Gebrauchtes Smartphone kaufen
© Bet_Noire/iStock 2017
(0)

Gebrauchtes Smartphone kaufen

Bis zu 50 Prozent unter dem Neupreis kostet ein gebrauchtes Smartphone teilweise schon nach einem Jahr. Das lohnt. Damit sich die Ersparnis aber auch wirklich auszahlt, sollten Sie einige Hinweise beachten, bevor Sie sich für den Kauf entscheiden.

Von Vorteil ist es, wenn Sie das Smartphone vor dem Kauf selbst testen können. Egal, ob Sie es einem Bekannten abkaufen oder auf einem Flohmarkt erstehen, überprüfen Sie zunächst die Hardware wie An- und Ausschalter, Lautstärketasten, den Power-Button und das Display (Zeile für Zeile). Achten Sie auf die Beschaffenheit der externen Anschlüsse. Lassen Sie sich das Aufladen und die Wiedergabe über Kopfhörer vorführen.

Vorsicht beim Onlinekauf

Ein deutlich höheres Risiko gehen Sie ein, wenn Sie online bei Privatpersonen ein gebrauchtes Smartphone kaufen. Achten Sie bei Plattformen wie eBay-Kleinanzeigen oder eBay nicht nur auf die Produktfotos, sondern auch auf das Verkäuferprofil und die User-Bewertung. Stellen Sie Fragen, fordern Sie weitere Informationen an – testen Sie die Erreichbarkeit und Seriosität des Anbieters.

Auf der sichereren Seite sind Sie, wenn Sie online bei Gebrauchthändlern kaufen, bei denen die Smartphones überprüft und mit einer Garantie weiterverkauft werden.

Wichtiges Kriterium: die Optik

Stellt der Verkäufer hochauflösende Fotos zur Verfügung, lassen sich eventuell wichtige Details erkennen. Wie sauber sehen die Anschlüsse aus, ist das Display sehr zerkratzt, die Beschriftung der Tasten fast nicht mehr erkennbar, deutet viel auf starken Gebrauch hin. Informieren Sie sich in Foren über häufige Mängel wie die Akkulaufzeit und was die Reparatur dieser Schwachpunkte kosten würde. Für ein gebrauchtes Smartphone, das älter als drei Jahre ist, stellen einige Hersteller manchmal keine Updates mehr zur Verfügung. Auch beim Zubehör wird es meist eng.

Überzeugen die inneren Werte?

Ein gebrauchtes Smartphone mit dem Hinweis „SIM-Lock-frei“ sichert Ihnen die netzbetreiberunabhängige Verwendung. Wenn der Akkudeckel abgeschraubt wird, lässt sich bei einigen Herstellern anhand von Verfärbungen erkennen, ob das Smartphone einen Wasserschaden hatte. Android-Smartphones verfügen zudem über eine Test-App, mit der die Funktionstüchtigkeit der Sensoren überprüft werden kann.

Wie finden Sie diesen Artikel?