Immer wieder wird Cranberrysaft zur Vorbeugung oder Behandlung von Blasenentzündung empfohlen. Ein schöner Gedanke, die rote Beere als natürliches Heilmittel zu verwenden. Aber was ist dran an der angeblichen Schutzwirkung?

Hilft Cranberrysaft bei Blasenentzündung?

Immer wieder wird Cranberrysaft zur Vorbeugung oder Behandlung von Blasenentzündung empfohlen. Ein schöner Gedanke, die rote Beere als natürliches Heilmittel zu verwenden. Aber was ist dran an der angeblichen Schutzwirkung?

Wie wirkt Cranberrysaft?

Die Wirkungsweise von Cranberrysaft gegen Blasenentzündungen ist umstritten. Einigen Inhaltsstoffen der Beere wird nachgesagt, dass sie eine Blasenentzündung verhindern können. Angeblich sorgen sie dafür, dass sich Bakterien schlechter oder gar nicht an die Wände der Harnwege und Blase anheften können.

Sie sollen außerdem die Anzahl der Bakterien in der Blase reduzieren und damit dazu beitragen können, dass eine Blasenentzündung abklingt. Deswegen wird Cranberrysaft häufig auch als Hausmittel gegen eine bestehende Blasenentzündung empfohlen.

Studienlage zur Wirksamkeit von Cranberrysaft

Die bakterienhemmende Wirkung der Pflanze wurde zwar im Labor nachgewiesen, konnte aber bis jetzt nicht eindeutig in medizinischen Studien mit Probanden bestätigt werden. Eine der jüngsten Untersuchungen zu diesem Thema erschien 2016 im “Journal of the American Medical Association” (Fachjournal des US-amerikanischen Ärzteverbandes).

Dabei verabreichten Mediziner der US-amerikanischen Elite-Universität Yale 185 älteren Damen eines Altenheimes ein Jahr lang Cranberrytabletten beziehungsweise Placebos. Das Ergebnis zeigte: Beide Studiengruppen bekamen innerhalb des Studienzeitraums gleich häufig eine Harnwegsinfektion.

Die Wissenschaftler schlossen daher aus, dass Cranberrytabletten bei Blasenentzündung eine positive Wirkung auf den Verlauf der Infektion haben oder ihr gar vorbeugen können. Gleiches gilt für Kapseln, Saft und Cranberrypulver.

Viel trinken bei Blasenentzündung

Schaden kann die Einnahme von Cranberry-Präparaten und -saft allerdings auch nicht. Wer viel trinkt, macht bei einer Blasenentzündung nichts verkehrt. Setzen Sie dabei aber vorsichtshalber auf milde Cranberrysäfte oder verdünnen Sie den Saft mit Wasser, um Ihre Blase nicht unnötig zu reizen.

Wenn Sie einer Blasenentzündung vorbeugen möchten, sollten Sie vor allem auf die richtigen Verhaltensweisen im Alltag achten. Dazu gehört unter anderem:

  • immer warm anziehen
  • gut sitzende Baumwollunterwäsche tragen
  • nicht zu lange auf kalten Untergründen sitzen
  • auf Intimhygiene achten

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Leitartikel

Blasenentzündung: Alles, was Sie zu Zystitis wissen müssen

Wenn es beim Wasserlassen sticht und brennt, steckt meist eine Blasenentzündung...

weiterlesen
Blasenentzündung: Alles, was Sie zu Zystitis wissen müssen
Artikel

Ursachen von Blasenentzündung: Wie entsteht Zystitis?

Eine Blasenentzündung plagt vor allem Frauen - einige ständig, andere selten,...

weiterlesen
Ursachen von Blasenentzündung: Wie entsteht Zystitis?
Artikel

Blasenentzündung: Symptome der Krankheit

Eine Blasenentzündung, auch als Zystitis bezeichnet, ist eine Infektion der...

weiterlesen
Blasenentzündung: Symptome der Krankheit
Artikel

Was tun bei Blasenentzündung? Behandlung und Verlauf

Wenn es beim Wasserlassen schmerzt oder brennt, fragen sich viele Betroffene: Was...

weiterlesen
Was tun bei Blasenentzündung? Behandlung und Verlauf