Zementschleier entfernen: Mit Zementschleierentferner oder Hausmitteln?
© Jens_Lambert_Photography/iStock/Thinkstock
(6)

Zementschleier entfernen: Mit Zementschleierentferner oder Hausmitteln?

Nachdem Sie Fliesen verlegt beziehungsweise gefugt haben, müssen Sie in der Regel den bei der Arbeit entstandenen Zementschleier entfernen. Hierbei kommt es auf das richtige Mittel an. Zum Entfernen der unansehnlichen Verschmutzungen können Sie chemischen Zementschleierentferner, aber auch Hausmittel verwenden.

Den richtigen Zementschleierentferner wählen

Möchten Sie Zementschleier entfernen, können Sie mit handelsüblichen chemischen Mitteln auf Basis von Phosphor-, Salz- und Amidosulfonsäure vorgehen. Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass Sie das passende Mittel für die jeweilige Fliese benutzen. Denn nicht jede Säure verträgt sich mit jedem Fliesenmaterial. Reiniger mit Phosphorsäure wirken zum Beispiel relativ langsam, können aber für die meisten Steine verwenden werden. Allerdings ist Vorsicht geboten, wenn es um Sandstein oder gelbem Granit geht – hier hinterlässt die Phosphorsäure oft Verfärbungen. Salzsäure hingegen darf niemals auf Naturstein angewendet werden, da sonst Rostflecken entstehen können. Amidosulfonsäure eignet sich dagegen gut gegen Kalk und hat auf Granit keine negativen Wirkungen.

Bevor Sie dem Zementschleier zu Leibe rücken, sollten Sie daher auf jeden Fall die Gebrauchsanweisung des Reinigers lesen und darauf achten, welchem Fliesenmaterial der jeweilige Zementschleierentferner schaden kann und welchem nicht.

Fliesen vor der Behandlung wässern

Für die Anwendung aller chemischen Reiniger ist es wichtig, dass Sie die zu reinigenden Flächen zuvor wässern. So verhindern Sie, dass die Säure in den Stein eindringen kann, da der Stein bereits Wasser aufgenommen hat. Ansonsten halten Sie sich bei der Reinigung an die Herstellervorgaben Ihres Reinigungsmittels. Unter diesem Artikel finden Sie außerdem eine Liste von Baumärkten und Fliesenspezialisten in Ihrer Nähe, die Ihnen kompetente Hilfe bieten, – auch in Sachen Zementschleierentfernung.

Mit Hausmitteln Zementschleier entfernen: Zitronensäure und Essig

Den lästigen Zementschleier werden Sie womöglich auch mit dem Einsatz von Hausmitteln los. Speziell für kleinere Flächen eignet sich zum Beispiel Zitronensaft. Träufeln Sie einfach etwas puren Zitronensaft auf die verschleierten Fliesen. Nach kurzer Einwirkzeit wischen Sie mit warmem Wasser hinterher. Handelt es sich um hartnäckigere Verschmutzungen, können Sie Zitronensaftkonzentrat, leicht verdünnt, auf die Fliesen geben und mit einem Schwamm verreiben.

Auch Essig kann helfen. Mischen Sie einen viertel Liter Essig in fünf Liter heißes Wasser und geben Sie die Mischung auf die Fliesen. Nach fünf Minuten Einwirkzeit wischen Sie das Essigwasser mithilfe von klarem Wasser und eines Schwammes ab. Gegebenenfalls sind mehrere Wiederholungen der Prozedur notwendig.

SB
Autor/-in
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?