Vergleiche
E-Bikes-Vergleich: Welche sind die besten E-Bikes?
Werbung*
Letztes Update am: 

E-Bikes-Vergleich: Welche sind die besten E-Bikes?

E-Bikes sind im Trend. Laut einer Umfrage der Stiftung Warentest geben 84 Prozent der Pedelec-Besitzer an, dank ihres E-Bikes mehr Rad zu fahren als vorher. Wer ein E-Bike kaufen möchte, hat die Qual der Wahl. Wir haben in unserem E-Bike-Vergleich fünf beliebte Modelle miteinander verglichen. E-Bike-Vergleich: Welche sind die besten E-Bikes?
Werbung*
Vergleichssieger
SAMEBIKE 20 Zoll Elektrofahrrad mit 350 W 48 V 10 Ah Lithiumbatterie, faltbares Elektrofahrrad E-Bike für Erwachsene
Farbe Schwarz
Motor und Akku 350W-Motor mit 48V 10 Ah-Lithium-Ionen-Batterie
Akkuleistung maximale Laufleistung von 30 km im rein elektrischen Modus
Höchstgeschwindigkeit Bis zu 35 km/h
Rahmen Faltbares und tragbares Elektrofahrrad
Schaltung 7-Gang-Kettenschaltung
Bremse Scheibenbremsen vorne und hinten
Reifen Reifengröße 20 Zoll
Montage Zu 90% vormontiert; der Rest muss von Kundenseite zusammengebaut werden.
Netto-Gewicht 25 Kilogramm
Garantie 1 Jahr Garantie auf Motor und Rahmen, 6 Monate auf Batterie
Akkuladezeit Keine Angabe
Zum Angebot
ANCHEER Elektrofahrrad E-Bike Mountainbike, 26"/27.5" Elektrisches Fahrrad mit 36V 8Ah/10Ah/12.5Ah Lithium-Batterie und Shimano 21-Gang
Farbe Schwarz-Rot
Motor und Akku Bürstenloser 250W-Motor mit leistungsstarker 36 V 8Ah-Lithium-Ionen-Batterie
Akkuleistung Im unterstützten Modus mit Hilfe von Pedalen beträgt die Fahrtstrecke 30 bis 50 Kilometern
Höchstgeschwindigkeit 25 km/h
Rahmen Rahmen aus Aluminiumlegierung; doppelwandige Felge aus Aluminiumlegierung; Vordergabel aus Kohlestahl.
Schaltung Shimano 21-Gang-Getriebe
Bremse mechanische Scheibenbremsen vorne und hinten
Reifen Reifengröße 26 Zoll, dicker rutschfester Reifen
Montage Zu 85% vormontiert; der Rest muss von Kundenseite zusammengebaut werden.
Netto-Gewicht 23 Kilogramm
Garantie 1 Jahr Garantie
Akkuladezeit 4-6 Stunden
Zum Angebot
ENGWE Elektro-Mountainbike 500W 20"Fettreifen Elektrisch klappbares Strand-Snowbike für Erwachsene, Aluminium-Elektroroller 7-Gang-E-Bike mit Abnehmbarer 48V12,5A-Lithiumbatterie
Farbe Orange
Motor und Akku Bürstenloser 500W-Getriebe-Motor mit 48V 12,5Ah-Lithium-Ionen-Batterie
Akkuleistung Reichweite 30 bis 35 km im elektrischen Modus, 50 bis 60 Kilometer im Assistentenmodus
Höchstgeschwindigkeit Bis zu 35 km/h
