Bunter Blattsalat mit Käse-Crostini
© "Vegetarisch genießen bei Rheuma und Gicht", Leerdammer/
(0)

Bunter Blattsalat mit Käse-Crostini

Eine Portion enthält:

  • 587 kcal (2454 kJ)
  • 42 g Kohlenhydrate
  • 38 g Fett
  • 18 g Eiweiß

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 kleiner Kopf Eichblattsalat
  • 1 kleiner Kopf Lollo bionda
  • 50 g Wildkräuter (ersatzweise Gartenkräuter, Kresse)
  • 200 g Avocado
  • 2 EL Zitronensaft
  • 150 g Kirschtomaten
  • 4 frische Feigen (200 g)
  • 1 Schalotte
  • 3–4 EL Balsamicoessig
  • 2 EL süßer Senf
  • Pfeffer aus der Mühle, Zucker, Salz
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 kleines Vollkornbaguette (ca. 200 g)
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 150 g geraspelter Schnittkäse (45 % F. i. Tr., z. B. Leerdammer)
  • Cayennepfeffer nach Belieben

Zubereitung

Blattsalate in Blätter zerteilen, waschen, putzen und in mundgerechte Stücke zupfen. Kräuter waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen, verlesen und grob wiegen. Avocado halbieren, den Stein herauslösen, die Schale abziehen und das Fruchtfleisch in dünne Spalten schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln und mit den Salatblättern sowie den Kräutern in eine Schüssel geben.

Die Tomaten waschen, trocken tupfen, halbieren und untermischen. Feigen mit Küchenpapier abreiben, Stielansatz jeweils entfernen, die Früchte in Spalten schneiden. Tomaten und Feigen zur Salatmischung geben.

Die Schalotte abziehen und fein wiegen. Zusammen mit Balsamicoessig, Senf, Pfeffer, Zucker sowie Salz gut verrühren, das Öl untermischen und über den Salat geben. Alles gut vermengen.

Den Backofen auf 225 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Baguette schräg in Scheiben schneiden. Den Knoblauch abziehen, halbieren, die Baguettescheiben damit einreiben, mit Käse bestreuen und auf das Blech legen. Auf mittlerer Einschubleiste 6 bis 8 Minuten knusprig backen. Mit Cayennepfeffer würzen, dann zum Salat servieren.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

GS
Autor/-in
Gisèle Schneider
Wie finden Sie diesen Artikel?