Abfallwirtschaft
Autoverwertung in Ihrer Nähe

Autoverwertung in
Mecklenburg-Vorpommern
Autoverwertung in
Mecklenburg-Vorpommern

Zertifizierte Betriebe zur Autoverwertung in Ihrer Nähe 

Ist die Zeit gekommen, von Ihrem Fahrzeug Abschied zu nehmen, ist die Autoverwertung oft nicht mehr weit. Zwar ist die Alternative zur Altautoverwertung der Verkauf. Doch ist der TÜV einmal abgelaufen, wird es in der Regel sehr schwer, noch einen Liebhaber oder Bastler für Ihr Automodell zu finden. Anbieter für die Autoverwertung in Deutschland gibt es viele. Allerdings ist es nur zertifizierten Betrieb gestattet, die Verschrottung beziehungsweise die Verwertung Ihres Altautos vorzunehmen. Bei Gelbe Seiten finden Sie nicht nur zugelassene Firmen zur Autoverwertung in Ihrer Nähe. Zugleich erhalten Sie hier viele wichtige Informationen darüber, wie eine Autoverwertung abläuft und was es dabei für den Besitzer zu beachten gibt.

Warum ist die Autoverwertung in Deutschland notwendig? 

Kraftfahrzeuge sind für die Abfall-Kreislaufwirtschaft von hohem Wert, da sie eine Verwertungsquote von bis zu 95 Prozent besitzen. Mit der Verwertung soll ein Großteil der Rohstoffe, die in dem Fahrzeug verbaut wurden, dem Produktionskreislauf erneut zugeführt und damit unter anderem für neue Autos nutzbar gemacht werden.  Zu den begehrten Rohstoffen bei der Altautoverwertung zählen neben Eisenmetallen und Aluminium auch seltenere Metalle wie Kupfer, Nickel oder Cadmium.

Kann das Auto überall zur Verwertung abgegeben werden? 

Auch das Abstellen des nicht mehr zugelassenen Autos in Feld und Flur stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Anhand der Fahrgestellnummer kann der ursprüngliche Besitzer problemlos ermittelt werden, was ein Bußgeld im drei- bis vierstelligen Bereich nach sich zieht. Dem Eintreiben dieser Gelder geht das Ordnungsamt erfahrungsgemäß mit Nachdruck nach.

Hierzu gibt es ein klares Nein. Die fachgerechte Entsorgung Ihres Fahrzeuges bei einem zertifizierten Betrieb für Autoverwertungen ist nicht nur für die Wirtschaft enorm wichtig, sondern sogar gesetzlich vorgeschrieben. Übergeben Sie Ihr Auto an einen nicht zertifizierten Verwertungsbetrieb, drohen bis zu 50.000 Euro Strafe. So möchte die Politik die umweltgerechte und nachhaltige Wiederverwertung der Altfahrzeuge sicherstellen.

Was ist der Unterschied zwischen Verwertung und Verschrottung? 

Die Reste des Altautos werden im Stahlwerk so aufbereitet, dass aus dessen Rohstoffen etwas Neues entstehen kann.

4.         Schritt: Aufbereitung der Materialien

Wurden alle Bauteile, die von Interesse sind, weiterverkauft, gelangt der Rest des Fahrzeugs nun in die Presse. Hier wird die Karosserie verdichtet und anschließend geschreddert.

3.         Schritt: Verwertung in der Schrottpresse

Elektrische Bauteile wie Autoradios, Kunststoffteile, Autotüren und ähnliches werden entweder verkauft oder getrennt entsorgt.

2.         Schritt: Prüfung bezüglich noch verwertbarer Bauteile

Aus dem Fahrzeug müssen zunächst sämtliche Betriebsflüssigkeiten entfernt und fachgerecht entsorgt werden. Hierzu zählen neben Treibstoffresten auch Motoröl und Motorkühlflüssigkeit, Bremsflüssigkeit und auch Scheibenwischwasser.

1.         Schritt: Das Auto wird trockengelegt

Bei der Autoverwertung wie auch der Autoverschrottung durchläuft jedes Fahrzeug eine kleine Prozedur, ehe seine Rohstoffe dem Produktionskreislauf erneut zugeführt werden. Die Autoverwertung verläuft grundsätzlich in 4 Schritten.

