Haus & Garten
Kohlrabi einfrieren: So bleibt das Gemüse frisch
© Denira777/ iStock/Thinkstock
FS
Franziska Studtfeld
Autor/-in
Franziska Studtfeld
Letztes Update am: 

Kohlrabi einfrieren: So bleibt das Gemüse frisch

Viele Hobbyköche fragen sich: Kann ich Kohlrabi einfrieren? Ja, das geht. Sie können das Gemüse roh oder blanchiert in die Tiefkühltruhe oder den Tiefkühlschrank geben – worauf dabei zu achten ist, lesen Sie hier.

Rohen Kohlrabi einfrieren: Vorher in Form bringen

Wenn Sie rohen Kohlrabi einfrieren wollen (beispielsweise direkt nach der Ernte) sollten Sie holzige Stellen des Kohlrabis entfernen und ihn vorher in Würfel, Stifte oder Scheiben schneiden. Das hat den Vorteil, dass Sie die Kohlrübe beim späteren Verwenden nicht noch schneiden müssen, sondern direkt weiterverarbeiten können. Im gefrorenen Zustand wäre dies gar nicht, oder nur äußerst schwer machbar.

Bevor Sie den Rübenkohl schneiden, sollten Sie ihn gut waschen und schälen. Zum Kohlrabi einfrieren packen Sie die Würfel oder Stifte in gefriertaugliche und luftdicht verschließbare Boxen oder Gefrierbeutel und geben diese ins Gefrierfach. Hier bleibt das gesunde Gemüse bis zu zwölf Monate lang haltbar. Sollten Sie Kohlrabi einfrieren, der bereits verarbeitet wurde, sind die eingefrorenen Reste nicht so lang haltbar, deshalb sollten Sie sie innerhalb von 2 Monaten auftauen. 

Kohlrabi einfrieren: Vorher blanchieren

Es ist viel diskutiert, ob ein vorheriges Blanchieren sinnvoll ist, wenn man Kohlrabi einfrieren möchte. Da es aber auch keine Nachteile mit sich bringt und das Blanchieren der Kohlrübe unter anderem die Keimbelastung reduzieren (was vor allem sinnvoll ist, wenn es sich um Babynahrung, wie beispielsweise Kohlrabibrei handelt) und unerwünschte Geschmacksstoffe beim Kohlgemüse entfernen kann, kann es auch nicht schaden. Sollten Sie sich dafür entscheiden, zu blanchieren, bevor Sie den Kohlrabi einfrieren, müssen Sie das Gemüse zunächst normal waschen, schälen und in Stifte, Würfel oder Scheiben schneiden.

Nun folgt ein kurzes Einkochen: Geben Sie den an Ascorbinsäure reichen Rübenkohl für maximal drei Minuten in sprudelnd kochendes Wasser. Anschließend schrecken Sie die Knolle direkt in Eiswasser ab, um wertvolle Vitamine wie die in der Gemüsesorte enthaltene Ascorbinsäure zu erhalten. Sind die Kohlrabistücke eiskalt, holen Sie sie aus dem Wasser, um ein Auslaugen der Vitamine (Ascorbinsäure) zu verhindern. Geben Sie die Stücke dann zum Kohlrabi einfrieren – wie oben bereits beschrieben – gut verpackt ins Tiefkühlfach oder den Gefrierschrank.

Tipp: Nach dem Auftauen schmeckt die Kohlrabi Knolle lecker in Form von Suppe.

Mehr Tipps zum Blanchieren verschiedener Gemüsesorten finden Sie im Video:

Kohlrabi einfrieren: Die Schritte in der Übersicht

  1. Kohlrabi waschen und schälen
  2. Holzige oder unschöne Stellen der Knolle entfernen
  3. Kohlrabi in Stifte, Würfel oder Scheiben schneiden
  4. Wenn gewünscht zum Blanchieren die Knolle für maximal drei Minuten in einen Topf mit sprudelnd kochendem Wasser kochen und sofort in Eiswasser abschrecken
  5. Kohlrabi einfrieren in In Gefrierdosen oder Gefrierbeutel und in das Tiefkühlfach im Kühlschrank geben
FS
Franziska Studtfeld
Autor/-in
Ob moderne Do-It-Yourself Anleitungen oder Tipps im Haushalt, Franziska Studtfeld kennt jeden aktuellen Trend im Haus und im Garten.
Franziska Studtfeld
Wie finden Sie diesen Artikel?