Alleskönner Apfel •

Darum ist der Apfel gesund: 9 gute Gründe für das leckere Obst

Regionales Superfood: Lesen Sie hier 9 Gründe, warum der Apfel so gesund ist und weshalb er auf Ihrem Speiseplan nicht fehlen sollte.

1. Gesund ohne Abfall

Was viele nicht wissen: Alles am Apfel ist essbar, sogar das Kerngehäuse; es enthält wertvolles Jod. Vor allem die Schale sollten Sie auf jeden Fall dran lassen, denn in ihr steckt der Großteil der gesunden Inhaltsstoffe wie beispielsweise der Stoff Quercetin, welchem eine präventive Wirkung hinsichtlich Bluthochdruck nachgesagt wird.

2. Echte Vitaminbomben

Die Nährwerte des Apfels sind beeindruckend: Vitamin A, B1, B2, B6, C und E sowie Niacin und Folsäure stecken in den knackigen Früchten. Zusätzlich enthalten sie noch eine beachtliche Menge an Mineralstoffen und Spurenelementen; darunter Kalium, Eisen und Magnesium.

3. Mit Äpfeln gesund abnehmen

Ein mittelgroßer Apfel hat gerade mal 60 Kalorien, denn die gesunden Früchte bestehen zu 85 Prozent aus Wasser. In den restlichen 15 Prozent steckt unter anderem Urolsäure, die die Fettverbrennung ankurbelt.

4. Gut für Nerven und Gehirn

Das Antioxidans Quercitin schützt vor Gewebeschäden im Gehirn und kann Erkrankungen wie Alzheimer damit ein Stück weit vorbeugen. Außerdem werden Apfeltee oder ein frischer Apfel vor dem Zubettgehen bei Nervosität und Schlafproblemen empfohlen. Also sind Äpfel am Abend ebenso gesund wie zum Frühstück.

5. Gesund für die Zähne – Alternative zum Kaugummi

Die in Äpfeln enthaltenen Fruchtsäuren töten im Mund Bakterien ab. So kann ein Apfel zwischendurch denselben Effekt haben wie ein (zuckerfreier) Kaugummi, enthält dabei aber viel mehr gesunde Inhaltsstoffe. 

6. Äpfel sind gesund fürs Herz

Eine Studie der Florida State University kam zu dem Schluss, dass das im Apfel enthaltene Pektin den Cholesterinwert sinken lässt und sich der regelmäßige Verzehr von Äpfeln somit positiv auf die Herzgesundheit auswirkt.

7. Äpfel für eine gute Verdauung

Geriebene Äpfel sind ein altbewährtes Hausmittel gegen Durchfall, denn sie regulieren die Darmtätigkeit. Dafür ist unter anderem der hohe Anteil an Ballaststoffen verantwortlich. Auch bei morgendlicher Übelkeit während der Schwangerschaft kann ein Apfel helfen.

8. Besser atmen dank Apfelkonsum

Forscher haben in den letzten Jahren beobachtet, dass Menschen, die mindestens fünf Äpfel pro Woche essen, eine bessere Lungenfunktion haben. Der Grund dafür sind Bestandteile wie Quercitin und verschiedene Catechine – beide zählen zu den sogenannten Flavonoiden, sekundären Pflanzenstoffen mit positiver Auswirkung auf die Gesundheit.

9. Äpfel können Krebs vorbeugen

Natürlich können Sie einen Tumor nicht mit einem Apfel bekämpfen. Die enthaltenen Carotinoide und Flavonoide allerdings wirken antioxidativ und senken das Risiko für eine Krebserkrankung.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

SM
Bewertungen (7)