Ausbildung zum Geheimagent: Diese Fähigkeiten sollten Sie mitbringen
(16)

Ausbildung zum Geheimagent: Diese Fähigkeiten sollten Sie mitbringen

Terrorismus und Cyberspionage zählen zu den größten Gefahren der Gegenwart. Für deren Abwehr ist der Bundesnachrichtendienst mit seinen 6.500 Mitarbeitern zuständig. Die Behörde braucht geschultes Personal, neben Technikern vor allem Auswerter und Beschaffer von Informationen. Das sollten Sie für den Job als Geheimagent mitbringen:

Der BND ist eine Behörde. Als Mitarbeiter haben Sie die Wahl: In Pullach bei München oder in Berlin warten Bürojobs mit geregelten Arbeitszeiten, in den Krisenregionen der Erde aufregende aber unter Umständen gefährliche Aufgaben ohne Limit. Ein Geheimagent 2.0 wird inkognito ins Asylbewerberheim eingeschleust, er sucht nach illegalen Flüchtlingen mit Kontakten zu terroristischen Kreisen oder nach Spionen in den eigenen Reihen.

Berufswunsch Geheimagent: Akademiker gefragt

Als Geheimagent können Sie entweder als Auswerter von Informationen oder als Beschaffer arbeiten. Viele BND-Mitarbeiter haben eine Laufbahn bei der Bundeswehr absolviert. Als Initiativbewerber müssen Sie In jedem Fall studiert haben. Besonders gute Chancen haben Sie mit Abschlüssen in technischen Fächern wie Informatik, Physik und Elektrotechnik, aber auch in Mathematik, Jura, Psychologie, Politikwissenschaft, Islamwissenschaften oder Sinologie. Mit Master und Diplom qualifizieren Sie sich als Geheimagent für den höheren Dienst.

Fremdsprachen unabdingbar

Sprachkenntnisse sind für Geheimagenten elementar. Englisch wird fließend in Wort und Schrift vorausgesetzt, weitere Fremdsprachen (auch ausgefallene und in besonderen Kombinationen) sind erwünscht. So ist es nicht unüblich, als Auswerter mit ungewöhnlichen Sprachkenntnissen für ein bestimmtes Land zuständig zu sein und darüber alle verfügbaren Informationen zu kennen und aufzubereiten.

Persönliche Fähigkeiten als Geheimagent

Sie sollten wie ein guter Journalist neu“gierig“ auf die entscheidenden Informationen sein, allerdings ohne Drang nach Öffentlichkeit. Auf Menschen zuzugehen und diese unauffällig in die gewünschte Richtung ins Gespräch zu ziehen, sollte Ihnen dabei leicht fallen. Verschwiegenheit über Ihre Arbeit – auch gegenüber nächsten Angehörigen und Freunden – gehört untrennbar zum Beruf als Geheimagent.

Das Privatleben der Bewerber wird monatelang durchleuchtet. Sie dürfen nicht erpressbar sein (etwa durch Schulden) und keine engen Kontakte zu Landsleuten aus Risikoländern unterhalten. Dazu gehören auch Russland, China und Vietnam. Außerdem müssen Sie geistig und körperlich fit und in Gefahrensituationen psychisch extrem belastbar sein.

Wie finden Sie diesen Artikel?