Haus & Garten
Whirlpool im Garten: Preise, mit denen Sie rechnen müssen
© irina88w/ iStock/Thinkstock
(20)

Whirlpool im Garten: Preise, mit denen Sie rechnen müssen

Mit dem Whirlpool im Garten ist es wie mit dem Auto: zunächst gibt es Anschaffungskosten und dann kommen die Betriebskosten hinzu. Letztere werden oftmals unterschätzt und nicht selten gibt es ein böses Erwachen. Sie sollten sich daher unbedingt vor dem Kauf eines Whirlpools für den Garten mit den Preisen auseinandersetzen.

Outdoor Whirlpool: Kosten, die auf Sie zukommen

Die Outdoor Whirlpool Kosten werden oftmals unterschätzt. Anschaffung, Umbau, Gestaltung, Betriebskosten - alle Maßnahmen haben ihren Preis. Als Faustregel lässt sich sagen, dass die Größe Ihres privaten Spas direkten Einfluss auf die Kosten hat: je mehr Wasser, Chlor, Strom und Reinigungssystem Sie benötigen, desto höher sind die Kosten. Beim Whirlpool für den Garten starten allein die Anschaffungskosten bei etwa 3.000 Euro. Nach oben hin gibt es kaum Grenzen. Aber damit ist es nicht getan. 

Kosten für Strom, mit denen Sie rechnen müssen

Ihr Spa hat, in Abhängigkeit der Ausstattung, stets mehrere Funktionen, die Energie verbrauchen und sich zu Ihren laufenden Outdoor Whirlpool Kosten addieren. Eine exakte Berechnung des Stromverbrauchs und der Stromkosten für Ihren Whirlpool im Garten wird Ihnen niemand nennen können, da dieser von zu vielen Faktoren abhängig ist: 

  1. Wie oft erfolgt die Nutzung und wie lange?
  2. Wieviel Personen nutzen den Whirlpool regelmäßig?
  3. Wie groß ist der Füllinhalt des Beckens?
  4. Stromkosten: Wie hoch ist der kWh-Preis bei Ihrem örtlichen Versorger?
  5. Wo ist der Pool platziert und wie ist die durchschnittliche Außentemperatur?
  6. Wie ist die Isolierung beschaffen?
  7. Wieviele Massagedüsen hat Ihr Pool und wie stark sind diese ausgelegt?

Auch gibt es bei den verschiedenen Whirlpool Modellen keine Energieeffizienzklassifizierung wie dies bei vielen Haushaltselektrogeräten der Fall ist. Am Ende dieses Artikels finden Sie jedoch eine grobe Schätzung. Lassen Sie sich zudem im Fachgeschäft beraten, welche Strompreise für verschiedene Whirlpool Modelle auf Sie zukommen. Die Fachverkäufer kennen sich gut aus und können Ihnen zumindest eine grobe Orientierung geben. Verschiedene Faktoren bestimmen den Preis des Außenwhirlpools.

© EdnaM/iStock/Thinkstock

Welche Pumpen verbrauchen mehr?

Da wäre zunächst einmal das offensichtlichste Merkmal Ihres Pools - eine Funktion die bereits im Namen "Whirlpool" bezeichnet wird: das Sprudeln. Dieser Energieverbrauch wird durch die Aggregate verursacht, die die Luft über die Düsen in das Whirlpoolwasser Ihres Außenwhirlpools pumpen, damit es blubbert. Somit trifft dieser Kostenverursacher auf alle Modelle zu, ob aufblasbar oder stationär, ob innen oder außen.

Weitere und deutlich leistungsfähigere Massagepumpen sorgen für den Massageeffekt Ihres Außenwhirlpools. Hierbei wird Wasser aus dem Pool angesaugt und über weitere Düsen wieder in den Pool gepumpt. Je stärker der Massageeffekt des Warmsprudelbeckens sein soll, desto mehr Leistung muss die Pumpe aufweisen - und wird dementsprechend mehr Strom verbrauchen. Das gleiche trifft auch auf die Anzahl der Sitzplätze zu: mehr Plätze bedeuten mehr Verbrauch. Kurz: Je stärker es sprudelt und je größer Ihr Whirlpool ist Garten ist, desto höher ist der Strompreis.

Warmes Wasser im Whirlpool

Für das perfekte Wellness-Erlebnis in Ihrem Outdoor Whirlpool gehört die angenehme Temperatur des Wassers im Becken. Für den Badebetrieb wird wird eine durchschnittliche Wassertemperatur von 36°C empfohlen. Diese können Sie natürlich nach Ihrem eigenen Geschmack regeln. An einem warmen Tag im Sommer gehört sicherlich auch ein wenig Erfrischung zum Wohlbefinden - hier kann man die Temperatur um 0,5 bis 1°C herunter regeln.

