Dachziegel kaufen: Tipps zur richtigen Dacheindeckung
© FooTToo/iStock/Thinkstock
(0)

Dachziegel kaufen: Tipps zur richtigen Dacheindeckung

Wenn eine neue Dacheindeckung fällig ist, müssen Sie logischerweise Dachziegel kaufen. Doch welche kommen speziell für Ihr Dach infrage? Tatsächlich gibt es bei der Auswahl einige wichtige Dinge zu beachten.

Dacheindeckung muss stets intakt sein

Wenn Ihr Dach kaputt ist, kann das unschöne Konsequenzen haben. Zum einen dringt Feuchtigkeit ins Innere des Hauses und eventuell auch ins Mauerwerk vor – Schimmel kann die Folge sein. Beschädigte oder lockere Dachziegel können sich bei Wind außerdem leicht lösen und herunterfallen. Im schlimmsten Fall können dabei Personen verletzt werden – dafür können Sie haftbar gemacht werden, weil Sie Ihre Dacheindeckung nicht instand gehalten haben.

Dachziegel kaufen: Diese Modelle gibt es

Auf vielen ziegelgedeckten Dächern findet sich die sogenannte Hohlpfanne. Der gewellte Dachziegel mit s-förmigem Profil ist leicht zu verlegen und sorgt dank seiner Wellenform für interessante Licht-Schatten-Spiele. Ganz ähnlich verhält es sich mit Mönch und Nonne – eine Form der Dacheindeckung, die insbesondere im Süden Deutschlands zu finden ist. Hierbei handelt es sich um einen halbierten Hohlzylinder – die einzelnen Dachziegel haben ein halbrundes Profil und werden ineinandergreifend verlegt, sodass eine ähnliche Optik wie bei der Hohlpfanne entsteht.

Wem die Wellenoptik nicht zusagt, der kann auch flache Dachziegel kaufen – zum Beispiel den sogenannten Biberschwanz. Seine Oberfläche ist komplett plan und seine Form erinnert an das Ende eines Holzspatels. Ähnlich modern kommt der Doppelmuldenfalzziegel daher, der eine Mischung aus welliger und flacher Optik kreiert.

Die richtigen Dachziegel kaufen: Wichtige Tipps

In der Regel bestehen Dachziegel aus gebranntem Ton und Lehm. Einige Modelle sind zusätzlich mit einer Silikonschicht überzogen oder glasiert, was sich zwar positiv auf die Haltbarkeit des Materials auswirkt, aber auch dafür sorgt, dass sich solche bearbeiteten Ziegel nicht für jede Dachart eignen.

Unbearbeitete Tonziegel sind porös und nehmen Wasser, etwa in Form von Regen, daher schnell auf. Genauso schnell trocknen die Dachziegel aber auch wieder, wodurch die Bildung von Moos größtenteils verhindert wird. Wenn Sie Dachziegel kaufen, die komplett mit einer Silikonschicht überzogen sind, kann Wasser gar nicht erst in die Dacheindeckung eindringen, sodass sie ebenfalls nicht so schnell vermoosen.

Glasierte Dachziegel sind in der Regel nur an der Oberseite mit einer verglasenden Substanz überzogen, sodass sie von unten her nass werden können. Diese Dachziegel eignen sich nicht für gedämmte Dächer, da sie nicht von unten trocknen können. Schimmel ist somit vorprogrammiert. Damit Sie die richtigen Dachziegel kaufen, sollten Sie sich von einem Dachdecker beraten lassen – Profis in Ihrer Nähe finden Sie direkt hier unter dem Text.

SM
Autor/-in
Simon Meyer
Wie finden Sie diesen Artikel?