PC reinigen: So befreien Sie Ihren Computer von Staub
(0)

PC reinigen: So befreien Sie Ihren Computer von Staub

Staub ist der Feind eines jeden Computers und sorgt für Leistungsabfall und Überhitzung. Daher sollten Sie Ihren PC reinigen – am besten regelmäßig alle zwei Monate. Wie Sie Ihren Computer von Staub befreien, ohne die empfindliche Hardware zu beschädigen, lesen Sie hier.

Staub und Computer – natürliche Feinde

Laut, langsam, instabil – Staub kann im schlimmsten Fall sogar zu massiven Schäden an den einzelnen Bauteilen Ihres Computers führen. Der Grund ist in der Regel Überhitzung, etwa durch verdreckte Lüfter und Kühlkörper. Staub kann also dafür sorgen, dass die Wärmeableitung nicht mehr funktioniert und die Luft im Inneren des Geräts nicht ausreichend zirkuliert. Das Problem: Hausstaub sammelt sich im PC-Gehäuse zwischen den empfindlichen und nicht immer leicht zu erreichenden Bauteilen an, was eine Computerreinigung erschwert. Doch keine Panik – wie Sie Ihren PC reinigen, erfahren Sie im Folgenden Schritt für Schritt. Wichtig ist unter anderem das richtige Werkzeug.

Computer entstauben mit dem richtigen Werkzeug

Möchten Sie Ihren PC reinigen, legen Sie sich eine Dose mit Druckluft, einen weichen Pinsel und am besten auch einen Handstaubsauger bereit. Optional können Sie auch eine Atemschutzmaske tragen – diese ist vor allem für Menschen mit Haustauballergie wichtig, da sich in einem Computer mitunter größere Mengen Staub ansammeln können, die bei der Säuberung aufgewirbelt werden. Wahrscheinlich benötigen Sie auch einen Schraubenzieher, um das Gehäuse Ihres PCs zu öffnen.

PC reinigen: Vorsicht ist besser als Nachsicht

• Schalten Sie Ihren Computer unbedingt aus und trennen Sie ihn von allen Stromquellen! Lösen Sie alle Kabel (vor allem das Stromkabel) und externe Geräte wie etwa Tastatur, Monitor oder Maus vom Rechner.
• Stellen Sie den PC auf einen Tisch, sodass Sie ihn von allen Seiten gut einsehen können, und öffnen Sie das Gehäuse.
• Wichtig: Fassen Sie am besten so wenig wie möglich im Inneren an – statische Entladungen können zu Schäden an den Teilen führen.
• Blasen Sie mithilfe der Druckluftflasche Staub von den einzelnen Bauteilen, indem Sie sich von oben nach unten vorarbeiten. Insbesondere Kühlkörper des Prozessors und alle Seiten des Lüfters sowie die Rotorblätter sollten sorgfältig entstaubt werden.
• Elemente wie die Steckkarten können Sie vorsichtig mit dem weichen Pinsel von Staub befreien, wobei Sie allerdings darauf achten sollten, dass keine harten Holz- oder Metallteile des Pinsels direkt an die empfindlichen Computerteile gelangen
• Am Ende können Sie den nach unten gefallenen Staub mithilfe des Handstaubsaugers entfernen. Achtung: Verwenden Sie einen Staubsauger im Inneren eines Computers nur dann, wenn Sie die Saugleistung auf ein Minimum drosseln können. Das Saugen im PC ist immer mit dem Risiko verbunden, Kleinteile einzusaugen. Daher ist hier besondere Vorsicht gefragt.
• Entfernen Sie am Ende noch letzte Schmutz- und Staubreste am und im Gehäuse mit Pinsel, Druckluft und Staubsauger und schrauben Sie den Computer wieder zusammen.
• Tipp: Säubern Sie am besten auch direkt externe Geräte wie etwa die Tastatur. Staub und Dreck sammeln sich insbesondere zwischen und unter den einzelnen Tasten an und kann mithilfe der Druckluftflasche entfernt werden.

FS
Autor/-in
Franziska Studtfeld
Wie finden Sie diesen Artikel?