Sofern Sie Ihren Whirlpool auch im Winter im Freien nutzen, sorgen ein bis zwei Grad mehr - im romantischen Idealfall umgeben von Schnee - für eine angenehme Wassertemperatur Ihres Außenwhirlpools, in der es sich eine Weile aushalten lässt.

Doch diese Heizung kostet! Wieviel Energie für das Heizen des Wassers verbraucht wird, ist von vielen Faktoren abhängig. Klar ist jedoch, dass der Energieverbrauch bei der Nutzung um ein vielfaches höher ist als im Standby-Betrieb: Wärmeverlust durch die freiliegende Wasseroberfläche muss durch die Poolheizung ausgeglichen werden, Massagepumpen für die Luftblasen und die Wassermassage, Beleuchtung und eventuelle Beschallung durch eingebaute Lautsprecher saugen sich die benötigte Energie durch Ihren Stromzähler. 

Outdoor Whirlpool Kosten steigen durch Standby-Funktion

Viele Hersteller bieten in ihren Whirlpools einen Standby Betrieb an, der das Wasser ständig umwälzt und die Wassertemperatur konstant hält. Die Umwälzung sorgt auch für eine gleichbleibende Wasserqualität, da das Wasser permanent gefiltert wird. Der Zirkulation-Modus verbraucht deutlich weniger Energie als die Pumpen im Bade Betrieb. Der Einsatz der Heizung zur Sicherstellung der konstanten Badetemperatur hängt im Wesentlichen von den Außentemperaturen und der Isolierung des Außenwhirlpools ab. Sofern Sie Ihren Whirlpool auch im Winter befüllt lassen, sollten Sie unbedingt einen Frostwächter einsetzen, um zu verhindern, dass Ihr Spa einen Frostschaden erleidet. 

Energiesparen und Schutz vor Frost durch gute Isolation 

Erkundigen Sie sich auf jeden Fall vor dem Kauf, ob Ihr Wunsch-Outdoor-Whirlpool vollisoliert ist - oder ob gegen Aufpreis eine Vollisolierung für Ihr Wunschmodell erhältlich ist. Bei dieser Maßnahme wird Isolierschaum in die Hohlräume zwischen der Wanne und der Verkleidung gesprüht.

Dieser dehnt sich aus, verhärtet anschließend und schützt Ihren Pool nachhaltig. Wie an anderer Stelle in unserem Ratgeber bereits erwähnt, lohnen sich die Mehrkosten aus mehreren Gründen: Sie können hierdurch das drei- bis vierfache der Heizkosten einsparen und vermeiden teure Frostschäden an den Komponenten Ihres Whirlpools. Achten Sie deshalb beim Kauf auch auf eine Abdeckung, die für Ihren Whirlpool angepasst wurde und die ausreichende Isolation in Gegenden mit Frost bietet. Die Platzierung Ihrer Wellness-Oase auf handelsüblichen Hartschaumplatten verhindert darüber hinaus das Entweichen der Wärme in den Boden.

© Wavebreakmedia Ltd/iStock/Thinkstock

Outdoor Whirlpool: Kosten für Wasser

Wenn Sie unseren Hinweisen zur Wasserpflege Ihres Außenwhirlpools gefolgt sind, sollten Sie eine ausreichende Wasserbalance erzielt haben, die es Ihnen erlaubt, das Wasser bis zu drei Monate zu nutzen. Dann sollten Sie jedoch spätestens einen Vollaustausch des Wassers durchführen. Der Einsatz Ihrer Desinfektionsmittel hat chemische Reaktionen zur Folge, die zu gelösten Stoffen - meist Salzen - im Badewasser führen. Diese wirken ab einer bestimmten Konzentration aggressiv auf Bestandteile Ihres Pools. Auch ein gut gepflegter Filter ist nicht in der Lage, diese Stoffe aus dem Wasser zu filtern. Dementsprechend ist ein kompletter Wasserwechsel etwa vier mal jährlich notwendig.

Ein Rechenbeispiel für die Wasserkosten:

Ein quadratischer Whirlpool mit einer Kantenlänge und Füllhöhe von einem Meter enthält 1.000 Liter Wasser = 1 Kubikmeter. Da die meisten Versorger zum Wasserpreis auch immer den Abwasserpreis in der entsprechenden Menge in Rechnung stellen, können Sie derzeit von einem Preis von vier Euro pro Füllung ausgehen. Bei vier Komplettfüllungen liegen die Wasserkosten pro Jahr bei etwa 16 Euro. Hinzukommen noch diverse Auffüllungen aufgrund des Wasserschwunds durch Verdunstung, Planschen und Probeentnahmen. 

