Daunenjacke waschen: So bleibt die Winterjacke fluffig
© Thinkstock/iStock/Radist
(2)

Daunenjacke waschen: So bleibt die Winterjacke fluffig

Sie müssen dringend Ihre Daunenjacke waschen, haben aber Bedenken, dass die Federn im Innern verklumpen? Wenn Sie einige Dinge beachten, können Sie dieses Risiko umgehen, und die Jacke wird nach dem Waschen so fluffig wie zuvor.

Maschinenwäsche oder Reinigung?

Der erste Blick geht ins Etikett: Was ist hier angegeben? Falls die Jacke nicht in die Waschmaschine soll, liegt das nicht an den Daunen, sondern an einem anderen Material. In diesem Fall haben Sie keine Wahl und müssen das gute Stück in die Textilreinigung bringen.

Normalerweise können Sie Daunen aber bei 30 Grad waschen. Doch bevor Sie loslegen, bedenken Sie Folgendes: Es ist wichtig, dass Sie einen Trockner haben! Denn ohne den Trockenvorgang ist es wahrscheinlicher, dass die Daunenjacke nach dem Waschen platt bleibt und die Federn im Innern verklumpen.

Daunenjacke richtig waschen

Am besten waschen Sie Daunenjacken separat. Denn wenn Sie sie mit vielen anderen Kleidungsstücken zusammen in die Trommel geben, hat sie zu wenig Platz. Die Folge: Die Daunen im Innern der Jacke verklumpen. Wird sie hingegen allein gewaschen, kann sie sich besser entfalten, und die Daunen werden nicht so zusammengedrückt.

Daunen-Tipp: Sie können drei oder vier saubere Tennisbälle hinzufügen – die halten die Daunen in Bewegungen und rütteln sie durcheinander. So bilden sich keine Klumpen.

Daunenjacke waschen: Spezielles Waschmittel wählen

Geben Sie, wenn Sie die Daunenjacke waschen, ein Waschmittel extra für diesen Zweck in die Maschine. Das Besondere an Daunenwaschmitteln ist, dass sie weniger aggressiv sind als normale Waschmittel. Sie beeinträchtigen die natürliche Fettschicht der Daunen so wenig wie möglich.

Schauen Sie sich anschließend die Waschgänge Ihrer Maschine an: Gibt es einen speziellen Daunenwaschgang? Falls das nicht der Fall ist, wählen Sie einen für Wolle und Feines und stellen Sie die Temperatur auf 30 Grad. Der Wollwaschgang benutzt in der Regel viel Wasser und spült am Ende noch einmal zusätzlich klar durch, das ist ideal für Daunenjacken und -westen.

So trocknen Sie die Jacke richtig

 Ein Trockner ist Voraussetzung, um eine Daunenjacke nach dem Waschgang wieder in Form zu bringen.
© TrongNguyen/iStock / Getty Images Plus

Ein Trockner ist Voraussetzung, um eine Daunenjacke nach dem Waschgang wieder in Form zu bringen.

Legen Sie die Jacke direkt nach dem Waschen in den Trockner – auch hier können Sie wieder drei bis vier saubere Tennisbälle hinzugeben – und lassen Sie ihn bei 30 Grad eine Stunde lang laufen. Nehmen Sie die Jacke danach heraus und hängen Sie sie auf. Nach einer Stunde wiederholen Sie den Trocknerdurchgang und hängen die Jacke anschließend erneut auf. Führen Sie diesen Vorgang so lange durch, bis die Jacke komplett trocken ist.

Besitzen Sie keinen Trockner, ist es besser, wenn Sie die Daunenjacke in die professionelle Reinigung geben. Sie können sie zwar auch an der Luft trocknen lassen, aber es besteht die Gefahr, dass die Füllung klumpt und die Jacke nie wieder so schön wird wie davor.

WE
Autor/-in
Wolfgang Ellermann
Wie finden Sie diesen Artikel?