Haus & Garten
So können Sie Lebensmittel einfrieren und Geld sparen
© BravissimoS/ stock.adobe.com
FS
Franziska Studtfeld
Autor/-in
Franziska Studtfeld
Letztes Update am: 

So können Sie Lebensmittel einfrieren und Geld sparen

Wenn Sie Lebensmittel einfrieren wollen, können Sie mit einigen Tricks viel Energie und damit auch bares Geld sparen. Hier erfahren Sie, auf was Sie im Umgang mit der Gefriertruhe achten sollten.

1. Lebensmittel einfrieren: Gefrierbeutel wiederverwenden

Wenn Sie Obst, Gemüse oder fertig gekochte Gerichte einfrieren, eignen sich dafür sowohl Gefrierboxen als auch Tupperware oder Gefrierbeutel. Wenn Sie Lebensmittel in Gefrierbeuteln einfrieren und gleichzeitig Geld sparen möchten, dann waschen Sie den Beutel aus, nachdem Sie die tiefgekühlten Produkte wieder aufgetaut haben,und verwenden ihn einfach wieder.

2. Gerichte vor dem Einfrieren abkühlen lassen

Begehen Sie nicht den Fehler, Gekochtes direkt in die Tiefkühltruhe zu stellen. Wer Lebensmittel einfrieren möchte, sollte zubereitete Gerichte zunächst auf Raumtemperatur abkühlen lassen und erst dann ins Tiefkühlfach stellen. So verbraucht das Gerät deutlich weniger Energie und Sie können Geld sparen, da der Tiefkühler das Essen nicht so stark runterkühlen muss.

3. Kühltruhe in den Keller stellen und Geld sparen

Energie und somit Geld sparen Sie auch, indem Sie die Kühltruhe in den Keller stellen, statt in die Küche. Da es im Keller meistens kühler ist, verringert sich durch die niedrigere Raumtemperatur der Energieverbrauch des Geräts und es benötigt dementsprechend weniger Strom.

4. Tür der Gefriertruhe nur kurz öffnen

Ein weiterer Tipp für jeden, der Lebensmittel einfrieren will, lautet: Tür zu! Lassen Sie die Tür des Gefrierschranks nie lange offen stehen, da sonst viel Kälte entweicht und das Gerät unnötig viel Energie verbraucht. Indem Sie die Kühltruhe mit System befüllen und wissen, in welchem Fach sich was befindet, müssen Sie die Tür nicht lange offen stehen lassen und nach dem gewünschten Produkt suchen.

5. Saisonale Produkte einfrieren

Ob Erdbeeren im Sommer oder Grünkohl im Winter – viele Obst- und Gemüsesorten sind je nach Saison günstig oder teuer. Wenn Sie darauf achten, können Sie bei saisonalen Produkten Geld sparen, indem Sie diese in größeren Mengen einfrieren. Das macht teure Käufe außerhalb der Saison unnötig.

6. Im Urlaub Gefrierschrank abschalten

Wer nur wenige Produkte in der Gefriertruhe lagert, der sollte überlegen, ob er diese vor einem längeren Urlaub verbraucht und die Kühltruhe leert. Dadurch könnte das Gerät während der Abwesenheit abgeschaltet werden, was Strom und damit Geld sparen würde.

Wichtig ist, dass es kein Lebensmittel gibt, welches quasi "für immer" eingefroren werden könnte. Auch tiefgefroren haben sie ihr Ablaufdatum - dies setzt beim Einfrieren eben später ein. Obst und Gemüse lassen sich bis zu einem Jahr haltbar machen, Backwaren und Milchprodukte nur 3-6 Monate. 
Sowohl die meisten Nahrungsmittel als auch wir Menschen bestehen zu einem Großteil aus Wasser: Wird Essen also eingefroren, gefriert das Wasser aus dem die Nahrungsmittel bestehen. Das Ergebnis dieses Prozesses ist, dass sich Pilze, Keime und Bakterien nur viel langsamer ansiedeln können - infolgedessen bleiben die Nahrungsmittel viel länger haltbar.
Viele Lebensmittel, die zu einem hohen Anteil aus Wasser bestehen, werden durch das Einfrieren matschig und anschließend ungenießbar. Dazu gehören beispielsweise Kopfsalat, Wassermelonen und Gurken. Auch sollten Sie niemals rohe Eier einfrieren, diese können platzen.
FS
Franziska Studtfeld
Autor/-in
Ob moderne Do-It-Yourself Anleitungen oder Tipps im Haushalt, Franziska Studtfeld kennt jeden aktuellen Trend im Haus und im Garten.
Franziska Studtfeld
Wie finden Sie diesen Artikel?