Um bei hohen Sommertemperaturen einen Flüssigkeitsverlust zu verhindern, müssen Sie ausreichend trinken – bei Hitze mindestens 2 bis 3 Liter am Tag. Aber welche Sommergetränke löschen den Durst am besten?

Richtig trinken bei Hitze: Was sind die besten Sommergetränke?

Um bei hohen Sommertemperaturen einen Flüssigkeitsverlust zu verhindern, müssen Sie ausreichend trinken – bei Hitze mindestens 2 bis 3 Liter am Tag. Aber welche Sommergetränke löschen den Durst am besten?

Sind kalte Getränke im Sommer wirklich gesund?

So verlockend ein Glas eiskalte Saftschorle oder Cola erscheinen mag: Kalte Getränke sind bei Hitze keine gute Idee. Der Grund: Je kälter ein Getränk ist, desto mehr muss der Körper arbeiten, um den Mageninhalt "auf Temperatur" zu bringen. Das verursacht Stress im Organismus und kann sogar zu Magenkrämpfen führen.

Zu kalte Getränke können den Magen irritieren.

Zu kalte Getränke können den Magen irritieren.

Warum Sie bei Hitze etwas Warmes trinken sollten

Wirklich heiße Getränke sind im Sommer allerdings auch nicht zu empfehlen. Durch die Hitze weiten sich die Gefäße, Sie kommen noch mehr ins Schwitzen als ohnehin schon. Mit einer Tasse frisch aufgebrühtem Kaffee können Sie eventuelle Kreislaufprobleme bei hohen Temperaturen also eventuell noch verstärken.

Besser ist es daher tatsächlich, zu warmen Getränken zu greifen, die der eigenen Körpertemperatur eher entsprechen. Sie regen den Körper zum (gemäßigten) Schwitzen an und sorgen so für eine Kühlung der Hautoberfläche. Auch kühlere Getränke eignen sich im Sommer, solange sie nicht eiskalt sind.

Tipp: Wenn Sie warme Getränke schnell ein wenig herunterkühlen wollen, hilft Ihnen der sogenannte Salztrick. Dafür Salz und Eiswürfel 1:1 mischen. Die warmen Getränke nun in eine Schüssel geben und die Salz-Eis-Mischung damit komplett bedecken. Nach ca. 5 Minuten können Sie Ihre Getränke kühl genießen.

Gesunde Sommergetränke als Durstlöscher bei Hitze

Beim Schwitzen verliert der Körper nicht nur Flüssigkeit, sondern auch Elektrolyte. Wichtig ist es daher, dass ein Getränk dazu beiträgt, die Elektrolytspeicher wieder aufzufüllen. Das funktioniert zum Beispiel mit:

  • Mineralwasser: Ideal ist bei Hitze natriumreiches Mineralwasser, das den Körper mit wichtigen Spurenelementen versorgt. Gurken-, Zitronen- oder Limettenscheiben, frischer Ingwer, Minze oder Basilikum peppen einfaches Wasser mit zusätzlichen Geschmacksnoten auf.
  • Kräuter- und Früchtetee: Ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees sind ideale Durstlöscher und enthalten kaum Kalorien. Lassen Sie den Tee abkühlen, bis er nur noch lauwarm ist, oder trinken Sie ihn kühl.
  • Elektrolyt-Drinks: Wasser mit Elektrolytlösungen aus der Apotheke kann bei großer Hitze hilfreich sein. Auch nach dem Sport im Sommer eignet es sich als Getränk.
  • Verdünnte Obst- und Gemüsesäfte: Softdrinks und pure Fruchtsäfte enthalten viel Zucker – daher sollten Sie generell nicht zu viel davon trinken. Saftschorlen sind hingegen gut als Durstlöscher geeignet. Sie sind zwar energiereicher als Tees und pures Mineralwasser, liefern aber gleichzeitig wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

Warum Sie Sommergetränke ohne Alkohol und Koffein genießen sollten

Alkohol und Koffein sind im Sommer nicht zu empfehlen, da sie den Körper zusätzlich aufheizen. Alkohol macht dem Kreislauf zu schaffen und wirkt wie auch Koffein entwässernd – der Flüssigkeitsverlust an heißen Tagen wird also noch verstärkt. Alkohol ist ein Nervengift, das die Organe und den gesamten Organismus belastet – bei Hitze noch mehr als sonst.

Ein kühles Bier ist leider nicht das richtige Getränk im Sommer – es sei denn, es ist alkoholfrei.

Ein kühles Bier ist leider nicht das richtige Getränk im Sommer – es sei denn, es ist alkoholfrei.

Rezepte und Ideen für leckere Sommer-Durstlöscher

Sie haben Lust auf einen erfrischenden Cocktail oder eine leckere Bowle im Sommer? Dann lassen Sie sich doch einfach von den folgenden Rezepten inspirieren:

  • Wassermelonen-Smoothie: Melonen enthalten viel Wasser, was sie bereits in fester Form zum Durstlöscher macht. Püriert und mit etwas Minze und Ingwer aufgewertet, ergeben die Früchte in Kombination mit Eiswürfeln einen leckeren, kühlenden Smoothie, der Sie dazu noch mit Vitaminen versorgt.
  • Orangen-Pfefferminz-Cocktail: Pressen Sie pro Person eine Orange frisch aus und mischen Sie den Saft mit 100 ml Mineralwasser. Waschen Sie etwa 10 Minzblätter und zerstoßen Sie sie leicht in einem Mörser, bevor Sie sie ebenfalls mit ins Glas geben. Wer mag, kann seinen Orangen-Pfefferminz-Cocktail noch mit ein paar Tropfen Rosenwasser oder Orangenblütenwasser verfeinern.
  • Sommerliche Bowle ohne Alkohol mit Beerenfrüchten: Mischen Sie 1,5 l Ginger Ale, 2 l Mineralwasser mit Kohlensäure und jeweils 250 ml frisch gepressten Zitronen- und Limettensaft in einer Bowle-Schüssel miteinander. Schneiden Sie dann 500 g Erdbeeren klein und geben Sie sie in die Schüssel. Am Ende kommen noch je 500 g Blaubeeren und Himbeeren sowie Eiswürfel nach Belieben dazu, schon ist Ihre alkoholfreie Sommerbowle fertig.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Leitartikel

Hitzschlag: Ursachen und Symptome bei überhitztem Körper

Ein Hitzschlag entsteht, wenn der Körper zu lange zu großer Hitze ausgeliefert...

weiterlesen
Hitzschlag: Ursachen und Symptome bei überhitztem Körper
Artikel

Wann spricht man von übermaßigem Schwitzen?

Eine Hyperhidrose bezeichnet übermäßiges und sogenanntes unphysiologisches...

weiterlesen
Wann spricht man von übermaßigem Schwitzen?
Artikel

Hitzschlag: Erste-Hilfe-Maßnahmen zur Behandlung des Hitzeschadens

Bei einem Hitzschlag sind sofortige Erste Hilfe und eine rasche Behandlung gefragt....

weiterlesen
Hitzschlag: Erste-Hilfe-Maßnahmen zur Behandlung des Hitzeschadens
Artikel

Die Ursachen für starkes Schwitzen

Sport, Arbeit oder einfach heiße Sommertemperaturen - das kann schon einmal...

weiterlesen
Die Ursachen für starkes Schwitzen