Terrassenpflege: So bleiben Dielen aus WPC dauerhaft schön
© ronstik/ iStock / Getty images Plus
Profilbild von Martina Schüttler-Hansper
Martina Schüttler-Hansper
Autor/-in
Martina Schüttler-Hansper
Letztes Update am: 

Terrassenpflege: So bleiben Dielen aus WPC dauerhaft schön

Terrassendielen aus Wood Plastic Composites (WPC) – einem Verbundstoff aus Kunststoff und Holz – sind langlebig, witterungsbeständig und leicht zu reinigen. Damit Sie lange Freude an Ihrer Terrasse haben, muss sie regelmäßig gepflegt werden. Ölen oder Streichen ist aber nicht notwendig. Mit unseren Tipps zu Reinigung und Pflege genießen Sie Ihre WPC-Terrasse viele Jahre, ohne großartige Wartungsarbeiten.

Im Frühjahr steht die Grundreinigung der WPC-Dielen an

WPC-Terrassen sind recht pflegeleicht. Während der Gartensaison genügt es, die Terrasse regelmäßig zu kehren und von Schmutz und Laub zu befreien. Insbesondere grober Schmutz wie Steinchen verkratzen sie aber leicht. 

Ein bis zweimal im Jahr sollten Sie die Dielen nass reinigen. Für die Grundreinigung genügen ein weicher Besen, eine Bürste oder ein Schrubber, bei Bedarf ein mildes Reinigungsmittel wie Seifenlauge oder Spülmittel und der Gartenschlauch. Verwenden Sie keine Besen oder Schrubber mit harten Borsten, diese beschädigen die Oberfläche.

Entfernen Sie mit dem Besen zunächst den groben, losen Schmutz. Machen Sie die Dielen ordentlich nass. Reinigen Sie sie dann sorgfältig mit einer Bürste oder einem Schrubber - bei geringer Verschmutzung genügt ein Bodenwischer – und einer Seifenlauge. Lassen Sie das Reinigungsmittel einwirken und spülen Sie die Terrasse anschließend gut mit Wasser ab. Leichte Verschmutzungen lassen sich so mühelos entfernen. 

WPC-Dielen mit dem Hochdruckreiniger putzen?

Achten Sie bei der Reinigung von WPC-Terrassen mit einem Hochdruckreiniger unbedingt auf die Hersteller-Empfehlung. Gebürstete, raue Dielen können dabei beschädigt werden. Die Lebensdauer der Terrasse wird reduziert. Ist Putzen mit einem Hochdruckreiniger möglich, arbeiten Sie immer in Längsrichtung der Dielen. Außerdem empfiehlt sich ein flacher Strahl, ein Abstand von mindestens 30 Zentimeter und ein Maximal-Druck von 100 bar. 

Zwischenräume nicht vergessen

Damit Regenwasser gut von den Dielen abfließt, empfiehlt es sich verschmutzte Fugen vorsichtig mit einer Metallklinge zu reinigen. 

Pilze und Schimmel auf WPC-Terrassendielen

Insbesondere langanhaltende Feuchtigkeit sowie Laub und Gartenabfälle können zu Pilz- und Schimmelbefall der Dielen führen. Ein geringes Gefälle begünstigt zudem, dass Stockflecken entstehen. Eine sorgfältige Pflege im Frühjahr ist deshalb Pflicht - auch um die Terrasse vor einem dauerhaften Grauschleier zu bewahren. 

Flecken schnellstmöglich entfernen

Blumenkübel und Gartenmöbel, die lang an einem Platz stehen, können auf den Dielen zu bräunlichen Flecken führen. Bei einer überdachten Terrasse empfiehlt es sich, die Flecken mit einem Schwamm oder einer Bürste und Spülmittel zu entfernen. Bei Terrassen ohne Dach genügt meist ein Regenschauer, der Regen spült die Ränder und Flecken einfach weg.  

