Haus & Garten
Toilette, Dusche & Co.: Wie oft sollten Sie das Bad putzen?
© FotoDuets/ fotolia.com
SB
Sarah Berger
Autor/-in
Sarah Berger
Letztes Update am: 

Toilette, Dusche & Co.: Wie oft sollten Sie das Bad putzen?

Wie oft muss das Bad geputzt werden? Hier erfahren Sie, was Sie im Badezimmer täglich reinigen sollten und was auch mal länger warten kann.

Wie oft Bad putzen? Rhythmus hängt von Bewohnern ab

Wie oft Sie Ihr Bad putzen sollten, hängt vor allem davon ab, wie stark es beansprucht wird. Ein Single, der fast nie zu Hause ist, produziert viel weniger Dreck im Bad als eine fünfköpfige Familie. Leben noch Tiere mit in der Wohnung, ist ebenfalls häufigeres Bad putzen angesagt, denn die Vierbeiner verlieren nicht nur Haare, sondern tragen zum Teil auch Schmutz und Staub ins Haus, weshalb Sie auch öfter wischen sollten. Steht zum Beispiel ein Katzenklo im Badezimmer, ist tägliches Saugen oder Kehren fast unerlässlich, da die Stubentiger Katzenstreu im Raum verteilen. Sehr kalkhaltiges Wasser sorgt ebenfalls dafür, dass Armaturen schneller unschöne Flecken bekommen und matt werden.

Ein Putzplan kann sich lohnen: Wenn in Ihrem Haushalt mehrere Mitbewohner wohnen, wie beispielsweise in einer Wohngemeinschaft, überlegen Sie sich, einen Putzplan oder sogar einen Jahresputzplan einzuführen. Schließlich sollte die ganze Arbeit beim Wohnungsputz nicht an Ihnen hängen bleiben, auch wenn die weiteren Bewohner Putz Muffel sind.

Wie oft sollten Sie die Toilette putzen?

Sicher ist die Toilettenreinigung eine der unbeliebtesten Aufgaben bei der Badreinigung. Auch wenn Sie putzfaul sind, sollten Sie das alle zwei bis drei Tage tun – egal wie stark das Örtchen frequentiert wird. Die gute Nachricht: Die Toilette zu putzen dauert nicht länger als zwei Minuten und wird ganz schnell zur Routine. Scharfe Putzmittel sind auch nicht mehr nötig, wenn Sie sich regelmäßig um die Reinigung kümmern. Sie können die Toilette neben Toilettenreinigern auch mit Waschpulver, Gebissreiniger, Backpulver oder Essig säubern. Alle diese Hausmittel zum Toilettenreinigen lösen Kalk und Urinstein.

Wie oft sollten Sie das Waschbecken putzen?

Das Waschbecken im Bad putzen Sie am besten alle zwei bis drei Tage. Neben Kalkflecken lagern sich auch Seifenreste und Zahnpastaspritzer ab, welche das Waschbecken matt und ungepflegt aussehen lassen. Da auch der Seifenspender gern mal einstaubt, sollten Sie auch diesen kurz abwischen. Tipp: Ein kurzes Überwischen über Armatur und Becken mit einem weichen Tuch nach jedem Händewaschen dauert nicht lange und beugt unschönen Kalkflecken vor.

Bad putzen: Wie oft Dusche und Badewanne reinigen?

Auf jeden Fall sollten Seifen- und Shampooreste nach jeder Benutzung gründlich abgebraust werden. Das erspart schon die halbe Arbeit bei der späteren Vollreinigung. Bei besonders kalkhaltigem Wasser ist ein Abzieher eine gute Investition. Wenn Sie damit direkt nach dem Duschen die Wassertropfen von Fliesen und Duschtüren abziehen, entstehen kaum hässliche Kalkablagerungen. Auch das Haarsieb in der Dusche sollte jeden Tag geleert werden.

Ein gründliches Putzen von Dusche und Badewanne (beispielsweise mit Spülmittel, Essigessenz oder Essigwasser) ist grundsätzlich einmal pro Woche zu empfehlen. Wenn Sie eine Dusche und eine Wanne haben, aber nur selten baden, müssen Sie natürlich nicht jede Woche die unbenutzte Wanne schrubben.

Wie oft sollten Sie den Boden und die Fliesen im Bad putzen?

Als Orientierungshilfe für die Badreinigung gilt: Einmal pro Woche sollten der Boden und die Fliesen gereinigt werden. Bei Bedarf natürlich öfter. Wenn es sich nur um Haare und Staub auf dem Badezimmerboden handelt, reicht auch ein schnelles Durchsaugen mit dem Staubsauger oder Durchkehren nach dem Duschen. Sie müssen also nicht jeden Tag nass wischen.

Einmal pro Wochen sollten Sie auch die Wandfliesen im Bad rund um die stark genutzten Stellen wie Toilette, Waschbecken und Dusche feucht abwischen. An den weniger beanspruchten Wandstellen reicht es, die Fliesen seltener zu putzen.

Wie oft Bad putzen? Fenster nicht vergessen

Wenn Sie Fenster im Badezimmer haben, sollten Sie außerdem daran denken, diese regelmäßig zu putzen. Fenster müssen zwar (je nach Verschmutzung) in der Regel nur alle 2 Monate geputzt werden, im Badezimmer sollten Sie allerdings daran denken, dass sich nach dem Duschen oder Baden Wasserdampf an den Fenstern ansammeln kann, sodass über einen Zeitverlauf Schimmelgefahr besteht. Sie sollten deshalb auch regelmäßig lüften, damit die Feuchtigkeit weichen kann.

Da sich bei einem fensterlosen Bad aufgrund der höheren Luftfeuchtigkeit schneller Schimmel bilden kann, sollten Sie sich einen Entlüfter für's Bad holen. Ein solches Gerät saugt die feuchte Luft aus dem Zimmer ab und macht so Platz für neue Frischluft. Sollte sich Ihr Badezimmer nahe eines großen Fensters befinden, können Sie auch durch offene Fenster oder Türen im Nebenraum lüften.
Tatsächlich hat sich Cola als prima Haushaltsreiniger erwiesen. Sowohl Fensterscheiben als auch Toiletten können durch die Nutzung von Cola in neuem Glanz erstrahlen. Die in der Cola enthaltene Phosphorsäure ist nämlich auch Bestandteil einiger Haushaltsreiniger, weshalb sich das Getränk prima als Saubermacher eignet.
Viele nutzen Rohrreiniger zur Haarentfernung aus Abflüssen als "leichte" Alternative. Allerdings kann der aggressive Rohrreiniger auf Dauer die Rohre angreifen, weshalb Sie lieber zu einer speziellen Rohrbürste greifen sollten.
SB
Sarah Berger
Autor/-in
Sarahs Begeisterung in Sachen Heimwerken zeigten sich schon früh. Bis heute gibt Sie ihr Wissen, ob im Garten oder im Haus, an ihre Leser weiter.
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?