5 Bodendecker für die ganzjährige Grabbepflanzung
© Jakub Pavlinec/Hemera/Thinkstock
(2)

5 Bodendecker für die ganzjährige Grabbepflanzung

Die Grabbepflanzung der letzten Ruhestätte eines geliebten Menschen sollte ganzjährig gepflegt aussehen. Doch nicht jeder Hinterbliebene hat die Möglichkeit, großen Pflegeaufwand zu betreiben. Diese fünf pflegeleichten Bodendecker legen sich als hübscher Pflanzenteppich auf das Grab.

1. Efeu: Ein Klassiker der ganzjährigen Grabbepflanzung

Efeu gehört zu den Klassikern bei der ganzjährigen Grabbepflanzung. Die immergrüne Pflanze gedeiht auch an schattigen oder halbschattigen Standorten und fühlt sich deshalb auf Friedhöfen, die meist von hochgewachsenen Bäumen umgeben sind, sehr wohl. Der Pflegeaufwand von Efeu ist sehr gering: Den wuchernden Bodendecker müssen Sie lediglich ein paarmal im Jahr zurückschneiden.

 Efeu gehört zu den Klassikern bei der Grabbepflanzung.
© Stefan Bernhard/iStock / Getty Images Plus

Efeu gehört zu den Klassikern bei der Grabbepflanzung.

2. Kleinblättriges Immergrün: Pflegeleichter Bodendecker

Das Kleinblättrige Immergrün eignet sich ebenfalls ideal als Grabbepflanzung. Der beliebte Bodendecker neigt leicht zum Verwildern und ist als sehr anspruchslose, aber dekorative Pflanze sehr empfehlenswert. Zwischen April und Mai zeigt es eine hübsche violette Blüte. Eine weitere angenehme Eigenschaft der Pflanze: Krankheiten oder Schädlinge können ihr kaum etwas anhaben. Der optimale Standort für diesen pflegeleichten Bodendecker liegt ebenfalls im Schatten oder im Halbschatten.

3. Rebhuhnbeere: Perfekte Wahl für die ganzjährige Grabbepflanzung

Die Rebhuhnbeere wächst an allen Standorten – egal ob sonnig, halbschattig oder schattig. Im Frühjahr bildet die winterfeste Pflanze weiße Blüten, die schöne Farbtupfer in die Grabbepflanzung setzen. Während der Herbst- und Winterzeit wechselt sie ihr Aussehen. Dann bildet die Rebhuhnbeere kleine rote Beeren aus. Die perfekte Wahl für die ganzjährige Grabbepflanzung.

4. Stachelnüsschen: Ganzjährig grüne Blätter

Das Stachelnüsschen schmückt Gräber ganzjährig mit grünen, gefiederten Blättern. Im Sommer blüht der Bodendecker weiß, im Winter bildet er kleine, stachelige Fruchtnüsschen aus, denen er seinen Namen verdankt. Die wintergrüne Pflanze mag es sonnig, zu viel Feuchtigkeit verträgt sie hingegen nicht. Das Stachelnüsschen, das je nach Sorte auch in Kupferrot erscheint, unterdrückt zudem Unkrautwuchs.

5. Teppich-Zwergmispel: Pflegeleichter Bodendecker bei jedem Licht

Wenn Sie die frostharte Teppich-Zwergmispel als Grabbepflanzung wählen, ändert sich das Bild des Beetes mit den Jahreszeiten. Ebenso wie die Rebhuhnbeere blüht der Bodendecker im Frühjahr weiß oder auch rosa. Im Sommer tauscht er die Blüten gegen rote Apfelfrüchte, im Herbst verfärben sich seine Blätter bunt. Wie die meisten Bodendecker benötigt auch die Zwergmispel nur wenig Pflege und stellt zudem als Grabbepflanzung keine besonderen Anforderungen an die Lichtverhältnisse.

FS
Autor/-in
Franziska Studtfeld
Wie finden Sie diesen Artikel?