Last-Minute-Lebkuchenhaus aus Butterkeksen basteln
© Gelbe Seiten/Gelbe Seiten
(2)

Last-Minute-Lebkuchenhaus aus Butterkeksen basteln

Hilfe! Weihnachten steht vor der Tür und Sie haben noch kein Lebkuchenhaus gebaut? Kein Problem! In unserer Anleitung sehen Sie Schritt für Schritt, wie Sie aus Butterkeksen, Zuckerguss und Deko-Süßigkeiten ruckzuck ein niedliches Lebkuchen-Häuschen zaubern können.

Was Sie für das Lebkuchenhaus aus Butterkeksen brauchen

© /

Für Ihr Last-Minute-Lebkuchenhaus brauchen Sie folgende Zutaten:

  • Butterkekse
  • Zuckerguss aus der Tüte
  • Streusel, Schokoladenkränze und andere Deko-Leckereien
  • ein scharfes Messer

1. Butterkekse in Form schneiden

© /

Zu Beginn müssen Sie die Butterkekse in Form schneiden. Dafür brauchen Sie ein wenig Fingerspitzengefühl und eventuell mehrere Versuche, denn die Kekse können beim Zerschneiden auseinanderbrechen. Das Lebkuchenhaus besteht insgesamt aus 6 Butterkeksen:

  • 3 Butterkekse bleiben unverändert (Fundament und Dach).
  • 1 Butterkeks wird halbiert (Seitenwände).
  • 2 Butterkekse legen Sie hochkant vor sich hin und schneiden die oberen Ecken ab (Fassade und Rückwand).

Am Ende sieht Ihr Baumaterial wie folgt aus:

© /

2. Keksteile mit Zuckerguss verbinden

© /

Tragen Sie den Zuckerguss an den Keksrändern auf. Nun brauchen Sie nur noch die Bauteile mit dem Zuckerguss zusammenzukleben, dann ist der Rohbau für Ihr Butterkekshaus fertig. Halten Sie die Keksteile mit dem Zuckerguss dabei so lange aneinander, bis der Zuckerguss trocken ist. Sonst kann es sein, dass die Teile verrutschen und das Butterkekshäuschen windschief wird.

© /

3. Lebkuchenhaus aus Butterkeksen dekorieren

© /

Zum Schluss bekleben Sie das Butterkekshäuschen mit den Streuseln, den kleinen Schokoladenkränzen und anderen Süßigkeiten. Als “Klebstoff” dient der restliche Zuckerguss. Toben Sie sich ruhig nach Herzenslust aus!

© /

 

4. Fertiges Butterkekshäuschen bewundern

© /

Und so sieht das fertige Lebkuchenhaus aus Butterkeksen aus. Sie können es entweder zur Dekoration auf die Weihnachtstafel stellen – oder verputzen und ein neues Häuschen bauen.

SB
Autor/-in
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?