Rahmen Faltbares Elektrofahrrad, Rahmen aus Aluminiumlegierung, Vorderradgabel aus Kohlenstoffstahl
Schaltung 7-Gang-Shimano-Getriebesystem
Bremse Scheibenbremsen vorne und hinten
Reifen Reifengröße 20 Zoll
Montage Zu 85% vormontiert; der Rest muss von Kundenseite zusammengebaut werden.
Netto-Gewicht 32 Kilogramm
Garantie Keine Angabe
Akkuladezeit Etwa 6 Stunden
Zum Angebot
Hiriyt Faltbares E-Bike,36V 250W Elektrofahrräder, 8A Lithium Batterie Mountainbike,26 Zoll Große Kapazität Pedelec mit Lithium-Akku und Ladegerät
Farbe Schatz-Blau
Motor und Akku Bürstenloser 250W-Motor mit 36V 8Ah-Lithium-Ionen-Batterie
Akkuleistung Reichweite etwa 30 bis 35 Kilometer
Höchstgeschwindigkeit 25-30 km/h, maximale Geschwindigkeit 40 km/h
Rahmen Faltbares Elektrofahrrad, Rahmen aus Aluminiumlegierung
Schaltung 21-Gang-Shimano-Schaltung
Bremse Scheibenbremsen vorne und hinten
Reifen Reifengröße 26 Zoll
Montage Keine Angabe
Netto-Gewicht Keine Angabe
Garantie Keine Angabe
Akkuladezeit 4-6 Stunden
Zum Angebot
Fitifito FT26 Elektrofahrrad Fatbike E-Bike Pedelec, 48V 250W Heckmotor, 48V 13Ah 624W Samsung Akku, hydraulische Bremsen, Büchel Scheinwerfer
Farbe Schwarz-Blau
Motor und Akku 250W Heckmotor mit 48V 13Ah Samsung Cells Lithium-Ionen Akku, Motor-Anfahrthilfe bis 6 km/h
Akkuleistung Akku-Reichweite 50 bis 120 Kilometer
Höchstgeschwindigkeit Bis 25 km/h
Rahmen Aluminiumrahmen
Schaltung 9 Gang Schaltung von Shimano
Bremse wartungsarme hydraulische Scheibenbremsen
Reifen KENDA 26x4.0 TPI Ultra-Breitreifen
Montage Zu 75% vormontiert; Vorderrad, Lenker, Sattel und Pedale zerlegt
Netto-Gewicht 27 Kilogramm
Garantie Keine Angabe
Akkuladezeit 4-6 Stunden
Zum Angebot
Werbung*
SAMEBIKE 20 Zoll Elektrofahrrad mit 350 W 48 V 10 Ah Lithiumbatterie, faltbares Elektrofahrrad E-Bike für Erwachsene
Werbung*
ANCHEER Elektrofahrrad E-Bike Mountainbike, 26"/27.5" Elektrisches Fahrrad mit 36V 8Ah/10Ah/12.5Ah Lithium-Batterie und Shimano 21-Gang
Werbung*
ENGWE Elektro-Mountainbike 500W 20"Fettreifen Elektrisch klappbares Strand-Snowbike für Erwachsene, Aluminium-Elektroroller 7-Gang-E-Bike mit Abnehmbarer 48V12,5A-Lithiumbatterie
Werbung*
Hiriyt Faltbares E-Bike,36V 250W Elektrofahrräder, 8A Lithium Batterie Mountainbike,26 Zoll Große Kapazität Pedelec mit Lithium-Akku und Ladegerät
Werbung*
Fitifito FT26 Elektrofahrrad Fatbike E-Bike Pedelec, 48V 250W Heckmotor, 48V 13Ah 624W Samsung Akku, hydraulische Bremsen, Büchel Scheinwerfer