Öl, Fett und Essensreste sollten Sie unverzüglich von der Terrasse entfernen. Warmes Seifenwasser und ein Schwamm reichen aus. Um die Terrasse vor Fettflecken vom Grillen zu schützen, stellen Sie den Grill am besten auf eine Unterlage. Auch Flecken von Beerenfrüchten oder Wein sofort – eventuell mit einem speziellen WPC-Reinigungsmittel – und einem Schwamm beseitigen. 

Bei hartnäckigen Flecken setzten Sie Spülmittel oder ein Reinigungsmittel aus dem Fachhandel unverdünnt ein. Verwenden Sie auch bei hartnäckigen Flecken niemals eine Drahtbürste. Die Oberfläche kann sonst leicht beschädigt werden. 

Muss Imprägnieren der WPC-Dielen sein?

Ein Vorteil von Terrassen aus WPC ist, dass sie pflegeleicht und gut zu reinigen sind. Ölen und streichen ist nicht erforderlich, das liegt auch an der Materialzusammensetzung. Ob Imprägnieren Ihrer Dielen notwendig ist, erfragen Sie am besten beim Fachhändler. 

Imprägnieren kann die Dielen vor Flecken und Alterungserscheinungen schützen. Aufgetragen wird die Imprägnierung mit einem flachen Pinsel oder einer Malerrolle, auf die gereinigte und vollständig getrocknete Terrasse. Am besten an einem trockenen, nicht zu heißen Tag. Nach einer Einwirkzeit von etwa 20 Minuten sollte sie wieder gut abgetrocknet sein. Reste der Imprägnierung entfernen Sie mit einem saugfähigen Tuch. Lassen Sie die Terrasse anschließend zwei Stunden trockenen und betreten Sie sie in dieser Zeit nicht.

WPC-Dielen: die Pflege unterschiedlicher Oberflächen

WPC-Terrassendielen gibt es in verschiedenen Ausführungen: ungebürstet und glatt, gebürstet und rau sowie gerillt. Die glatte Diele wirkt modern und elegant. Da sich Schmutz nicht stark festsetzt, ist sie einfach zu reinigen. Wasser läuft schnell ab, außerdem trocknet sie rasch. 

Dielen mit einer gebürsteten Oberfläche erinnern an die natürliche Optik von Holz. Weil sich Staub und Schmutz auf der rauen Oberfläche eher absetzen, sind sie etwas schlechter zu reinigen. Auch WPC-Dielen mit einer gerillten Oberfläche sind anfälliger für Schmutz. Ummantelte Dielen sind dagegen weitgehend fleckenbeständig und leicht zu reinigen. 

Gelbe Seiten Vermittlungsservice
Jetzt Angebote von Profis in der Nähe erhalten.
  • Erstes Angebot innerhalb einer Stunde
  • Kostenloser Service
  • Dienstleister mit freien Kapazitäten finden
Dauer ca. 3 Minuten Jetzt Anfrage erstellen
Ihre Daten sind sicher! Durch eine SSL-verschlüsselte, sichere Übertragung.
Profilbild von Martina Schüttler-Hansper
Martina Schüttler-Hansper
Autor/-in
Martina Schüttler-Hansper ist freie Journalistin und hilft Unternehmen dabei, ihre Webauftritte erfolgreich zu gestalten – mit onlinegerechten Texten, die Kunden gerne lesen. Spezialisiert ist sie auf die Themengebiete Lifestyle, Küche und Kochen, Gesundheit, Nachhaltigkeit sowie Garten. Als ausgebildete Lehrerin schreibt sie zudem kenntnisreich über Themen rund um Schule und Bildung.Schreiben und digitale Medien sind ihre Leidenschaft – sowohl privat als auch beruflich. Mit dem Online-Journalismus angefangen hat sie bereits Ende der 90er als Redakteurin bei T-Online in Darmstadt. Seit Anfang 2018 ist sie selbstständig und unterstützt verschiedene Unternehmen und Institutionen.
Martina Schüttler-Hansper
Wie finden Sie diesen Artikel?