Rasen richtig mähen: So geht’s
(0)

Rasen richtig mähen: So geht’s

Nur wenn Sie Ihren Rasen richtig mähen, bekommen Sie einen gleichmäßigen, grünen Teppich. Das Rasenmähen im Sommer ist eine der wichtigsten Pflegemaßnahmen für das Gras. Hier erfahren Sie unter anderem, wie oft Sie mähen sollten, welche Höhe die richtige ist und worauf Sie generell achten müssen.


Wie oft Rasen mähen?


Wie jede andere Pflanze auch, passt Gras seinen Wachstumszyklus an die Jahreszeiten an. Dementsprechend wächst der Rasen im Frühsommer rasant, während er zum Herbst hin nur noch langsam gedeiht und im Winter das Wachstum komplett einstellt. Wie oft Sie Ihren Rasen mähen, sollte sich demnach an der Saison orientieren. Während der starken Wachstumsphasen im Mai und Juni ist das wöchentliche oder auch zwei Mal wöchentliche Rasenmähen zu empfehlen. In den heißen Sommermonaten Juli und August genügt es dann meist, nur alle zwei Wochen zu mähen. Grundsätzlich stärkt häufiges Rasenmähen die Graspflanzen, da Kräuter und andere unliebsame Pflanzen im Rasen an der Verbreitung gehindert werden und der Rasen sich besser verdichtet.


Rasenmäher: Scharfe Messer, hohe Drehzahl


Deutschland wird von Sichelmähern dominiert – Rasenmäher, die das Gras mit waagerecht rotierenden Schneiden abschlagen. Damit der Rasen gleichmäßig und dicht geschnitten unter dem Rasenmäher hervorkommt, müssen die Schneiden scharf sein. Tipp: Lassen Sie Ihren Sichelmäher mindestens einmal jährlich von einem Fachbetrieb schärfen beziehungsweise nachschleifen – am besten in der Winterpause. Sie können die Schärfe Ihres Mähers kontrollieren, indem Sie die Schnittstellen der Gräser genau in Augenschein nehmen: Sind die Schnittflächen ausgefranst, sind die Schneiden zu stumpf. Ein weiterer Faktor, der einen sauberen Schnitt garantiert, ist eine hohe Drehzahl des Rasenmähers. Je schneller die Messer rotieren, desto ordentlicher schneiden sie. Wenn Sie einen Rasenmäher kaufen möchten, finden Sie entsprechende Geräte bei den unter diesem Artikel aufgeführten Händlern.


Rasen mähen: Ideale Schnitthöhe einstellen


Der durchschnittliche “Otto-Normal-Rasen” wird im Sommer mit einer Schnitthöhe von etwa vier Zentimetern gemäht, zum Herbst hin sind fünf Zentimeter gut. Sollte die Schnitthöhe Ihres Rasenmähers nicht nach Zentimetermaß, sondern nach Stufen erfolgen – etwa die Stufen eins bis fünf – schauen Sie am besten in der Bedienungsanleitung nach, für welche Höhe die einzelnen Schnitthöhen stehen. Wenn Sie es ganz genau machen möchten, können Sie auch einen kleinen Bereich Ihres Grundstücks mähen und das geschnittene Gras anschließend mit einem Zollstock nachmessen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Rasen so mähen, dass alle Abschnitte hinterher auf ein und derselben Höhe sind.


Achtung: Haben Sie schattige Rasenabschnitte auf dem Grundstück, sollten Sie das Gras hier etwas höher stehen lassen. Schneiden Sie hier eher einen Zentimeter weniger ab, da der mangelnde Lichteinfall ohnehin zu einem langsameren Wachstum der Grashalme führt.


“Ein-Drittel-Regel” beachten


Haben Sie bezüglich der Schnitthöhe immer auch die “Ein-Drittel-Regel” im Hinterkopf. Diese besagt, dass Sie nie mehr als ein Drittel der Gesamthöhe des Grases abmähen sollten. Mähen Sie zu viel ab, kann es mitunter lange dauern, bis sich der Grastrieb erholt und neu austreibt – dadurch kann der Rasen lückig erscheinen und ist anfälliger für Brandschäden durch die Sonne. Beispiel: Möchten Sie einen vier Zentimeter hohen Rasen, sollten Sie also spätestens bei einer Höhe von 6 Zentimetern erneut mähen.


Weitere Tipps fürs Rasenmähen


Ihren Rasen mähen Sie bitte nur bei trockener Witterung und nicht bei Nässe. Ist das Gras feucht, können die Halme nicht ordentlich abgeschnitten werden, da die Feuchtigkeit das Gras stellenweise hinunterdrückt. Außerdem kann das Schnittgut verklumpen und den Rasenmäher verstopfen. Hinzu kommt die Gefahr, dass die Räder Ihres Rasenmähers bei einem nassen Boden einsinken könnten, sodass der Rasen hier und da zu tief gemäht wird.


Eine wichtige Mäh-Regel besagt: Betreten Sie während des Rasenmähens immer nur die gemähten Bereiche hinter dem Rasenmäher. Andernfalls treten Sie Gras platt, welches noch gemäht werden soll. Dies führt dazu, dass die Halme nicht einheitlich geschnitten werden können.


Die Rasenkanten sollten Sie immer separat schneiden. Lassen Sie am besten immer einen schmalen Streifen an den Rändern stehen beziehungsweise mähen Sie das Gras hier nicht mit dem Rasenmäher, sondern mit einer Rasenkantenschere nach.

W E
Autor/-in
Wolfgang Ellermann
Wie finden Sie diesen Artikel?