Mit diesen 4 Tipps wird Ihr Schlafzimmer zum Liebesnest
© gpointstudio/iStock/Thinkstock
(3)

Mit diesen 4 Tipps wird Ihr Schlafzimmer zum Liebesnest

Ein Schlafzimmer ist nicht zur zum Schlafen da, sondern bietet auch erotischeren Aktivitäten einen Platz. Mit unseren Tipps wird auch aus Ihrem Schlafzimmer das perfekte Liebesnest.

Freie Bahn für die Liebe

In einem richtigen Liebesnest zählt nur die Lust und sonst gar nichts. Schon gar nicht der Alltag. Verbannen Sie deshalb alles, was Sie an den Alltagsstress erinnern könnte. Computer, der Schreibtisch, Wäscheständer oder schmutzige Wäsche haben in Ihrer kleinen Liebeshöhle nichts verloren. Auch Medikamente auf dem Nachttisch oder womöglich Fotos vom Ex sind im Schlafzimmer natürlich tabu.

Das Bett als Zentrum

Er ist das Zentrum, der Dreh- und Angelpunkt in jedem Liebesnest: das Bett. Entsprechend sauber, frisch bezogen und einladend sollte es aussehen. Nach der östlichen Harmonielehre Feng-Shui sollte man vom Schlafplatz aus die Tür im Blick haben. Optimal steht das Bett nicht im Durchzug zwischen Tür und Fenster, sondern geschützt von der Tür aus gesehen rechts vorn.

Die Farbe macht das Liebesnest

Der Name “Rotlichtviertel” kommt nicht von ungefähr. Rot war schon immer die Farbe der Liebe und der Lust und liefert deshalb die ideale Optik für Ihr Liebesnest. Aber übertreiben Sie es nicht, Rot ist schließlich auch eine aggressive Farbe. Ideal: ein paar rote Kissen, vielleicht eine oder zwei rote Kerzen und ein roter Läufer. Sonst sollten warme Töne wie Lavendel, Orange oder Purpur eine kuschelige Atmosphäre schaffen.

Deko: Sparsam, aber wirkungsvoll

In einem Liebesnest gebührt Ihre Aufmerksamkeit dem Partner oder der Partnerin und nicht der Wanddekoration. Ein paar sparsame Effekte können aber dennoch die Stimmung fördern. Wie wäre es zum Beispiel mit dezent erotischen Bildern oder geheimnisvollen Schriftzeichen? Einen Spiegel sollten Sie dagegen nur so aufhängen, dass er Sie nicht irritiert. Ein Tipp: der Spiegel im Schlafzimmerschrank. Wenn Sie sich beim Sex beobachten wollen: Schrank öffnen. Zum Einschlafen in einsamen Nächten: Schrank zu.

SB
Autor/-in
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?