Jugendzimmer einrichten: 3 hilfreiche Anregungen

Beginnt die Pubertät, verabschieden sich Jungs und Mädchen von ihrem Kinderzimmer. Wenn Sie Ihrem Nachwuchs dann ein Jugendzimmer einrichten, sollten Sie ihm nicht nur genügend Freiraum gewähren, um den Raum nach dem eigenen Geschmack zu gestalten, sondern auch einige wichtige Regeln berücksichtigen. Wir geben Ihnen drei praktische Tipps, damit das neue Zimmer ein gemütlicher Rückzugsort für Ihren Teenie wird.

1. Richtig ausmisten

Bevor Sie sich mit Ihrem Nachwuchs zusammensetzen und ein neues Einrichtungskonzept für das Jugendzimmer austüfteln, sollten sie erst einmal gemeinsam das Hab und Gut Ihres Sprösslings sortieren. Kaputte Spielsachen und abgewohnte Möbel wandern in die Mülltonne bzw. auf den Recyclinghof, zu kleine Klamotten in die Altkleidersammlung, Kinderbücher und ungenutzte Spielsachen können Sie karitativen Einrichtungen spenden. Auf diese Weise schaffen Sie nicht nur Platz im neuen Zimmer, sondern erhalten auch einen Überblick über die Dinge, die Ihrem Kind gefallen und wichtig sind – und das ist ein wertvoller Anhaltspunkt für die Neugestaltung des Zimmers.

2. Relax-Ecke schaffen

Entwächst Ihr Junior den Kinderschuhen, werden einige Dinge in seinem Leben wichtiger – wie das Zusammensitzen mit Freunden. Richten Sie dafür eine gemütliche Sitzecke ein, wenn Sie das neue Jugendzimmer einrichten. Hier können Sie Platz sparen, indem Sie ein Schlafsofa aufstellen. Das kann Ihr Kind tagsüber mit seinen Freunden als bequeme Sitzgelegenheit nutzen und nachts zum Schlafplatz umbauen. Ein kleiner Tisch, Sitzsäcke oder Hocker dazu – so schaffen Sie einen Ort, an dem geselliges Beisammensein und Entspannung möglich sind.

3. Gemütliche Arbeitsecke zum Lernen

Wenn Sie ein neues Jugendzimmer einrichten, sollten Sie sich am Anfang auch überlegen, wo der Schreibtisch Ihres Kindes stehen soll. Zum Arbeiten ist natürliches Licht ideal. Ein Platz direkt am Fenster ist also der perfekte Bereich, um hier die Arbeitsecke zu schaffen. Über oder neben dem Schreibtisch können Sie ein Regalsystem aus einzelnen, offenen Bauteilen montieren. Hier kann Ihr Teenager nicht nur seine Schulbücher unterbringen, sondern auch Fußballpokale, Fotos oder eine hübsche Zimmerpflanze aufstellen. So wirkt der Arbeitsplatz gleich viel freundlicher und das Hausaufgabenmachen fällt vielleicht auch nicht mehr ganz so schwer.

Alles, was Sie für die neue Einrichtung eines Jugendzimmers brauchen, finden Sie in einem Möbelhaus oder speziellen Läden für Inneneinrichtungen. Filialen in Ihrer Nähe finden Sie direkt unter diesem Text.