Wie läuft die Autoverwertung ab? 

Anders sieht es beim Autoverwerter aus: Dieser versucht bei dem Wagen noch einzelne Fahrzeugteile mit Gewinn zu verkaufen.

Oft werden die Begriffe Verwertung und Verschrottung bei Autos synonym verwendet. Und zugegeben, die Grenzen sind tatsächlich fließend. Kommt ein Fahrzeug bei einem Recyclinghof in die Schrottpresse, bleibt von dem Auto nicht mehr übrig als ein Blechwürfel.

Welche Leistungen bietet eine gute Autoverwertung? 

Darüber hinaus bieten manche Betriebe neben der vorgeschriebenen Ausstellung des Verwertungsnachweises auch einen Abmeldeservice für die Zulassungsbehörde. Besondere Leistungen, die über die Autoverwertung in Ihrer Nähe hinausgehen, erfragen Sie am besten telefonisch oder werfen hierzu einen Blick auf die Website des Unternehmens.

Eine guter Autoverwertungs-Betrieb bietet oftmals die Abholung Ihres Fahrzeuges gegen eine Gebühr an. Das ist besonders interessant für Sie, wenn Sie den Transport eines Unfallwagens, eines Schrottautos oder eines nicht mehr zugelassenen Gebrauchtwagens organisieren müssen.

Wie bereits anfangs erwähnt, dürfen Sie Ihr Altauto nur in einem zertifizierten Demontagebetrieb zur Verwertung abgeben. Durch die zertifizierte KfZ-Entsorgung ist gewährleistet, dass nicht nur das Auto selbst umweltschonend beseitigt wird, sondern auch, dass Sie einen offiziellen Verwertungsnachweis entsprechend der Altautoverordnung erhalten.

Was ist der Verwertungsnachweis? 

Der Verwertungsnachweis ist notwendig für PKWs mit maximal acht Sitzplätzen, für Nutzfahrzeuge mit einem Maximalgewicht von 3,5 Tonnen sowie für dreirädrige Kraftfahrzeuge, ausgenommen von Kraftdreirädern.

Der Verwertungsnachweis ist die Bestätigung für Sie, dass Ihr Fahrzeug, beziehungsweise Teile davon, umweltgerecht weiterverarbeitet wurde. Mit diesem Nachweis können Sie im Anschluss bei der Zulassungsbehörde die fachgerechte Entsorgung Ihres Autos beweisen.

Nur ein nach der Altautoverordnung (AltautoV) zertifizierter Demontagebetrieb darf Ihr Altauto entsorgen und Ihnen als Autobesitzer einen Verwertungsnachweis ausstellen. Doch was ist das eigentlich?

Autoverwertung – Welche Papiere werden benötigt? 

Je nachdem, welchen Betrieb Sie für die Autoverwertung gewählt haben, gehört teilweise ein Abmeldeservice bei der Zulassungsstelle zum Leistungsangebot dazu.

  • Den Verwertungsnachweis 
  • Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II
  • Die polizeilichen Kennzeichen des Fahrzeugs 

Bevor Ihr Wagen auch offiziell als stillgelegt im System geführt wird, ist nach der Autoverwertung ein letzter Gang zur Zulassungsbehörde notwendig. Hierfür benötigen Sie:

Abmeldung nach Autoverwertung: Was wird hierbei benötigt? 

Gut zu wissen: Das Auto selbst kann zum Zeitpunkt der Verwertung bei der Zulassungsstelle noch angemeldet sein. Mithilfe des Verwertungsnachweises können Sie das Fahrzeug im Anschluss problemlos abmelden.

  • Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) 
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) 

Sie benötigen:

Für die Abgabe Ihres Fahrzeugs bei der Autoverwertung sind drei Papiere notwendig.

Erlös bei der Autoverwertung – Wie viel bekommt man? 

Ob Ihnen am Ende Kosten entstehen, Sie bei plus minus null herauskommen oder am Ende sogar noch einige Hundert Euro Gewinn machen, hängt vor allem von drei Faktoren ab: Ihrem Fahrzeugmodell, dem Zustand der am häufigsten nachgefragten Bauteile und auch nicht zuletzt Ihrem persönlichen Verhandlungsgeschick.

