Gartenarbeit im Februar: Diese 3 Arbeiten liegen an
© ueuaphoto/iStock/Thinkstock
(113)

Gartenarbeit im Februar: Diese 3 Arbeiten liegen an

Der Winter neigt sich dem Ende zu und die Gartenarbeit im Februar zeigt Ihnen an: Die neue Saison nähert sich mit Riesenschritten. Hier einige Tipps, damit das neue Gartenjahr erfolgreich für Sie wird.

1. Allgemeine Gartenarbeit im Februar

Im Februar sollten Sie die Gartenarbeit nicht vergessen, die Ihnen das Leben in den kommenden Monaten ganz praktisch erleichtert. Wie sieht es etwa mit den Gartenwegen aus? Sind sie an den Stellen angelegt, an denen Sie einen Zugang brauchen? Sollten Sie im Februar starken Schneefall haben, verdienen Ihre Sträucher einen aufmerksamen Blick. Befreien Sie Gewächse von Schnee, damit das Gewicht der weißen Masse keine Pflanzenteile zerstören kann. Wenn die Temperaturen steigen, sollten Sie außerdem Ihren Kompost entlüften. Schichten Sie das Rohmaterial um, damit es nach dem Winter wieder Luft bekommt.

2. Gartenarbeit im Februar: Gemüse vorziehen

Auch wenn es unter Umständen noch sehr kalt ist: Der Frühling steht vor der Tür. Säen Sie also die ersten Gemüsepflanzen bereits innen aus und ziehen Sie sie beispielsweise in einem Mini-Gewächshaus auf der Fensterbank vor, damit Sie sie draußen pünktlich pflanzen können. Andere Sorten können bereits jetzt im Freiland gesät werden.

  • Fangen Sie im Februar an, Auberginen drinnen vorzuziehen. Achtung: Unbedingt für genügend Wärme sorgen.
  • Beginnen Sie ab Mitte Februar damit, Kohlrabi, Paprika und Chili zu säen und vorzuziehen.
  • Frühe Sorten von Karotten können bereits draußen gesät werden. Ab Ende Februar können Sie damit beginnen.
  • Haben Sie ein Frühbeet, können Sie im Februar draußen bereits Kopfsalat und Pflücksalat aussäen.

3. Gartenarbeit im Februar für gesunde Bäume und reiche Ernte

Auch bei Ihren Obstbäumen wird es Zeit, mit den richtigen Maßnahmen auf die Jahreszeit zu reagieren. Schließlich sollen sie auch in diesem Jahr gesund bleiben und guten Ertrag bringen.

Sollten Ihre Obstbäume im Vorjahr von einer Pilzkrankheit befallen gewesen sein: Spätestens ab Februar sollten Sie alle noch anhängenden Fruchtmumien und sämtliches Fallobst entfernen. Andernfalls können sich Ihre Bäume erneut mit der Krankheit infizieren.

Steigen die Temperaturen über minus fünf Grad, können Sie mit dem Schnitt ihrer Obstbäume beginnen. Vergessen Sie nicht, alle kranken und abgestorbenen Triebe bis aufs gesunde Holz zurückzuschneiden.

WE
Autor/-in
Wolfgang Ellermann
Wie finden Sie diesen Artikel?