Wir verwenden Cookies, um Leistungen zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Route finden:

Bitte ergänzen oder korrigieren Sie Ihre Angaben zum Start und Ziel.
Ihre Eingabe konnte nicht erkannt werden.
Ihre Eingabe ist nicht eindeutig. Bitte wählen Sie die gewünschte Route aus!
Start:
Ziel:

Route

Kartenansicht Route
Karte verkleinern
Affenberg Salem-Mendlishausen GmbH Affenfreigehege in Salem-Tüfingen Karte
(07553) 3 81
Route
E-Mail
Reservieren1
Angebot1
Sie können diesem Empfänger (s.u.) eine Mitteilung schicken. Füllen Sie bitte das Formular aus und klicken Sie auf 'Versenden'.
Empfänger: Affenberg Salem-Mendlishausen GmbH Affenfreigehege

Noch 500 Zeichen übrig
Ein Service Ihrer Gelbe Seiten Verlage

Kontaktdaten

Alle anzeigen Weniger anzeigen

Öffnungszeiten

i

Diese Information stammt von Golocal. Wenn Sie annehmen, dass diese Information nicht zutrifft, können Sie den Inhalt hier melden

Montag 09:00 - 17:00
Dienstag 09:00 - 17:00
Mittwoch 09:00 - 17:00
Donnerstag 09:00 - 17:00
Freitag 09:00 - 17:00
Samstag 09:00 - 17:00
Sonntag 09:00 - 17:00

Bewertungen

Gesamtbewertung

aus insgesamt 2 Quellen

4.9
4.9

(basierend auf 17 Bewertungen)

Bewertungsquellen

In Gesamtnote eingerechnet

Dialo

(1 Bewertung)

golocal

(16 Bewertungen)

Die neuesten Bewertungen

  • 5.0
    via Golocal anjamu1987 13.10.2017

    Sehr schön

  • 5.0
    via Golocal SonjaMuenchen SonjaMuenchen 11.11.2016

    Etwa 2 Stunden entfernt von München befindet sich nun schon seit 40 Jahren der Affenberg in Salem am Bodensee. Ein Tierpark, der die Fahrzeit allemal lohnt! Sehr moderate Eintrittspreise: Erwachsene = 8,50€ Kinder 6-15 Jahre = 5,50€ Neben Affen gibt es hier auch Störche und Dammwild. Zu bestimmten Zeiten kann man auch beim Füttern zuschauen bzw. beim Dammwild auch aktiv mitmachen. Der Park ist im Prinzip ein Wald, wo mehr als 200 Berberaffen recht frei leben. Auch an sehr heißen Tagen kein Problem, denn hier gibt es viele schützende Bäume. Wer Baby-Affen sehen möchte, sollte ab Mai/Juni in den Park gehen. Man bleibt natürlich auf dem Wanderweg und hier sitzen auf der Begrenzung dann schon viele Affen, die man mit speziellem Popcorn füttern kann. Hier und da sind auch Mitarbeiter, die gerne etwas erzählen und Fragen beantworten. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, denn es gibt eine Schenke. Neben warmen Snacks und warmen Gerichten wird hier auch Kaffee, Eis und Kuchen angeboten. Bei gutem Wetter sitzt man im großen Biergarten. Dort gibt es auch in Sichtweite einen Abenteuerspielplatz für Kinder. Ob Groß oder Klein, wir sind alle begeistert gewesen.

  • 5.0
    via Golocal Claudi2004 24.08.2015

    Affenberg ist das beste Freizeit Ziel für die Familie. Ich gehe gerne ihn. Und die Mitarbeiter sind auch alle super nett. Und immer für fragen offen.

  • 5.0
    via Golocal Puppenmama Puppenmama 11.03.2015

    Auch wir waren schon zweimal am Affenberg. Immer vorbei am großen Teich. Mit reichlich Popkorn bewaffnet machten wir uns auf den Weg zu den Affen. Brauchten auch nicht lange warten, da waren sie schon da. Sie fraßen uns aus der Hand. Es war ganz toll. Leider mussten wir uns irgendwann losreißen, denn die Füße taten weh. Noch vorbei an den Störchen, was auch sehr interessant war, und zurück in die Ferienwohnung. Den Affenberg kann sehr empfehlen. Man sollte ihn unbedingt besuchen, wenn man in der Nähe ist. Wenn wir mal wieder zum Bodensee fahren, darf der Affenberg nicht fehlen. Er ist deshalt auch 5 Sterne wert.

