Geboren im vorletzten Jahrhundert

„Einfach entspannt bleiben und das Leben nicht so ernst nehmen“, das klingt nach einer Binsenweisheit. Doch aus dem Mund des inoffiziell ältesten Menschen der Welt hört sich der Satz an wie eine Perle der Weisheit. Mbah Gotho lebt auf Java in Indonesien. Das Alter, das in seinem Ausweis vermerkt ist, scheint dabei unglaublich: 146 Jahre alt soll er sein.

Älter als die Guinessbuch-Einträge?

Sollte sein Alter stimmen, hätte Mbah Gotho den aktuellen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde weit übertroffen. Jeanne Calment aus Frankreich lebte 122 Jahre und 164 Tage. Die laut Guinessbuch älteste lebende Person der Welt ist Emma Martina Luigia Morano aus Vercelli (Italien). Sie wurde am 29. November 1899 geboren und feierte 2016 ihren 117. Geburtstag.  

Ob Mbah Gotho nun das Alter dieser Rekordhalter überschritten hat, ist nicht verifiziert. Dennoch: Beeindruckend alt ist auch er geworden. Er war vier Mal verheiratet, hatte drei Kinder, die allesamt bereits verstorben sind. Heute lebt er zusammen mit seinem Enkel. Sehkraft und Gehör haben etwas nachgelassen, er geht etwas gekrümmt. Das tut seiner Lebensfreude jedoch keinen Abbruch. Er schätzt das Simple an seinem Leben, gibt sich mit wenig zufrieden. Seine Hobbys sind Radio hören, essen und rauchen.

Wenig Stress steigert die Lebenserwartung

Erkenntnissen aus der Forschung zufolge soll das Altern nur zu 20 Prozent genetisch bedingt sein, der Rest wird durch äußere Einflüsse und die Lebensweise beeinflusst. Rauchen, Alkohol, viel Fett und Zucker sowie wenig Sport lassen uns schneller altern. Aber vor allem Stress soll das Risiko für altersbedingte Krankheiten erhöhen. Wie genau, ist noch unklar. Dazu gibt es mittlerweile mehr als 300 wissenschaftliche Theorien.