Staubwischen in der ersten eigenen Wohnung: 6 Tipps für Anfänger
© KatarzynaBialasiewicz/iStock/Thinkstock
(50)

Staubwischen in der ersten eigenen Wohnung: 6 Tipps für Anfänger

Gerade in die erste eigene Wohnung eingezogen und alle Möbel aufgestellt, schon heißt es Staubwischen. Aber wie macht man dem lästigen Staub eigentlich richtig Beine? – Sonst hat Mama das ja immer gemacht. Diese sechs Tipps helfen auch blutigen Anfängern im Kampf gegen die Flusen.

1. Musik an

Der erste Schritt sollte immer in Richtung Musikanlage getan werden. Denn mit dem Lieblingssong im Hintergrund putzt es sich gleich viel besser. Ein wenig Motivation kann nicht schaden. – Erst recht, wenn es das erste Mal ist und es sich um ein längeres “Vergnügen” mit dem Staub handelt.

2. Dekoration entfernen

Bevor es richtig losgeht, nehmen Sie alle Dekoartikel von den Regalen und Kommoden. Sonst heißt es Zentimeter für Zentimeter Staubwischen und morgen noch nicht fertig sein. Lieber alles in einem Korb sammeln und “freie Bahn” für das Staubwischen schaffen.

3. Man nehme den Staubmagneten…

Im Handel gibt es sogenannten Staubmagneten: Einwegputzgeräte, die den Staub geradezu magisch anziehen. So können Sie in einem ersten Gang große Staubablagerungen grob entfernen und schieben diese später nicht mit dem Lappen hin und her.

4. …oder den Staubsauger

Bei manchen Staubsaugern sind spezielle Aufsätze für das Möbelentstauben im Lieferumfang enthalten. Diese können als Alternative für den Staubmagneten zum Einsatz kommen und entfernen das Gros der Flusen schon vor dem eigentlichen Staubwischen.

5. Lappen nur feucht – nicht nass!

Oberflächen aus Holz und anderen empfindlichen Materialien bekommt zu viel Wasser gar nicht gut. Es kann zu Schäden an Ihren Möbeln kommen. Ein zu nasser Staublappen verursacht außerdem unschöne Wasserflecke. Also vor dem Wischen den Lappen gut auswringen. Vorsicht ist auch bei den chemischen Zusätzen in Putzmitteln geboten, diese sind nicht für alle Oberflächen geeignet.

6. HiFi-Geräte und Heizung nicht vergessen

Auf der Heizung lagern sich immer sehr viele Staubpartikel ab. Wird sie nicht geputzt, wird der Staub durch die heiße Luft aufgewirbelt und die ganze Arbeit ist dahin. Auch der Fernseher zieht den Staub geradezu magisch an. Das kann sogar für das Gerät kritisch werden, wenn das Entlüftungssystem verstopft. Beim Staubwischen sollten Sie daher nicht nur Möbel und Heizkörper berücksichtigen, sondern unbedingt auch an die elektrischen Geräte denken.

SB
Autor/-in
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?