Outdoor Whirlpool Kosten für Reinigungsmittel, Ersatzteile und Zubehör

Auch diese Whirlpool Kosten sind - wie der Stromverbrauch - in erster Linie von Ihren Nutzungsgewohnheiten abhängig. In den Kapiteln über die Wasserpflege haben wir bereits ausführlich die erforderlichen Maßnahmen und Anschaffung entsprechender Mittel beschrieben. Wie es der Teufel will, kann an Ihrem Spa jedoch auch einmal etwas kaputt gehen.

Die Anlage besteht aus mechanischen Komponenten, die einer gewissen Abnutzung ausgesetzt sind. Auch sorgt der Standort im Freien zu einer deutlich höheren Beanspruchung des gesamten Systems im Vergleich zu der Indoor-Variante. Sonne, Regen, Schnee, Hagel, Wind und Frost setzen Ihrem Pool zu! Auch Schmutz oder Sand an den Füßen der Badegäste belastet die Oberfläche und das Rohr- und Filtersystem. Erkundigen Sie sich vor dem Kauf über die Verfügbarkeit und die Kosten von Ersatz- und Verschleißteilen! 

Zubehör für den Garten-Whirlpool erhöht den Preis

Wenn Sie sich erst nach dem Kauf Ihres Jacuzzi für weiteres Zubehör entscheiden, könnten aufwändige und teure Montageaufwände entstehen. Die Kataloge der Hersteller sind voll mit Zusatzfunktionen und entsprechend der technischen Entwicklung kommen auch stets neue hinzu: Lautsprecher zum Beispiel, die sich über Bluetooth mit entsprechenden Mediengeräten verbinden lassen. Oder Sie benötigen eine Einstiegsleiter in Ihren Whirlpool. Eine farbwechselnde Beleuchtung für das zeitgemäße Ambiente soll her? Aufgepasst: Pimp-My-Pool kann schnell teuer werden! Auch hier gilt: lassen Sie sich vom Händler beraten und studieren Sie die Zubehörkataloge der Hersteller - dann wissen Sie, mit welchen Preisen Sie für Ihren Garten-Whirlpool rechnen müssen.

Studien zur Ermittlung der Stromkosten von Whirlpools: Energieeffizienzwert

Eine Auswertung von mehreren Verbrauchstests des unabhängigen "Institute for Innovative Design - INDESIGN" hat ergeben, dass Whirlpools pro Jahr zwischen 2.500 kWh und mehr als 8.000 kWh Strom aus der Steckdose saugen. Gebadet wurde in diesem Szenario sechs mal pro Woche für ein halbe Stunde, wobei die Massagedüsen für 15 Minuten ihre Arbeit verrichteten. Bei einem durchschnittlichen Strompreis in Deutschland von um 30 Cent/kWh ergeben sich in etwa folgende Energiekosten:

  1. pro Jahr in Höhe von 735 Euro bis 2.353 Euro
  2. pro Monat in Höhe von 61 Euro bis knapp 200 Euro
  3. pro Tag in Höhe von 2 Euro bis knapp 7 Euro
© Hemera Technologies/iStock/Thinkstock

Zubehör für den Garten-Whirlpool erhöht den Preis

Wenn Sie sich erst nach dem Kauf Ihres Jacuzzi für weiteres Zubehör entscheiden, könnten aufwändige und teure Montageaufwände entstehen. Die Kataloge der Hersteller sind voll mit Zusatzfunktionen und entsprechend der technischen Entwicklung kommen auch stets neue hinzu: Lautsprecher zum Beispiel, die sich über Bluetooth mit entsprechenden Mediengeräten verbinden lassen. Oder Sie benötigen eine Einstiegsleiter in Ihren Whirlpool. Eine farbwechselnde Beleuchtung für das zeitgemäße Ambiente soll her? Aufgepasst: Pimp-My-Pool kann schnell teuer werden! Auch hier gilt: lassen Sie sich vom Händler beraten und studieren Sie die Zubehörkataloge der Hersteller - dann wissen Sie, mit welchen Preisen Sie für Ihren Garten-Whirlpool rechnen müssen.

Studien zur Ermittlung der Stromkosten von Whirlpools

Eine Auswertung von mehreren Verbrauchstests des unabhängigen "Institute for Innovative Design - INDESIGN" hat ergeben, dass Whirlpools pro Jahr zwischen 2.500 kWh und mehr als 8.000 kWh Strom aus der Steckdose saugen. Gebadet wurde in diesem Szenario sechs mal pro Woche für ein halbe Stunde, wobei die Massagedüsen für 15 Minuten ihre Arbeit verrichteten. Bei einem durchschnittlichen Strompreis in Deutschland von um 30 Cent/kWh ergeben sich in etwa folgende Energiekosten:

  1. pro Jahr in Höhe von 735 Euro bis 2.353 Euro
  2. pro Monat in Höhe von 61 Euro bis knapp 200 Euro
  3. pro Tag in Höhe von 2 Euro bis knapp 7 Euro
Wie finden Sie diesen Artikel?