Für schöne Haut: Diese 3 Fehler beim Duschen sollten Sie vermeiden
(4)

Für schöne Haut: Diese 3 Fehler beim Duschen sollten Sie vermeiden

Gehört das Duschen für Sie auch zum täglichen Wohlfühlritual? Um Ihre Haut gesund, jung und schön zu erhalten, sollten Sie ein paar Fehler vermeiden. Hier erfahren Sie, was fast jeder unter der Dusche falsch macht.


1. Gesicht in den Wasserstrahl halten


Die Gesichtshaut ist sehr viel dünner als die Haut am übrigen Körper. Dadurch reagiert sie besonders sensibel auf äußere Einflüsse – wie dem harten Wasserstrahl beim Duschen. Lassen Sie sich unter der Dusche das Wasser ins Gesicht prasseln, regt das zwar die Durchblutung an und sorgt für einen rosigen Teint, gleichzeitig kann der Druck, mit dem der Strahl aus dem Duschkopf schießt, winzige Risse verursachen. Die mit bloßem Auge nicht erkennbaren Verletzungen begünstigen die Austrocknung und vorzeitige Alterung der Haut. Vermeiden Sie diesen Fehler also lieber und waschen Sie Ihr Gesicht stattdessen sanft mit Wasser aus der hohlen Hand.


2. Zu lange Duschen


Wasser entzieht dem Körper Fette. Diese liegen als schützender Film – der sogenannte Säureschutzmantel – auf der Hautoberfläche, halten die Haut geschmeidig und erschweren Keimen das Eindringen in den Körper. Verbringen Sie bei ihrem täglichen Aufenthalt im Bad jedoch lange Zeit unter der Dusche, entzieht das warme Wasser der Haut Feuchtigkeit und setzt dem Säureschutzmantel erheblich zu. Die Folge: Ihre Haut trocknet aus und ist gereizt. Juckreiz, Hautschuppungen oder Ausschläge können sich einstellen. Um Ihre Haut zu schonen, sollten Sie nicht länger als zehn Minuten duschen und dabei eine möglichst niedrige Wassertemperatur wählen. Entzogenes Fett und Feuchtigkeit geben Sie Ihrer Haut zurück, indem Sie diese nach dem Duschen mit einer rückfettenden Lotion einreiben.


3. Zu viel Duschgel nutzen


Die chemischen Substanzen im Duschgel vertreiben geruchsbildende Bakterien und sorgen für einen frischen Körperduft. Bei der intensiven Reinigung der Poren spülen sie jedoch auch Fette und Feuchtigkeit hinaus. Die Haut trocknet so schneller aus. Diesen Fehler können Sie einfach korrigieren, indem Sie lediglich die Stellen des Körpers einseifen, an denen sich schnell Gerüche bilden. Dazu gehören die Achselhöhlen, Gesäß, Leiste und die Füße. Nutzen Sie hier auch nur geringe Mengen Ihres Waschgels. Zudem schonen Sie Ihre Haut, wenn Sie eine pH-neutrale Seife oder ein Duschöl benutzen. Drogerien in Ihrer Nähe, wo sie diese Produkte finden, sind direkt unter diesem Artikel gelistet.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

G S
Autor/-in
Gisèle Schneider
Wie finden Sie diesen Artikel?