Windlichter selber machen: So basteln Sie die zeitlose Tischdeko
© Marina Lohrbach/fotolia.com
(0)

Windlichter selber machen: So basteln Sie die zeitlose Tischdeko

Wer Windlichter selber machen möchte, hat die Wahl zwischen unzähligen Formen, Größen und Designs. Ob weihnachtlich-dekorativ im Winter oder fröhlich-bunt im Sommer – die Gläser mit Kerzen im Inneren sind der Hingucker schlechthin. Wie Sie die Tischdeko basteln, erfahren Sie hier.

Windlichter selber machen: Material- und Werkzeugliste

Das Beste an Windlichtern: Sie können Sie ganz einfach schnell und günstig basteln und benötigen nicht einmal viele Materialien. Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Windlichter mit Transparentpapier und schönen Mustern selber machen, können. Welche Bilder Sie dabei außen auf die Windlichter bringen, bleibt vollkommen Ihrer Fantasie überlassen – von Sternen über Blumen und Figuren bis hin zu abstrakten Formen ist alles möglich. Hier die Material- und Werkzeugliste für ein Windlicht:

Materialien:

• Rundes Glas (z.B. ein Marmeladenglas oder ein Zylinderglas)
• Transparentpapier – etwa 1 Euro im Bastelladen
• Festes Papier – etwa 1 Euro im Bastelladen
• Klebstoff (z.B. einen Kleberoller) –  etwa 1 Euro im Bastelladen

Werkzeuge:

• Bleistift
• Schere
• Schneideunterlage
• Bei Bedarf Cutter und Lineal

Schritt 1: Transparentpapier zuschneiden

Legen Sie sich im ersten Schritt das Transparentpapier zurecht und schneiden Sie es zu. Mit dem Papier wird später die lange Außenseite des Glases ummantelt. Halten Sie sich beim Maßnehmen an die Größe des Behältnisses. Die Faustregel: Höhe mal Umfang des entsprechenden Glases plus 2 Zentimeter.

Schritt 2: Transparentpapier aufkleben

Nun kommt das Papier ans Glas. Hierfür bestreichen Sie eine der kurzen Seiten mit Klebstoff. Wickeln Sie das Transparentpapier nun mit der nach außen zeigenden Klebstoffseite beginnend so um das Glas, dass es rundherum vollständig damit bedeckt ist, und drücken Sie das überlappende Papierende auf den Klebstoff. Schlagen Sie das Papier am Glasboden um.

Schritt 3: Stern (oder anderes Bild) ausschneiden

Wenn Sie Windlichter selber machen, können Sie sich jede beliebige Vorlage dafür aussuchen, die Sie möchten. Im Beispiel hier wird mit einem Stern gearbeitet. Zeichnen Sie diesen mit dem Bleistift auf das feste Papier und schneiden Sie anschließend vorsichtig an den Linien entlang. Tipp: Mehrere kleine Bilder machen sich meist schöner als wenige große.

Schritt 4: Bilder aufkleben und Windlicht dekorieren

Jetzt kommen die ausgeschnittenen Formen auf das Windlicht. Kleben Sie diese einfach auf das mit Transparentpapier ausgestattete Glas und lassen Sie alles gut trocknen. Sie können zusätzlich auch andere Materialien ankleben, etwa Glitter oder Pailletten, wenn Silvester vor der Tür steht oder Kunstschnee und Lametta für Weihnachten. Im Bild oben wurden getrocknete Blätter für ein herbstliches Windlicht oder auch Tierfiguren für afrikanisch angehauchte Windlichter verwendet.

Schritt 5: Kerze ins Windlicht stellen

Nun fehlt nur noch die Kerze: Einfach nach Größe des Glases auswählen und hineinstellen, schon ist Ihr Windlicht fertig und Sie können sich an dem tollen Licht erfreuen.

Mehr zum Thema Tischdeko finden Sie im Ratgeber: “Tischdeko mit Kerzen: Stimmungsvolle und stilsichere Ideen“.

SB
Autor/-in
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?