Kopfkissen waschen: Dieser Trick hält Daunen flauschig
(3)

Kopfkissen waschen: Dieser Trick hält Daunen flauschig

Daunenkissen waschen: Hierfür müssen Sie nicht in die Reinigung. Wenn Sie Ihre Kopfkissen waschen möchten, ist das zu Hause kein Problem. Wir verraten Ihnen Tricks, mit denen die Daunen besonders flauschig werden.

So waschen Sie Daunenkissen zu Hause

Zuallererst werfen Sie einen Blick auf das Waschetikett am Kopfkissen. Dort finden Sie alle wichtigen Pflegehinweise. Daunenkissen können genauso in die Waschmaschine wie Kopfkissen mit Polyesterfüllung. Eine Temperatur von 40°C ist kein Problem. Damit die Daunen schön flauschig werden, braucht das Kissen Platz in der Waschmaschine. Am besten stecken Sie nur ein Kopfkissen pro Waschgang in die Trommel.

Feines Waschmittel und harte Bälle für weiche Daunen

Wenn Sie zwei bis drei Tennisbälle mit in die Waschmaschine geben, massieren und lockern die Bälle die Daunenfüllung. Aber Achtung: Die Bälle müssen nicht nur sauber, sondern auch farbecht sein!

Als Waschmittel eignet sich am besten ein mildes Fein- oder Wollwaschmittel. Dabei reicht ein Drittel der sonst üblichen Menge. Ein Extraspülgang zum Schluss garantiert, dass auch alle Waschmittelrückstände ausgewaschen werden und die Daunen im Kissen nicht verklumpen. Weichspüler ist hingegen tabu. Er verklebt die Federn im Kopfkissen beim Waschen.

Kopfkissen nach dem Waschen trocknen: am besten im Wäschetrockner

Auch beim Trocknen mögen es Daunenkissen gern geräumig und auch hier dürfen wieder die Bälle mit in die Trommel. Halten Sie ruhig zwischendurch den Trockner an und schütteln das Kopfkissen kurz auf. Das Kissen sollte langsam und bei geringer Temperatur getrocknet werden. Heizungswärme und Sonne sind dafür allerdings keine geeignete Methode, denn dabei werden die Federn schnell brüchig und mitunter entstehen unangenehme Gerüche.

So oft sollten Sie Ihre Kopfkissen waschen

Kopfkissen und Bettdecken müssen nicht so oft gewaschen werden wie die Bettbezüge. In der Regel reicht es, wenn Sie Ihre Kissen ein- bis zweimal pro Jahr waschen. Bei starker Beanspruchung häufiger, spätestens aber wenn sich Flecken oder Verfärbungen auf dem Kissen zeigen. Wenn die Kopfkissen nicht gut in die Waschmaschine passen oder Sie keinen Trockner zu Hause haben, empfiehlt sich eine professionelle Reinigung.

SB
Autor/-in
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?