  • 5.0
    via Golocal Ein golocal Nutzer 26.10.2013

    Der Affenberg Salem ist immer wieder einen Besuch wert. Die Affen können mit Popcorn gefüttert werden. Man muß ganz schön aufpassen. Die Affen versuchen einem das schnell aus der Hand zu "klauen". Interessant sind die Fütterungen des Damwilds und der Störche.

  • 5.0
    via Golocal Exlenker Exlenker 16.04.2013

    Während der Sommerzeit eine Stunde länger geöffnet! Nicht weit von unserem Domizil am Bodensee ging es direkt in der gleichen Woche noch los zum Affenberg Salem, wovon man schon des öfteren gehört hatte. Man schloss sich mit 6 anderen Gästen die dort ebenfalls hinein wollten kurz, so daß man als Gruppe weniger Eintritt zahlen musste. ( Kennt man ja als früherer Fahrer & Reiseleiter) Ein schöner Rundgang am Teich entlang, wo Schwäne, Enten, Blässhühner und Fische ( große Karpfen ) zu sehen waren, bis man zum Eingang des Affenberges kam. Dort gab es dann eine kurze Einweisung was man bei den Berberaffen besser nicht machen sollte und es ging los, bewaffnet mit Popcorn, welches sich die Tiere aus unserer Hand nahmen. Insgesamt befinden sich dort ca. 200 Berberaffen, die man ohne Gräben oder trennende Gitter betrachten kann. Im Anschluss konnte man sich noch ca. 20 Hirschkühe und Kälber mit dem kapitalen Damhirsch anschauen, nicht ohne des öfteren in die Luft geschaut zu haben, wenn wieder ein Storch über den Kopf hinweg flog. Ca. 18 freifliegende Brutpaare mit ihren Jungen konnte man aus nächster Nähe beobachten. Und deswegen finde ich, auch wenn es 8,-€ kosten würde, angemessen und nicht zu teuer. Und im Anschluss noch zur Affenberg - Schänke leckeren Kuchen und Kaffee genossen, so daß der Tag rundum in Ordnung war. (Selbstbedienung)

  • 5.0
    via Golocal KoenigEugen 31.10.2012

    Wenn man dem Schloss Salem einen Besuch abstattet, kommt man vor allem mit Kindern am Affenberg gar nicht vorbei. Auf einem großen Freigehege haben über 200 Berberaffen ein Zuhause gefunden. In ihren Heimatländern sind sie übrigens vom Aussterben bedroht. Die Affen sind ganz zutraulich, können aber, wenn man sie reizt, ziemlich böse werden.

  • 5.0
    via Golocal JulPal JulPal 13.10.2012

    Der Affenberg Salem wartet nicht nur mit den namensgebenden Tieren auf, sondern auch mit einer Reihe anderer pelziger und gefiederter Bewohner. Schon auf dem geräumigen Parkplatz kann man aus großer Entfernung einen stattlichen gefiederten Nutzer der Parkanlage hören, zumindest sofern er in Stimmung dazu ist. Wer noch nie einen Weißstorch aus der Nähe beobachten konnte, hat hier die Gelegenheit dazu, denn auf den Gebäuden am Eingangsbereich und auf mehreren dafür aufgestellten Storchenhorsten kann man eine große Zahl von ihnen beim Nisten beobachten. Nach dem Durchgang durch einen „Vorpark“, in dem außer Störchen noch Damwild, Gänse und verschiedene weitere Tiere zu bewundern sind, gelangt man in den eigentlichen Park-Bereich, an dessen Eingang ein „Park-Ranger“ den Besucher allgemeine Verhaltensweisen für den Umgang mit den dortigen Bewohnern erklärt. Diese Bewohner, sogenannte Berberaffen, erwarten natürlich Gastgeschenke, die man ihnen in Form von Popcorn, das am Eingang für alle Besucher bereitsteht, darbieten kann. Sie „lauern“ am Rand der verschiedenen Wege, die durch den Park führen und schauen nicht selten die Vorbeikommenden ziemlich griesgrämig an, übrigens auch dann, wenn man Ihnen das Gastgeschenk direkt in die Hand drückt. Aber auch wenn man von einigen der Berberaffen etwas misstrauisch beäugt wird: Die hautnahe Begegnung mit diesen Tieren ist eine Reise wert. Wer sich genügend Zeit nimmt, wird feststellen, dass man bei den Tieren vieles beobachten kann, was Sie uns doch sehr menschlich erscheinen lässt. Ebenfalls interessant sind die öffentlichen Vorträge der Mitarbeiter, die den Besuchern Einblicke in die Verhaltenswelt dieser Tiere geben. Alles in allem empfehlenswert. Brillen, Smartphones und Kameras sollte man übrigens gut festhalten. Die pelzigen Kerlchen können so ziemlich alles brauchen ;)

