4 schräge Dinge, die Paare tun, wenn sie zusammenwohnen
(8)

4 schräge Dinge, die Paare tun, wenn sie zusammenwohnen

Wenn Paare zusammenwohnen, stellt sich in vielen Bereichen Routine ein. Einige der eingespielten Aktionen sind durchaus seltsam – außer für wohnerprobte Turteltauben.

1. Endlich perfekt gemeinsam kochen: Wo bestellen wir?

Der Wunsch besteht schon länger: “Schatz, lass uns endlich mal wieder kochen. So richtig gemeinsam und mit aller Zeit der Welt!” Blöd, dass das Universum in solchen Fällen immer wieder dasselbe tut: Entweder musste sie zufällig länger arbeiten, er fühlt sich angeschlagen oder beide haben plötzlich “so gar keine Lust”. Bleibt die Frage: “Wo bestellen wir?”

Tipp: Reservieren Sie sich einen Abend in der Woche, an dem Sie die verschiedenen Lieferdienste nacheinander ausprobieren. So können Sie Inspirationen sammeln, wenn Sie doch einmal Zeit zum gemeinsamen Kochen finden.

2. Heiß-kaltes Duschen: Liebe geht durchs Wasserrohr

 Duschen könnte sowas von entspannend sein ...

Duschen könnte sowas von entspannend sein ...

Es kann einfach kein Zufall sein: Immer, wenn sie oder er duscht, kommt es zu plötzlichen Kälteschüben oder Verbrennungen. Grund ist der Partner, der doch nur kurz was abspülen, auf die Toilette gehen oder einen Schluck Leitungswasser trinken muss.

Tipp: Wenn Ihr Partner eine Dusche nimmt, gehen Sie konsequent aus dem Haus. Nein, im Wohnzimmer stillsitzen reicht nicht – nicht, dass Ihr Wohnungs-Karma noch die Temperatur sämtlicher Wasserleitungen im Haus umkehrt.

3. Das Snooze-Syndrom: Aufwachen im Doppelpack

 Wer Snooze sagt, sagt auch Snooze-Snooze.

Wer Snooze sagt, sagt auch Snooze-Snooze.

“Ich liebe diese letzten Minuten vor dem endgültigen Aufwachen”, Ihr Partner sagt diesen Satz mit einem glücklichen Lächeln. Was er nicht weiß oder verdrängt: Sogar am Wochenende meldet sich sein Wecker zuverlässig. Und wird von ihm genauso zuverlässig sechs- bis achtmal in den Snooze-Modus geschickt. Spätestens bei der zweiten Etappe sind wenigstens Sie hellwach und Ihre geballte Morgenmuffeligkeit schlägt mit aller Kraft zu.

Tipp: Sie können natürlich den Wecker mit einem Hammer kurz und klein schlagen. Oder Sie erinnern Ihren Schatz am Wochenende daran, seinen Wecker auszustellen.

4. Kennst du diesen neuen Club? Er heißt Couch

“Morgen gehen wir endlich mal wieder raus. Das wird so mega.” Ein guter Gedanke, wenn sich beim Zusammenwohnen Trott und Bequemlichkeit eingeschlichen haben. Schwer zu sagen, weshalb diese Pläne meistens so enden: “Doch lieber Couch?” Einstimmiges Nicken.

Tipp: Wenn es Ihnen auf der Couch zu langweilig wird, überraschen Sie Ihren Schatz doch einfach an einem Abend mit einer top organisierten Clubtour mit tollem Essen im Restaurant vorher.

W E
Autor/-in
Wolfgang Ellermann
Wie finden Sie diesen Artikel?