Quelle: https://www.bussgeldkatalog.org/auto-verschrotten/

Wie angesprochen ist es eher unüblich, bei einer Autoverwertung auf eine größere Geldsumme zu hoffen, die dem (gefühlten) Wert des Wagens gerecht wird. Schließlich bedeutet die Entsorgung eines Autos auch für die Demontagebetriebe und Recyclinghöfe Kosten im dreistelligen Bereich. Pro Auto werden in etwa 100 Euro eingeplant, wobei noch einmal mit 100 Euro bei Fahrzeugabholung zu rechnen sind. Der Restwert eines Autos, den Sie tatsächlich ausgezahlt bekommen, stellt also die Differenz aus Fahrzeugwert minus Aufwandsentschädigung für die Entsorgung dar. Können Sie also noch selbst Ihr Auto zur Autoverwertung bringen, sollten Sie dies aus Kostengründen auch tun.

Was kostet die Autoverwertung? 

Viele Fahrzeughalter wurden bereits enttäuscht, wenn diese hofften, bei einem Autoverwerter noch ein gutes Geschäft zu machen. Selbst gut erhaltene Gebrauchtwagen, die beispielsweise im Zuge einer Umweltprämie entsorgt werden, sind oft nur noch wenige Hundert Euro wert. Mehr als 100 Euro Erlös sind in der Regel selten üblich. Vielmehr können Sie bereits zufrieden sein, wenn Sie für die Verwertung Ihres Autos nicht selbst zur Kasse gebeten werden.

Kostenlose Altfahrzeugrücknahme durch Hersteller 

Achtung! Es werden von Herstellern und Vertragshändlern nur jene Autos zurückgenommen, die noch komplett erhalten sind. Das bedeutet im Umkehrschluss, Altautos, bei denen wesentliche Fahrzeugkomponenten bereits entnommen (und beispielsweise verkauft) wurden, werden nicht akzeptiert.

Übrigens gilt die Rücknahmepflicht auch für Autos, die eine ausländische Zulassung besitzen. Voraussetzung ist hierbei nur, dass das Fahrzeug mindestens für vier Wochen in der EU zugelassen war.

Ist nicht zu erwarten, dass Sie für Ihr Altfahrzeug noch irgendeinen Erlös erhalten, bietet sich Ihnen noch eine Alternative zur kostenpflichtigen Verschrottung. So sind seit dem 1. Januar 2007 sämtliche Hersteller und Importeure in Deutschland dazu verpflichtet, die Altautos Ihrer Marke vom Letzthalter kostenfrei zurückzunehmen. Möchten Sie diese Möglichkeit in Anspruch nehmen, erfolgt die Abwicklung der Rücknahme oftmals über Ihren Vertragshändler. Auch Niederlassungen der entsprechenden Automarke sowie offizielle, zertifizierte Annahmestellen bieten Ihnen hierfür eine Anlaufstelle.

Fazit: Checkliste zur Autoverwertung 

Ist hingegen kein Erlös mehr zu erwarten, bleibt Ihnen immer noch die kostenlose Fahrzeug-Rücknahme durch den Autohersteller. Beachten Sie auch, dass Sie bei Schrottplätzen eher zur Kasse gebeten werden, als es bei klassischen Autoverwertern der Fall ist und berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Entscheidung.

  1. Schauen Sie als erstes, welche Autoverwerter es in Ihrer Region gibt. Das klappt am besten mit dem Branchenverzeichnis der Gelben Seiten.
  2. Holen Sie sich bei den jeweiligen Autoverwertern Preisangebote für Ihr Auto ein. Handeln Sie am besten bereits am Telefon einen Preis aus, der die Abholung Ihres Fahrzeugs sowie die offizielle Abmeldung durch den Verwerter miteinschließt.
  3. Möchte der Autoverwerter Ihr Fahrzeug als „Gebrauchtwagen“ ankaufen, schließen Sie unbedingt einen Kaufvertrag mit dem Händler ab.

Sind Sie der Meinung, dass Ihr Fahrzeug noch zu schade für die Verschrottung ist, empfehlen wir Ihnen zunächst folgendes zu tun: