Günstig kochen: So können Sie in der Küche clever sparen
(3)

Günstig kochen: So können Sie in der Küche clever sparen

Günstig kochen ist leichter, als Sie vielleicht denken. Mit einem vorausschauenden Einkauf und einem Essensplan für die ganze Woche inklusive Resteverwertung können Sie in der Küche clever sparen.

Mit Wochenplan und Resteverwertung sparen

Wer günstig kochen und somit bei der Ernährung sparen möchte, der sollte vor allem auf eine gute Vorbereitung setzen. Erstellen Sie am besten jede Woche aufs Neue einen Essensplan für die kommenden Tage, in dem Sie sowohl die Hauptmahlzeiten als auch Frühstück und Snacks aufführen. Das hält Sie von teuren Spontaneinkäufen ab.

Um günstig zu kochen, sollten Sie auch die Resteverwertung in den Wochenplan mit aufnehmen, denn indem Sie übrig gebliebene Lebensmittel nochmal in anderen Mahlzeiten verwenden, sparen Sie besonders. Zudem ermöglicht es diese Methode, größere Mengen bestimmter Produkte zu kaufen und so ebenfalls weniger Geld auszugeben. Wenn Sie beispielsweise ein Gericht mit Kartoffeln günstig kochen möchten, sollten Sie am besten gleich eine größere Menge des Gemüses verarbeiten und damit auch die Mahlzeiten für die kommenden Tage anreichern. Mit diesem Trick sparen Sie nicht nur Geld, sondern auch Zeit.

Im Supermarkt: Bücken und strecken

Viele bekannte Marken stehen in den Supermarktregalen oft auf Augenhöhe, gut erreichbar für jeden. Allerdings sind diese Produkte in der Regel teurere als etwa die Eigenmarken von Discountern oder Supermärkten. Diese werden in den Regalen entweder oben oder unten einsortiert. Alle diejenigen, die günstig kochen möchten, sollten sich beim Einkaufen also am besten bücken oder strecken, um an eher günstigere Artikel zu kommen. Ein weiterer Spartipp lautet: Achten Sie besonders bei Obst und Gemüse auf saisonale Produkte, sie sind in der Regel günstiger als andere.

Günstig kochen: Energie sparen

Schließlich können Sie auch günstig kochen, indem Sie zu Hause Energie sparen. Wenn Sie Wasser kochen, schließen Sie den Topf immer mit einem passenden Deckel – so kocht das Wasser schneller und Sie sparen Strom. Verwenden Sie außerdem, so vorhanden, die Umluftfunktion Ihres Backofens, die eine niedrigere Backtemperatur erlaubt.

S B
Autor/-in
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?