Holz polieren: So pflegen Sie Ihre Holzmöbel
© Tay Jnr/iStock/Thinkstock
(0)

Holz polieren: So pflegen Sie Ihre Holzmöbel

Bleichen sie langsam aus oder bekommen Flecken, können Sie Ihre Möbel aus Holz polieren und so wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen. Allerdings sollten Sie dabei einige Dinge beachten, damit Sie Ihren schönen Holzmöbeln keinen Schaden zufügen. Wir haben die passenden Tipps für Sie zusammengestellt.

Holz polieren: Vorerst säubern

Sie sollten grundsätzlich nur gereinigtes Holz polieren. Räumen Sie alles von den entsprechenden Flächen herunter und entfernen Sie mit einem trockenen und fusselfreien Tuch Staub, Spinnweben und andere Verschmutzungen. Benutzen Sie kein Mikrofasertuch dafür, denn das kann wegen seiner speziellen Struktur winzig kleine Kratzer im Holz hinterlassen. Haben Sie geölte oder gewachste Holzmöbel, können Sie hartnäckige Verschmutzungen auch mit einem angefeuchteten Tuch entfernen, wenn Sie die Stelle danach sofort wieder trockenreiben. Bei unbehandeltem Holz hingegen sollten Sie darauf verzichten, da es anfällig für Feuchtigkeitsflecken und Aufquellungen ist.

Holz polieren, wachsen oder ölen

Betrachten Sie Ihre Holzmöbel genau, ehe Sie mit der mit dem Holz polieren beginnen: Eine geschlossene Oberfläche, die ein wenig an Kunststoff erinnert, ist lackiert – sie ist besonders pflegeleicht, da viele Verschmutzungen hier nicht haften bleiben. Ein ganz leicht klebriger Film weist auf Wachs hin, und ein samtiges Oberflächengefühl und gut sichtbare Holzstrukturen sind ein Hinweis auf Öl. Nach der ersten trockenen Reinigung sollten Sie Möbelwachs beziehungsweise Teaköl in Faserrichtung auf den Holzmöbeln verreiben.

Bei der Politur scheiden sich die Geister. Vor allem antike und wertvolle Möbel aus Holz polieren Sie am besten nur mit hochwertigen Mitteln aus dem Fachhandel. Achten Sie beim Kauf darauf, dass darin weder Lösungsmittel noch Mineral- oder Silikonöle enthalten sind. Manche Fachleute geben an, dass lackierte Möbel am besten gar nicht poliert werden sollten, weil die Mittel den Lack angreifen können. Das hängt aber vor allem von der Zusammensetzung der Politur ab: Ein hochwertiges Mittel kann die Farben und die Maserung Ihrer Holzmöbel besonders schön hervorheben und legt einen Schutzfilm über die Oberfläche. Sparen Sie hier also nicht an der falschen Stelle.

Fachgeschäfte in Ihrer Nähe, in denen Sie sich zum richtigen Mittel fürs Holz polieren beraten lassen können, finden Sie unter diesem Artikel.

Vorsicht vor Seifen und Reinigern beim Holz polieren

Wollen Sie Ihre Möbel säubern, um das Holz polieren zu können, sollten Sie auf Seifenlaugen und vor allem auf Scheuermilch ganz verzichten. Laugen greifen die Oberfläche an, und die winzigen Reinigungspartikel der Scheuermilch zerkratzen sie. Reicht das Staubwischen oder das feuchte Abwischen nicht aus, können Sie den Schaum von Neutralseife mit ein wenig Wasser oder Kernseife zur Reinigung verwenden. Wischen Sie aber direkt nach dem Säubern alle Oberflächen sorgfältig ab, sodass sie nicht von selbst an der Luft trocknen müssen.

SM
Autor/-in
Simon Meyer
Wie finden Sie diesen Artikel?