E-Bikes und Pedelecs: ein Unterschied 

Wer über elektrische Unterstützung beim Fahrradfahren nachdenkt, findet eine große Auswahl verschiedener Elektrofahrräder. Zwar wird meistens von E-Bikes gesprochen, doch es gibt Unterschiede bei den Elektrofahrrädern. Die erste Frage, die sich potenzielle Käufer stellen sollten: Möchte ich ein E-Bike oder ein Pedelec? Verkehrsrechtlich ist das E-Bike ein Kleinkraftrad mit geringer Leistung, das Pedelec hingegen ein Fahrrad. Die meisten „E-Bikes“, die unterwegs sind, sind Pedelecs. 5,4 Millionen Pedelec-Fahrer sind dem Zweirad-Industrie-Verband zufolge mittlerweile in Deutschland unterwegs. Die Verkaufszahlen steigen von Jahr zu Jahr. 

Was sind Pedelecs? 

Beim Pedelec (Pedal Electric Cycle) müssen Sie treten, damit der Elektromotor unterstützt. Sie können „normal“ Fahrrad fahren oder sich mit dem Motor unterstützen lassen. Pedelecs fahren bis zu 25 km/h und haben einen maximal 250 Watt starken Motor. Meist verfügen Pedelecs zudem über eine Anfahrhilfe. Das Pedelec startet, ohne dass Sie treten müssen. Sie müssen erst dann in die Pedale treten, wenn Sie eine Fahrgeschwindigkeit von 6 km/h erreicht haben. Für ein Pedelec besteht kein Mindestalter, keine Versicherungs- und keine Führerscheinpflicht. 

Was sind E-Bikes? 

Mit E-Bikes können Sie dank einem bis zu 500 Watt starken Motor wie mit einem Mofa fahren – ganz ohne Tretunterstützung. Es gibt E-Bikes bis zu  

  • 20 km/h Höchstgeschwindigkeit: Fallen in die Kategorie Leichtmofa. Treten Sie in die Pedale, können Sie schneller fahren. 
  • 25 km/h Höchstgeschwindigkeit: Fallen in die Kategorie Mofa. Bei einem solchen E-Bike gilt weder die Pflicht zur Betriebserlaubnis noch zum Versicherungskennzeichen.
  • 45 km/h Höchstgeschwindigkeit: Fallen in die Kategorie Kleinkrafträder mit elektrischem Antrieb. Bei 45 km/h wird der Motor abgebremst. Eine Betriebserlaubnis und ein Versicherungskennzeichen sind verpflichtend.

Bestes E-Bike? Jeder hat seinen persönlichen Favoriten 

Gleich vorweg: Welches E-Bike für Sie das richtige ist, ist stark abhängig von Ihren Fahrgewohnheiten, Ihren Leistungsansprüchen, Ihren optischen Vorlieben und dem Gelände, in dem Sie sich bewegen möchten. 

E-Bike-Vergleich: „SAMEBIKE“ als gutes Klapprad für die Stadt 

Es kommt mit einer schicken, aber doch unauffälligen Optik daher, ist problemlos zusammenklappbar und schafft laut Hersteller eine Geschwindigkeit von maximal 35 km/h. Mit einer Reichweite von 30 Kilometern kommt man vor allem im Stadtbereich problemlos an sein Ziel und wieder zurück. Es ist ein gutes Alltagsrad für gut ausgebaute Radwege und Straßen. Sie können Ihr E-Bike zudem per Fernbedienung sperren und entsperren. Außerdem können Sie per Fernzugriff nach Ihrem Elektrofahrrad suchen und mit Hilfe eines Akustiksignals Ihr E-Bike finden.  

Der 350W-Motor sowie die 48V 10 Ah-Lithium-Ionen-Batterie bewegen sich im Vergleich mit den anderen Pedelecs in der goldenen Mitte. Das gilt auch für das Gewicht von 25 Kilogramm. Zwar ist keine Ladezeit für den Akku angegeben, allerdings dürfte die, wie auch bei den anderen Modellen, zwischen vier bis sechs Stunden liegen.

Positiv ist, dass der Hersteller 1 Jahr Garantie auf den Motor und 6 Monate Garantie auf die Batterie gibt. Außerdem ist das „SAMEBIKE 20 Zoll Elektrofahrrad mit 350 W 48 V 10 Ah Lithiumbatterie Faltbares Elektrofahrrad E-Bike für Erwachsene“ von allen E-Bikes im Vergleich am meisten vormontiert (90 Prozent). Ein echter Pluspunkt – gerade für die, die sich mit Fahrrädern nicht ganz so gut auskennen.  

Fatbike: Für die, die mehr wollen 

Das „Fitifito FT26 Elektrofahrrad Fatbike E-Bike Pedelec, 48V 250W Heckmotor, 48V 13Ah 624W Samsung Akku, hydraulische Bremsen, Büchel Scheinwerfer" ist zwar das teuerste Pedelec im E-Bike-Vergleich, aber dafür auch das absolute Spaßrad unter den verglichenen E-Bikes und fällt unter die Kategorie „Geiles Teil“. Optisch macht es echt was her: Mit dem Fatbike Fitifito FT26 sind Sie ein echter Hingucker und bewegen sich flott durch die Stadt – aber vor allem auch über Hügel und Berge, Stock und Stein. Die Reifen haben richtig Spaß auf holprigem Grund.  