  • 5.0
    via Golocal Schorschy Schorschy 07.10.2012

    Mit unseren Kindern gehen wir fast jedes Jahr mindestens einmal nach Salem auf den berühmten Affenberg. Hier laufen Berberaffen frei herum und lassen sich von den Besuchern mit Popcorn füttern, welches man direkt am Eingang umsonst bekommt (bzw. im Gegenzug für das Eintrittsgeld). Diese Kreaturen in freier Wildbahn zu beobachten ist faszinierend. Obendrein gibt es auch noch viele andere Tiere zu bestaunen,z.B. riesige Fische, Rotwild oder eine ganze Menge Störche.

  • 5.0
    via Golocal DerKevin DerKevin 03.10.2012

    Einmal im Jahr ist ein Besuch hier Pflicht! Im Eintrittspreis enthalten ist für jeden Besucher eine Handvoll Popcorn, mit dem man die Affen füttern kann. Die Berberaffen sitzen dabei auf kleinen Gestängen entlang der Besucherwege und lassen sich gerne von den vorbeilaufenden "Nahrungsspendern" bedienen. Kleine Kinder sollte man allerdings an der Hand halten, denn die Affen können durchaus auch mal zugreifen wenn man ihnen zu nahe tritt. Sehenswert auch nach dem Affengehege sind die Flamingos, die Störche und die Hirsche im Freigehege. Ein Ausflug für die ganze Familie!

  • 5.0
    via Golocal Ein golocal Nutzer 15.07.2012

    Wirklich sehenswert und nicht nur für Kinder interessant - ich hatte in Deutschland bisher nur Affen im Zoo gesehen ... Das Füttern mit den dort vorhandenen Popcorn war schon spannend, wie auch die offiziellen Fütterungen zu festen Zeiten. Der Rundweg macht viele Dinge "beschaulicher" und weckt das Interesse, sich wieder einmal näher mit dem Thema Umwelt zu beschäftigen. Es ist wirkliches alles für einen perfekten Tag vorhanden und bei gutem Wetter vergeht dort die Zeit wie im Flug.

  • 5.0
    via Golocal kajesi kajesi 04.05.2011

    Tolles Erlebnis für Klein und Groß mit 200 Berberaffen, ca 20 Störchen, Wild, Karpfen, Enten, Schwänen... Netter Spielplatz und gutes&günstiges Essen

  • 4.0
    via Golocal Xourissa Xourissa 13.05.2010

    Ein großer Spaß für die ganze Familie.Aber man sollte wirklich nicht zu Nahe an diese Tiere kommen,da sie doch sehr agro sind.Vorsicht mit Kleinkinder! Man sollte aufjedenfall an einer Tierfütterung teilnehmen,so bekommt man auch ganz nah die kleinen zu sehen.Das Gehege ist halt ziemlich klein und dadurch ist man auch schnell durch gelaufen.Neben dem Affengehege gibt es noch ein kleines Wildgehege.Schön anzusehen sind auch die Störche die im Sommer ihre Nester auf den Dächern dort haben.Für Durst und Hunger ist auch gesorgt.Parkplätze gibt es genug.Toiletten sind kostenlos und sauber.

  • 4.0
    via Golocal Knusperflakes Knusperflakes 02.05.2010

    Dieter Schoening hat eigentlich schon alles beschrieben, was den Affenberg so toll macht. Auch ich war früher öfters mit meiner Familie dort und werde, sobald sich die Gelegenheit ergibt, wieder einmal hingehen. Es ist einfach toll, wie nah man den Tieren kommt. Leider haben einige der Besucher das Prinzip des Affenbergs nicht verstanden und füttern die Affen mit mitgebrachtem Essen oder erschrecken sie. Aber solche Besucher gibt es halt doch überall und man darf sich davon nicht den Spaß verderben lassen (und muss hoffen, dass es den Affen danach trotzdem noch gut geht). Kurze Aktualisierung für die Öffnungszeiten: 2010 hat der Affenberg vom 14. März bis 30. Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr und vom 31. Oktober bis 7. November von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Die Eintrittspreise sind gleich geblieben. Mein persönlicher Pluspunkt: - Der Affe "Emil" (den hab ich als Kind so getauft :)

  • 5.0
    via Golocal Tomason4 Tomason4 17.01.2010

    Toll dort mach richtig Spaß dort ich war dort mit meiner Familie und es war toll ich hatte einen tolles Tag und die Affes sind so sweet.

