Ursache für die extreme Überhitzung des Körpers

Ein Hitzschlag entsteht, wenn die Körpertemperatur auf über 40 °C ansteigt. Ursache dafür ist meistens eine zu hohe Umgebungstemperatur in Kombination mit einer hohen Luftfeuchtigkeit – etwa bei schwülem Wetter. Aber auch bei extremen Temperaturen ohne hohe Luftfeuchtigkeit kann es zum Hitzschlag kommen, zum Beispiel bei Sonnenschein im geschlossenen Auto.

HItzschlag Ursache: Kühlender Effekt bleibt aus

Der Körper versucht bei Hitze, seine Temperatur auf einem normalen Level zu halten. Das erreicht er über die Absonderung von Schweiß und durch geweitete Blutgefäße. Die geweiteten Blutgefäße helfen dabei, Körperwärme nach außen zu leiten, was für eine Abkühlung der Körpertemperatur sorgt. Normalerweise verdunstet der Schweiß auf der Haut und sorgt für einen Kühleffekt. In einer Umgebung mit feuchter Hitze verdampft der Schweiß jedoch nicht – der kühlende Effekt bleibt aus.

Mangelnde Sauerstoffversorgung Ursache für Hitzschlag

Überhitzt der Körper, kann das einen Blutdruckabfall zur Folge haben. Wichtige Organe wie das Gehirn werden dann nicht mehr ausreichend mit Blut und Sauerstoff versorgt und es kommt zu Kreislaufproblemen. In Kombination mit Flüssigkeitsverlust kann dies zunächst zu einer Hitzeerschöpfung und im Extremfall zu einem Hitzschlag führen. Dann droht der Kreislauf ganz zusammenzubrechen und es besteht Lebensgefahr.

Hitzschlag oder Sonnenstich? Das ist der Unterschied

Ein Hitzschlag tritt nur bei hohen Umgebungstemperaturen auf und kann auch in Innenräumen erfolgen – zum Beispiel in einem überhitzten Auto oder in der Sauna. Ein Sonnenstich hingegen wird durch übermäßige Sonneneinstrahlung auf den Schädelbereich ausgelöst. Er kann auch auftreten, wenn die Umgebungstemperatur nicht so hoch ist.Ein Hitzschlag ist eine allgemeine Überhitzung des Körpers auf über 40 °C mit Flüssigkeitsverlust. Es kommt zu schweren Kreislaufbeschwerden und die Gefahr einer Bewusstlosigkeit ist sehr hoch. Während ein Sonnenstich für gewöhnlich komplikationslos verläuft und nur in Ausnahmefällen ein Arzt nötig wird, ist ein Hitzschlag immer ein Notfall!

Lassen Sie Ihr Baby bei sonnigem Wetter niemals allein im Auto zurück – es besteht Hitzschlaggefahr.

 

 

Hitzschlag-Symptome: Warnzeichen, die Sie kennen sollten

 

Ein Hitzschlag ist ein medizinischer Notfall. Die Symptome zu kennen, ist deshalb ausgesprochen wichtig. Achten Sie auf folgende Anzeichen für eine Überhitzung bei sich und anderen:

  • Heiße, trockene und gerötete Haut: Eine rötlich verfärbte Haut kann auf einen Hitzschlag deuten. Die Haut fühlt sich heiß und trocken an, da nicht mehr genug Schweiß produziert wird, um sie abzukühlen.
  • Übelkeit: Der Magen-Darm-Trakt kann ebenfalls unter einem Hitzschlag leiden. Es kommt häufig zu Übelkeit. Teilweise müssen sich Betroffene auch übergeben.
  • Erhöhter Herzschlag und beschleunigte Atmung: Bei einem Hitzschlag erhöht sich der Puls und die Atmung geht schneller. Auf diese Weise versucht der Körper, den niedrigen Blutdruck auszugleichen, mehr Blut ins Hirn zu pumpen und die Organe mit mehr Sauerstoff zu versorgen.
  • Kopfschmerzen: Die schlechte Durchblutung des Gehirns kann zu einem Hirnödem führen, einer Schwellung des Gehirns. Sie kommt zustande, wenn Flüssigkeit aus den Gefäßen ins Gehirn übertritt. Der Druck, der dabei im Schädelinneren entsteht, führt zu extremen Kopfschmerzen.
  • Unruhe und Verwirrtheit: Die Durchblutungsstörungen im Gehirn können die Wahrnehmung in Mitleidenschaft ziehen. Bei einem Hitzschlag werden Betroffene unruhig, können sich nicht mehr konzentrieren und wirken verwirrt.
  • Schwindel: Der Gleichgewichtssinn kann infolge eines Hitzschlags ebenfalls gestört sein. Betroffene taumeln und können sich nur noch schwer auf den Beinen halten.
  • Benommenheit und Bewusstseinsstörungen bis hin zur Ohnmacht: Die Wahrnehmungs- und Gleichgewichtsstörungen können bei einem Hitzschlag von leichter Benommenheit bis hin zu schweren Bewusstseinsstörungen reichen. Im schlimmsten Fall verlieren Betroffene das Bewusstsein und werden ohnmächtig.
  • das Bewusstsein und werden ohnmächtig.

Sind die aufgelisteten Symptome aufgetreten und besteht somit der Verdacht auf einen Hitzschlag beginnen Sie sofort mit Erste-Hilfe-Maßnahmen und rufen Sie den Notarzt!

 

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Bewerten:
Artikel

Hitzschlag: Erste-Hilfe-Maßnahmen zur Behandlung des Hitzeschadens

Bei einem Hitzschlag sind sofortige Erste Hilfe und eine rasche Behandlung gefragt....

weiterlesen
Hitzschlag: Erste-Hilfe-Maßnahmen zur Behandlung des Hitzeschadens
Artikel

Richtig trinken bei Hitze: Was sind die besten Sommergetränke?

Um bei hohen Sommertemperaturen einen Flüssigkeitsverlust zu verhindern, müssen...

weiterlesen
Richtig trinken bei Hitze: Was sind die besten Sommergetränke?
Artikel

Schwitzen ist sexy: Warum die Schweißperlen attraktiv machen

Zugegeben: Die erste Reaktion beim Gedanken an Schweißgeruch dürfte eher...

weiterlesen
Schwitzen ist sexy: Warum die Schweißperlen attraktiv machen
Weitere Themen in Recht & Finanzen
8 Elemente
Ratgeber: Versicherungen
Alle Elemente
6 Elemente
Ratgeber: Finanzielles rund ums Studium
Alle Elemente
8 Elemente
Ratgeber: Einbruch
Alle Elemente
8 Elemente
Ratgeber: Kfz-Versicherung
Alle Elemente
Weitere Themen in Haus & Garten
7 Elemente
Ratgeber: Gartenhecke
Alle Elemente
11 Elemente
Ratgeber: Kürbis
Alle Elemente
11 Elemente
Ratgeber: Balkon
Alle Elemente
9 Elemente
Ratgeber: Fermentieren
Alle Elemente
Weitere Themen in Gesünder Leben
7 Elemente
Ratgeber: Grippe
Alle Elemente
11 Elemente
Ratgeber: Anti-Aging
Alle Elemente
9 Elemente
Ratgeber: Vitamin D
Alle Elemente
20 Elemente
Ratgeber: Herzinfarkt
Alle Elemente