Zwar gehört das Fatbike Fitifito FT26 mit 27 Kilogramm zu den schwereren Rädern im Vergleich, doch der große Pluspunkt ist die Reichweite. Laut Hersteller schaffen Sie mit einer Akkuladung zwischen 50 bis 120 Kilometer. Damit sind auch längere Touren souverän zu bewältigen. Mit den Reifen haben Sie richtig Grip. Der Hersteller verspricht Fahrspaß bei jedem Wetter und mit jedem Untergrund, egal ob auf Sand, Schnee, Gras oder Straße, bei Regen oder Sonnenschein. Etwas Spaß am Zusammenbauen sollten Sie allerdings mitbringen: Das Fatbike ist zu 75% vormontiert. Vorderrad, Lenker, Sattel und Pedale sind zerlegt. 

Die Reichweite des Akkus für E-Bikes hängt von der Leistung ab. Je größer die Wattstundenzahl ist, desto weiter können Sie mit einer Akkuladung fahren. Auch die Eigenschaften der Fahrstrecke wirkt sich auf die Reichweite aus. Fahren Sie lange bergauf kommen Sie nicht so weit wie im flachen Gelände. Auch kommt es darauf an, wie schnell Sie fahren. Und wie intensiv Sie im Falle eines Pedelecs mit treten. Auch die Außentemperatur spielt eine Rolle: Je kälter es ist, desto rascher entlädt der E-Bike-Akku. 
Pedelecs haben meist Lithium-Ionen-Akkus. Diese können Sie teilentladen aufbewahren. Ist der Akku mehr als 50 Prozent entladen, sollten Sie ihn vor der Lagerung vollständig aufladen. Sind Sie viel unterwegs und fühlen sich besser, wenn der Pedelec-Akku immer volle Leistung hat, können Sie nach dem Radfahren aufladen. 

Laut der Stiftung Warentest haben moderne Akkus keinen „Memory-Effekt“ mehr, das heißt: Teilladungen schaden den Akkuzellen nicht. Sie müssen durch das Laden keinen Kapazitätsverlust befürchten. Aber: Unabhängig von der Akku-Nutzung verlieren die Zellen mit der Zeit Kapazität. Einige Prozent Verlust pro Jahr sind möglich. Die Lebensdauer, die Pedelec-Hersteller ihren Akkus geben, schwankt zwischen 500 bis 1000 Vollladungen. Meist ist nach etwa fünf Jahren ein neuer Akku nötig. 
Lithium-Ionen-Akkus, wie sie in E-Bikes und Pedelecs verbaut sind, kommen mit Minusgraden nicht gut klar. Sie büßen relativ rasch an Leistung ein und die Reichweite nimmt im Winter deutlich ab. Hersteller raten dazu, die Akkus bei Raumtemperatur zu lagern. Ist der Akku gefroren, sollten Sie ihn vor dem Laden auf jeden Fall auf Temperaturen über Null bringen. Übrigens: Auch heiße Temperaturen verträgt der Akku nicht. Lassen Sie Ihr Elektrofahrrad nicht in der prallen Sonne stehen. 

E-Bikes und Pedelecs: Vor- und Nachteile 

Vorteile
  • Rasches Vorankommen
  • Weniger Tretleistung notwendig
  • Ideal für größere Strecken
  • Gute Unterstützung bei Anstiegen
  • Zusammenklappbare E-Bikes ideal für Urlaub und Job
Nachteile
  • Nicht ganz günstig in der Anschaffung
  • Regelmäßiges Aufladen des Akkus notwendig

Die Produkte in den Artikeln werden ausschließlich anhand der Händlerangaben verglichen.

*Affiliate-Link – Gelbe Seiten erhält als Amazon-Partner Provisionen für qualifizierte Verkäufe. Nur provisionspflichtige Produkte sind Gegenstand des Vergleiches.

Wie finden Sie diesen Artikel?