Zwiebeln ernten und lagern: Richtiger Zeitpunkt ist entscheidend
© amnat11/iStock/Thinkstock
(2)

Zwiebeln ernten und lagern: Richtiger Zeitpunkt ist entscheidend

Wenn Sie Zwiebeln ernten und für die nächsten Monate lagern möchten, müssen Sie nicht viel beachten – die leckeren Knollen halten sich bei richtiger Behandlung sehr lange und bleiben wunderbar aromatisch. Wir erklären Ihnen, wie Sie richtig mit ihnen umgehen.

Wann die Zwiebeln ernten?

Wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, an dem Sie die Zwiebeln ernten können, sehen Sie am Laub der Pflanze: Wenn es zu welken beginnt und schon mindestens zu einem Drittel gelb oder braun geworden ist, ist die Knolle reif. Das liegt daran, dass die Pflanze sich auf den Winter vorbereitet und die Nährstoffe in der Knolle einlagert – da bleibt für das Laub nicht mehr viel übrig. Haben Sie die Zwiebel schon im Herbst gesetzt, kann dieser Zeitpunkt bereits im Juni eintreten.

Spätestens im September sollten Sie die Zwiebeln ernten. Nach einem verregneten Sommer kann es sein, dass das Laub immer noch satt und grün steht. Fahren Sie dann vorsichtig mit einer Grabegabel unter die Knolle und lockern Sie sie. Dabei zerreißen die meisten Wurzeln, und Sie beschleunigen den Reifeprozess: Jetzt zieht die Knolle schnell die Nährstoffe aus dem Laub. Es bringt hingegen nichts, wenn Sie das Grün abknicken: Zwiebeln, deren Reifung so beschleunigt wird, verderben später leichter.

Vor der Lagerung

Ehe Sie die Knollen für einen längeren Zeitraum lagern können, müssen sie kurz nachreifen und trocknen. Warten Sie am besten eine Schönwetterperiode ab, ehe Sie die Zwiebeln ernten. Dann können Sie die Knollen für etwa zehn Tage auf dem Beet liegen lassen. Drehen Sie sie alle zwei Tage um, damit sie gleichmäßig trocknen und ihre Schale aushärtet. Bei regnerischem Wetter können Sie sie für diese Zeit auch unter dem Dach einer Garage oder eines Schuppens ablegen, wo sie geschützt sind. Entfernen Sie die Erde und die lose Schale.

Zwiebeln richtig lagern

Zwiebeln müssen Sie kühl, dunkel und trocken lagern. Ist es zu hell, treiben sie wieder aus, und das junge Grün entzieht der Knolle die wichtigen Nährstoffe. Achten Sie darauf, dass Luft an die Knollen kommt, sonst beginnen sie leicht zu faulen. Eine Plastiktüte eignet sich dafür nicht – besser, Sie flechten die Zwiebeln zu einem Zopf, den Sie aufhängen, oder Sie lagern sie in einem Korb oder einem Netz. Das richtige Zubehör bekommen Sie in jedem gut sortierten Baumarkt. Filialen in Ihrer Nähe sind unter diesem Artikel aufgelistet.

Vergessen Sie nicht, die Zwiebeln hin und wieder auf Triebe oder faule Stellen zu überprüfen, und sortieren Sie die betroffenen Exemplare aus. So haben Sie über Monate hinweg Zwiebeln aus dem eigenen Garten für Ihre Küche.

SM
Autor/-in
Simon Meyer
Wie finden Sie diesen Artikel?