Gartenteich reinigen: So wird der Teich frühlingsfit

Sie wollen im Sommer Ihr heimisches Gewässer richtig genießen? Dann sollten Sie im Frühling den Gartenteich reinigen. So machen Sie ihn fit für die warme Jahreszeit und verhindern, dass Algen Ihren Fischen den Sauerstoff nehmen. Ihren Fahrplan für die Gartenreinigung finden Sie hier.

Gartenteich reinigen: Im Frühjahr ist die beste Zeit

Der beste Zeitpunkt, um den Gartenteich zu reinigen, liegt zwischen März und Mai. Starten Sie am besten, wenn die Temperaturen konstant um die zehn bis zwölf Grad Celsius liegen. Sie müssen den Teich nicht jedes Jahr komplett ablassen, um ihn zu reinigen, doch zumindest alle paar Jahre ist eine Generalüberholung sinnvoll.

Was Sie tatsächlich jedes Frühjahr reinigen sollten: den Boden des Gartenteichs. Schmutz und Blätter haben sich über den Winter dort abgesetzt und können bei warmen Temperaturen faulige Giftstoffe entwickeln.

Bewegung im Wasser – zum Beispiel durch kleine Springbrunnen – hilft, das Wasser klar zu halten und bereichert den Gartenteich auch noch optisch.

Mit diesem Werkzeug reinigen Sie den Gartenteich

Um Ihren Teich auf Vordermann zu bringen, brauchen Sie einige Werkzeuge, die Ihnen die Arbeit erleichtern:

  • Käscher
  • Schlammsauger
  • Hochdruckreiniger oder Dampfstrahler
  • Schrubber

Schlammsauger und Dampfstrahler gibt es ab etwa 90 Euro. Professionelle Geräte kosten aber mehrere Hundert bis Tausend Euro. Statt diese Gartengeräte zu kaufen, können Sie sie auch mieten, zum Beispiel im Baumarkt, bei Teichbauprofis oder im Leihmaschinenhandel.

Schritt 1: Wasser ablassen

Verschaffen Sie sich freie Bahn, um Ihren Gartenteich zu reinigen: Pumpen Sie das Wasser aus dem Teich. Hierfür benutzen Sie am besten einen Schlammsauger.

Haben Sie ausschließlich Pflanzen in Ihrem Teich, können Sie das gesamte Wasser abpumpen und die Pflanzen vor der weiteren Reinigung umsiedeln, zum Beispiel in einen Wassereimer, wo sie nicht austrocknen.

Tierische Teichbewohner möchten weder mit dem Dampfstrahler noch mit dem Hochdruckreiniger Bekanntschaft machen, wenn Sie den Gartenteich reinigen.

Leben Fische im Wasser, wird die Teichreinigung etwas komplizierter. Füllen Sie zunächst ein ausreichend großes Becken mit Teichwasser. Holen Sie die Fische dann mit einem Käscher aus dem Teich und siedeln Sie sie in das Becken um.

Wollen Sie den Teich reinigen, ohne die Fische herauszunehmen, versehen Sie einen Schlammsauger mit einem groben Sieb. So werden die tierischen Bewohner nicht versehentlich mit abgesaugt.

Lassen Sie außerdem etwa ein Drittel des Wassers im Teich – das sichert das Überleben der Fische. Darüber hinaus kann sich so auch das Frischwasser, das Sie später hinzugeben, schneller an die gewohnten Lebensbedingungen der Fische anpassen.

Schritt 2: Von unten nach oben putzen

Ist das Wasser weg, können Sie leicht den Gartenteich reinigen. Gehen Sie am besten von unten nach oben vor und beginnen Sie mit der Folie, den Steinen und dem Kies. Entfernen Sie Schlamm und sonstige Ablagerungen sorgfältig mit einem Hochdruckreiniger, einem Dampfstrahler oder einem Schrubber. Geben Sie acht auf Ihre Fische!

Arbeiten Sie sich Stück für Stück am Rand nach oben, wo sich der meiste Schlamm absetzt. Die gelösten Verschmutzungen lassen Sie zusammen mit dem Reinigungswasser in den Teich laufen und entfernen das Schmutzwasser anschließend mit dem Schlammsauger aus dem Teich.

Lassen Sie nach der Reinigung des Gartenteichs immer ein bisschen Schlamm auf dem Boden zurück, um das biologische Gleichgewicht nicht zu sehr zu stören.

Schritt 3: Kleine Reparaturen am Gartenteich

Wenn Sie Ihren Gartenteich reinigen, kontrollieren Sie, ob die Folie Risse aufweist. Diese sollten Sie umgehend mit einem Flicken und Spezialkleber reparieren, damit das Wasser nicht hindurchsickern kann. Der Kleber braucht etwas Zeit, um zu trocknen. Füllen Sie das frische Wasser daher erst nach zwei Tagen wieder ein.

Schritt 4: Langsames Auffüllen – lange Freude

Sind der Schlamm und sonstige Verschmutzungen entfernt und die Wasserpflanzen wieder eingesetzt, können Sie den Teich mit frischem Wasser auffüllen. Lassen Sie das Wasser dabei nur langsam in den Teich – das schont Fische und Pflanzen.

Fügen Sie bei Bedarf spezielle Teichzusätze aus dem Gartencenter hinzu. So beugen Sie dem Wachstum von Algen vor und haben den ganzen Sommer lang ungetrübte Freude an Ihrem Gartenteich.

Im Video finden Sie weitere Tipps zur Teichpflege: