Gesund und lecker: 8 Bohnensorten in der Übersicht
© Tobias Arhelger/iStock/Thinkstock
(2)

Gesund und lecker: 8 Bohnensorten in der Übersicht

Wussten Sie, dass es über 700 Bohnensorten gibt? Bohnen wachsen auf allen Kontinenten, in Grün, in Gelb oder sogar in Blau. Hier finden Sie die wichtigsten Kategorien, Namen und Bohnensorten.


1. Buschbohnen


Buschbohnen wachsen ähnlich hoch wie ein Busch und bieten mit rund 400 Bohnensorten eine besonders große Auswahl. Hobbygärtner freuen sich, dass sie so pflegeleicht und meistens sehr ertragreich sind.


2. Stangenbohnen


Die zweite große Kategorie der Bohnensorten sind die Stangenbohnen. Sie wachsen an einer Rankhilfe bis zu drei Meter hoch. Ihre rund 20 Sorten werden meistens unreif geerntet und enthalten viele Mineralstoffe, Eiweiß, Vitamin C und Ballaststoffe.


3. Feuerbohnen


Feuerbohnen stammen aus Südamerika und können bis zu fünf Meter hoch werden. Außerdem haben viele Bohnensorten dieser Kategorie besonders schöne Blüten, die obendrein essbar sind. Aber Vorsicht: Die rohen Feuerbohnen sind giftig.


4. Prinzessbohnen


Unter dieser Bezeichnung werden Buschbohnen zusammengefasst, die sehr jung geerntet werden und deshalb besonders zart sind. Sie werden im Ganzen serviert, denn ihre Hülse kann mitgegessen werden. Prinzessbohnen sind auch als auch “Delikatessbohnen” bekannt.


5. Limabohnen


Diese Bohnensorten werden auch “Riesenbohnen” genannt, denn ihre Samen werden bis zu drei Zentimeter groß, weshalb auch eher die Samen als die eigentlichen Bohnen verarbeitet werden. Neben der weißen Limabohne gibt es auch eine blaue Sorte, die aber nicht zum Verzehr geeignet ist.


6. Kidneybohnen


Kein Chilli con Carne ohne Kidneybohnen. Diese dunkelroten Bohnen stammen ursprünglich aus Peru, ihren Namen verdanken sie ihrer nierenförmigen Gestalt. “Kidney” bedeutet auf Deutsch “Niere”.


7. Schwarze Bohnen


Aus der mexikanischen Küche sind schwarze Bohnen kaum wegzudenken. Unter ihrer glänzenden dunklen Schale verbirgt sich ein helles, mehliges Fruchtfleisch.


8. Ackerbohnen


Die milden, nussartigen Ackerbohnen sind unter anderem auch als Saubohnen, Puffbohnen oder Dicke Bohnen bekannt. Dabei zählen sie gar nicht zu den Bohnensorten – sondern zu den Wicken.

SM
Autor/-in
Simon Meyer
Wie finden Sie diesen Artikel?