Grill-Mythen: Die 5 häufigsten Fehler beim Grillen
(1)

Grill-Mythen: Die 5 häufigsten Fehler beim Grillen

Alle Jahre wieder machen gesellige Gruppen die gleichen Fehler beim Grillen, die zwar selten der Stimmung Abbruch tun, oft aber dem Genuss. Meist reichen schon kleine Veränderungen im Verhalten aus, um deutlich wohlschmeckendere Ergebnisse zu erzielen. Wir sagen Ihnen, was Sie vermeiden sollten.

1. Grillanzünder: Weniger ist mehr!

Brennspiritus hat in der Nähe des Grills absolut nichts verloren. Die Handhabung ist gefährlich, und er kann den Geschmack des Grillguts negativ beeinflussen. Ein Fehler beim Grillen kann hier fatal sein! Benutzen Sie besser Grillanzünder, aber auch das nur sparsam. Wenn Sie den Grill anzünden, fächeln Sie den Flammen lieber Luft zu und lassen Sie die Kohlen oder Briketts gleichmäßig durchglühen.

2. Fleisch nicht hetzen

Nehmen Sie das Fleisch etwa eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank. So kommt es bei Zimmertemperatur auf den Grill, und die Fasern verziehen sich weniger stark als bei kaltem Fleisch. Und auch nach dem Zubereiten sollten Sie es kurz, abgedeckt mit Alufolie, ruhen lassen. So setzen sich die Säfte, und das Stück wird herrlich zart.

3. Großer Fehler beim Grillen: Die Gabel

Die Gabel ist kein Ersatz für die Grillzange. Niemals. Mit einer Gabel in ein saftiges Fleischstück zu piksen und es umzudrehen, ist einer der am häufigsten gemachten Fehler beim Grillen. Das Fleisch wird dadurch hart, weil es austrocknet. Mit der Zange angefasst bleibt es heil und ganz – und lecker.

4. Nie mit Bier ablöschen

Wenn echte Männer den Grillmeister geben, landet manchmal ein Schluck Bier auf dem Fleisch. Auch das ist ein großer Fehler beim Grillen. Das Fleisch wird dadurch nicht zarter: Sie spülen nur die Gewürze herunter. Außerdem verbrennt die Glut das Bier, wobei krebserregende Stoffe entstehen. Aschepartikel können vom Bier aufgewirbelt werden und auf das Fleisch fallen – und wenn es ganz dumm läuft, löschen Sie den Grill aus. Trinken Sie Ihr Bier also, anstatt es auf den Grill zu schütten.

5. Nicht auf Alufolie verzichten

Ob Fleisch, Fisch oder Gemüse – legen Sie immer Alufolie oder eine Grillschale unter Ihr Grillgut. Es verbrennt so weniger leicht, und das Fett tropft nicht in die Glut, wo es beim Verbrennen krebserregende Stoffe bilden würde.

S M
Autor/-in
Simon Meyer
Wie finden Sie diesen Artikel?