Spülmaschine einräumen: 5 Tricks für blitzsauberes Geschirr
(4)

Spülmaschine einräumen: 5 Tricks für blitzsauberes Geschirr

Wer häufig die Spülmaschine einräumen muss, hat sicher schon einmal erlebt, dass das Geschirr nach dem Spülen nicht richtig sauber geworden ist. Das kann diverse Gründe haben, zum Beispiel eine falsche Beladung oder die Unterbringung zu vieler Geschirrstücke bei einem Waschgang. Mit diesen fünf Tricks beugen Sie dem Nachspülen von Hand vor.

1.  Essensreste entfernen, bevor Sie die Spülmaschine einräumen

Bevor Sie die Spülmaschine einräumen, sollten Sie grobe Speisereste von Geschirr und Besteck entfernen. Vergessen Sie dabei nicht, auch die Töpfe und Pfannen zumindest oberflächlich zu säubern, denn auch hier können hartnäckige Essensreste sitzen. Getränkereste in Gläsern und Tassen gießen Sie am besten vorher in den Abfluss.

2.  Welches Geschirr darf in die Spülmaschine, welches nicht?

Nicht jedes Glas und jeder Teller eignet sich für die Säuberung in der Spülmaschine. Bevor Sie Ihr Geschirr in die Spülmaschine einräumen, sollten Sie die besonders empfindlichen Stücke aussortieren. Dazu können Porzellan mit Dekor ebenso gehören wie Besteck, das leicht rostet. Schneidebretter und Löffel aus Holz sollten Sie generell nur mit der Hand abwaschen.

3. Richtige Ordnung in der Spülmaschine beachten

Die richtige Ordnung ist das A und O, wenn Sie Ihre Spülmaschine einräumen. Das untere Fach ist für große Teller sowie für Töpfe, Pfannen oder Schüsseln gedacht. Auch das Nudelsieb, die Auflaufform und Schneidebretter finden hier ihren Platz. Das obere Fach beherbergt kleinere Geschirrstücke wie Schälchen, Gläser und Tassen. Achten Sie darauf, dass das Geschirr stets mit der Öffnung nach unten eingeräumt wird, damit sich das Spülwasser nicht darin sammeln kann.

4. Besteckkorb einräumen

Messer, Gabeln und Löffel werden im Besteckkorb gesäubert. Am besten gelingt dies, wenn die einzelnen Besteckteile nicht aneinanderliegen und das Spülwasser sie von jeder Seite erreicht. Um beim Ein- und Ausräumen Verletzungen vorzubeugen, sollten Sie die Messer stets mit der Klinge nach unten in den Besteckkasten einsortieren.

5. Spülmaschine nicht überladen

Wenn Sie Ihre Spülmaschine einräumen, achten Sie auf ausreichend Platz. Zwar ist es verlockend, noch dieses oder jenes Geschirrstück mit hineinzuquetschen, doch genau das sollten Sie sein lassen. Ist die Maschine überladen, spült sie unter Umständen nicht richtig und einzelne Teile müssen nachher von Hand noch einmal gesäubert werden. Um dies zu vermeiden, können Sie die Spülarme vor dem Einschalten per Hand drehen und so testen, ob sie sich frei bewegen können oder von zu hoch gestapelten Geschirrstücken behindert werden. Falls Sie dauerhaft merken, dass Ihre Spülmaschine zu klein ist, könnte die Anschaffung eines größeren Modells eventuell sinnvoll sein. Adressen von Händlern in Ihrer Nähe finden Sie unter diesem Text.

S B
Autor/-in
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?