Die 6 wichtigsten Raclette-Tipps für das perfekte Winteressen
© LSOphoto/iStock/Thinkstock
(10)

Die 6 wichtigsten Raclette-Tipps für das perfekte Winteressen

Silvester steht vor der Tür und Sie suchen noch ein paar gute Raclette-Tipps fürs Essen? Egal, ob Sie ein festliches Silvestermahl kredenzen oder einfach eine spontane Raclette-Session einlegen möchten – die folgenden Tipps genießen Universalgültigkeit.

1. Genügend Raclette-Schälchen bereitstellen

Ganz wichtig, damit niemand lange auf sein Essen warten muss: Stellen Sie genügend Raclette-Pfannen zur Verfügung. Am besten planen Sie für jeden Gast zwei Schälchen ein. Aus dem einen kann gegessen werden, während das andere für die nächste Portion im Raclette-Grill steht.

2. Für Variation bei den Zutaten sorgen

Der vielleicht wichtigste unter allen Raclette-Tipps: Sorgen Sie für eine große Auswahl an verschiedenen Zutaten. Neben den Klassikern wie Käse, Speck, Champignons, Mais, Tomaten und Paprika, sollten Sie auch ein paar besondere Raclette-Zutaten bereitstellen. Kleine Hackfleischbällchen, Obst wie Ananas oder Äpfel oder auch ausgefallene Gemüsesorten wie Topinambur oder Schwarzwurzel bringen experimentellen Spaß in den Abend.

3. Die richtigen Beilagen anbieten

Ein Raclette-Abend funktioniert nicht ohne die richtigen Saucen und Dips. Sorgen Sie auch hier für Abwechslung. Auch Gewürze und Kräuter wie Rosmarin oder Thymian sollten auf dem Tisch nicht fehlen. Klassisch werden Pellkartoffeln zum Raclette serviert. Grundsätzlich sind Ihrer Fantasie bei den Beilagen jedoch keine Grenzen gesetzt.

4. Zutaten rechtzeitig vorbereiten

Planung ist alles, wenn Sie Gäste eingeladen haben. Um keinen Frust aufkommen zu lassen, sollten Sie alle Zutaten vor Eintreffen der Lieben vorbereiten. Schnippeln, hacken und portionieren Sie Fleisch, Käse, Gemüse und Co. vorab und richten Sie alles schön her.

5. Für stimmungsvolle Tisch-Deko sorgen

Apropos Herrichten – sorgen Sie für eine gute Tisch-Deko; dann schmeckt es direkt noch besser. Wenn Sie Raclette zu Silvester planen, ist eine festliche Silvesterdeko natürlich Pflicht. Achtung: Girlanden, Kerzen, Kleeblätter, Konfetti und weitere Deko-Elemente sollten Sie jedoch dezent setzen. Der Tisch ist beim Raclette-Essen erfahrungsgemäß ohnehin schon sehr voll und das Hauptaugenmerk sollte sowieso beim Essen liegen. Außerdem kann Papier-Deko zu nah am Raclette-Gerät ein Brandrisiko darstellen.

6. Die richtigen Getränke wählen

Den Getränken wird beim Raclette-Spaß leider oft zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Meist eignen sich gehaltvolle Weißweine, leichte Rotweine oder auch Rosé gut. Als alkoholfreie Alternativen bieten sich in der kalten Jahreszeit Kräuter- oder Schwarztee an, um den Durst zu löschen.

SB
Autor/-in
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?