Einbruchsichere Fenster: So haben Langfinger das Nachsehen

Wer den Einbruchschutz bei sich zu Hause erhöhen möchte, sollte darüber nachdenken, einbruchsichere Fenster einzubauen. Diese lassen sich wesentlich schwieriger aufhebeln und bieten Ihrer Familie und Ihrem Hab und Gut mehr Schutz vor Langfingern. Um Hausbesitzer für das Thema zu sensibilisieren, ruft die Polizei im Oktober den “Tag des Einbruchschutzes” aus. Hier lesen Sie, woran Sie widerstandsfähige Fenster erkennen.

Einbruchschutz: Schwachstelle Fenster

Alle vier Minuten geschieht laut Kriminalstatistik ein Einbruch in Deutschland, ein Großteil der Einbrecher verschafft sich über die Fenster oder Terrassen- beziehungsweise Balkontür Zutritt. Ohne einbruchsichere Fenster hat der Dieb leichtes Spiel: Er kann die Fenster mit einfachem Werkzeug mühelos aufhebeln und ist so in wenigen Minuten im Haus. In seltenen Fällen schlagen Einbrecher auch die Scheibe ein, um an ihr Ziel zu gelangen.

Einbruchsichere Fenster an der Widerstandsklasse erkennen

Ob und wie lange ein Fenster im Falle eines Einbruchs standhält, ist von mehreren Faktoren abhängig. Neben der Verglasung sind auch das Material und eine hochwertige Verarbeitung von Beschlag sowie Rahmen wichtig. Das gesamte Fenster darf keine Schwachstelle aufweisen – Experten sprechen bei hochwertigen Fenstern daher auch von Elementen, die “aus einem Guss” hergestellt wurden.

Komplett einbruchsichere Fenster können die Hersteller nicht produzieren, lediglich solche, die den Einbruch deutlich erschweren. Daher werden die robusten Fenster korrekterweise mit dem Zusatz “einbruchhemmend” vertrieben. Haben die Hersteller ihr Produkt einer Einbruchsprüfung nach DIN EN 1627 unterzogen, sind die Fenster mit einer sogenannten Widerstandsklasse gekennzeichnet. Diese reicht von RC 1 bis RC 6 – wobei RC 6 als sicherste Klasse gilt. Für Privathaushalte empfehlen Fachleute Fenster ab der Sicherheitsklasse RC 2. Die Polizei hat eine Liste von Herstellern zusammengestellt, deren Fenster geprüft und zertifiziert wurden.

Einbau vom Fachmann gewährt besten Einbruchschutz

Egal, ob Sie einbruchsichere Fenster bei einem Neubau integrieren oder nachrüsten möchten: Sie sollten die Fenster unbedingt vom Profi montieren lassen. Nur wenn die Fenster fachgerecht und nach Anleitung des Herstellers eingesetzt werden, können sie das halten, was sie versprechen – einen höheren Einbruchschutz. Der Handwerker sollte Ihnen außerdem eine Montagebescheinigung ausstellen, die Sie im Garantiefall vorzeigen können.