werden für Schulmaterialien gezahlt.

Mit dem Bildungs- und Teilhabepaket wird zudem noch weitere Unterstützung gewährt, beispielsweise für Klassenfahrten oder auch Mittagessen in der Schule. Für die Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft wurde ein Maximalbetrag von 120 Euro pro Jahr (10 Euro pro Monat) festgelegt.

Schulranzen können richtig ins Geld gehen.
© Irina Schmidt/fotolia.com

Schulranzen können richtig ins Geld gehen.

Die Kosten für die Einschulung im Detail

In dieser Auflistung bekommen Sie einen Überblick, welche Kosten im Detail auf Sie zukommen, wenn Sie Ihr Kind für die Einschulung ausstatten wollen.

  • Schultüte: Je nach Ausführung kostet eine gekaufte Schultüte meist zwischen 20 und 50 Euro – ohne Inhalt. Gefüllt mit Süßigkeiten oder besonderen Gaben wie Spielzeug oder Kuscheltieren kommen Sie so leicht auf einen dreistelligen Betrag.
  • Schulranzen: Ein neuer Markenranzen kann gut und gerne 150 Euro kosten. Es gibt aber auch Angebote unter 100 Euro. Oft wird der Ranzen im passenden Set angeboten, zusammen mit Tasche, Federmäppchen und Etui, sodass Sie gegenüber dem separaten Kauf aller Einzelprodukte Geld sparen können.
  • Sportbeutel: Für den Sportunterricht benötigen Kinder einen separaten Turnbeutel oder eine Tasche für die Sportkleidung. Auch Trinkflasche und Regenschutz sollten nicht fehlen. Rechnen Sie für diesen Posten mit mindestens 20 Euro.
  • Federmäppchen, Stifte, Anspitzer, Radiergummi, Schere, Schreibhefte, Zeichenblöcke, Tuschkasten: Es gibt bereits ausgestattete Federmäppchen ab 15 Euro zu kaufen, doch nicht selten belaufen sich die Gesamtkosten hier inklusive aller Utensilien auf rund 50 Euro. Inklusive der benötigten Hefte und Blöcke sowie Tuschkasten erhöht sich der Betrag oft auf das Doppelte. Die vom IPN ermittelten Durchschnittswerte für die schulische Ausstattung liegen bei durchschnittlich rund 170 Euro.
  • Schreibtisch: Spätestens mit Schulbeginn benötigt das Kind einen Schreibtisch für die Hausaufgaben sowie einen passenden Schreibtischstuhl. Rechnen Sie mit Kosten von mindestens 100 Euro.
  • Einige Eltern veranstalten zudem eine Feier zur Einschulung, die dann ebenfalls Geld kostet.
  • Falls Sie Ihr Kind zur Einschulung neu einkleiden wollen, müssen Sie auch hierfür Geld beiseitelegen.
Erstklässler benötigen einen Schreibtisch, um das Schulwissen zu Hause vertiefen zu können.
© famveldman/fotolia.com

Erstklässler benötigen einen Schreibtisch, um das Schulwissen zu Hause vertiefen zu können.

Kosten für die Erstklässler-Ausstattung reduzieren

Auch Familien, die keinen Anspruch auf finanzielle Unterstützung haben, können beim Schulstart Geld sparen:

  • Wem die Marke nicht wichtig ist, der sollte in den Monaten vor dem Schulstart die Angebote der Discounter im Auge behalten. Denn diese bieten jedes Jahr aufs Neue ein umfassendes Sortiment zum Schulstart an.
  • Auf Flohmärkten oder Online-Börsen erhalten Sie zuhauf gut erhaltene Second-Hand-Artikel, die nur ein Bruchteil des Neupreises kosten. Gerade Schulranzen sind oft noch in sehr gutem Zustand. Alternativ sind Ranzen kurz nach Schulbeginn teils erheblich reduziert, schlagen Sie also nach Möglichkeit schon im Vorjahr zu.
  • Einige Dinge wie beispielsweise die Schultüte können Sie auch selbst basteln. Das spart zum einen Geld und sorgt zum anderen für ein Quäntchen Individualität.
Wie finden Sie diesen Artikel?