  • 5.0
    via Golocal Dieter Schoening Dieter Schoening 22.09.2009

    Ich glaub mich laust der Affe. Auf einer annähernd 20 ha großen Fläche mit Wald leben 200 Berberaffen ohne trennende Gitter und man selbst mittendrin. Auch für Erwachsene ein eindrucksvolles Erlebnis und für Kinder ein Riesenspaß. Am Eingang bekommt man für die Berberaffen ein speziell zubereitetes Popcorn gratis. Es finden aber auch mehrmals am Tag kleine Fütterungen mit fachkundigen Erklärungen statt. Auf dem Rundgang kommt man auch an 12 Storchenhorsten vorbei die alle besetzt sind und auch bebrütet werden.. Da in einem Horst eine Kamera installiert ist kann man am Monitor im Souvenierladen auch einen direkten Blickin einen Horst werfen. Weiter führt der Rundgang um einen großen Wasservogelweiher mit Schwänen, Graugänsen, Stockenten, Haubentauchern u.v.a.. Durch 2 Aussichtsplattformen und einen Steg über das Wasser erhält man Einblick in das Leben am und im Wasser. Dort sieht man auch riesige Karpfen die man ebenfalls füttern darf. Ja, und dann ist da noch der Damhirsch "Emil" mit seinen 20 Mädels und dem Nachwuchs. Hier findet die Fütterung am Nachmittag statt und Kinder dürfen aktiv mithelfen. Um sich dann zu stärken gibt es noch die Affenschenke im Innenhof des Mendishauser Hofs. Die gemütliche Schenke ist im Biergartenstil eingerichtet und man kann das wunderbare Ambiente im Schatten großer Kastanien geniessen,Im Blickfeld des Innenhofes ist der Abenteuerspielplatz für die Kleinen. Bei schlechtem Wetter ist auch im Innenbereich ausreichend Platz. Eine reichliche Auswahl an einfachen Gerichten u. Getränken, Eis, Kaffee u. Kuchen sorgen f.d.leibliche Wohl. Die Sanitäranlagen verfügen über ein WC für Rollstuhlfahrer und ein Wickeltisch ist auch vorhanden. Im Souvenierladen findet man ausreichend Andenken für jeden Geschmack und Geldbeutel. Ein großer Parkplatz steht kostenfrei zur Verfügung. Im Park herrscht verständlicherweise Hundeverbot!!!. Geöffnet ist v. 15.3.-24.10 tgl. v. 9-18 Uhr. Vom 25.10-8.11. tgl. v. 9-17 Uhr. Erw. zahlen 7,50 € Ki unter 6 sind frei, Ki v. 6-15 4,50 € Fam.Karte m. Kindern v. 6-15 19 €

  • 5.0
    via Dialo LonnyUlrike 19.07.2006

    (1.)Warum finde ich diesen Anbieter gut? *Der Weg zum Affenberg ist für mich schon etwas ...

Branche

Freizeiteinrichtungen
Ähnliche Anbieter
  • Logo von Scharmützel-Bob-GmbH
    Scharmützel-Bob-GmbH
    5
    (2)
    Am Fuchsbau • 15526 Bad Saarow-Petersdorf
  • Logo von Fundora
    Fundora
    Am Filzteich • 08289 Schneeberg-Neustädtel
  • Logo von Play2Survive Wuppertal
    Play2Survive Wuppertal
    Marienstr. • 42105 Wuppertal-Elberfeld
Letzte Aktualisierung am 08.02.2019
Aktuelle Informationen für Affenberg Salem-Mendlishausen GmbH Affenfreigehege wurden am 08.02.2019 eingefügt. Wenn Sie helfen möchten, die Firmeninformationen auf gelbeseiten.de auf dem aktuellen Stand zu halten, nutzen Sie einfach die Funktion
1 Transaktion über externe Partner