Erdbeeren pflanzen: Die besten Tipps für das Frühjahr
© Meggj/iStock/Thinkstock
(4)

Erdbeeren pflanzen: Die besten Tipps für das Frühjahr

Was gibt es Schöneres als leckere Erdbeeren aus dem eigenen Garten? Erdbeeren pflanzen Sie im Frühjahr am besten schon im März, damit Sie im Sommer süße Früchte ernten können. Hier lesen Sie, worauf es bei der Beetvorbereitung und dem Pflanzen ankommt.

Erdbeeren pflanzen im Frühjahr: So bereiten Sie das Erdbeerbeet vor

Der beste Boden für Erdbeeren ist nährstoffreich, humos und locker, damit er gut durchwurzelt werden kann. Die Versorgung durch Humus ist wichtig, damit die Rosengewächse gut gedeihen. Sie können zum Beispiel verrotteten Stallmist, Kompost oder Torfmull einarbeiten. Der ideale pH-Wert für Erdbeeren liegt zwischen 5,5 und 6,5 (schwach saurer Boden). Als Dünger, den Sie vor dem Pflanzen einbringen sollten, kommt Erdbeervolldünger infrage, den Sie im Gartenfachhandel bekommen. Außerdem sollten Sie jegliches Unkraut entfernen – nicht nur bei der Pflanzung, sondern das ganze Jahr über.

Planen Sie einen Pflanzabstand von 25 bis 30 Zentimetern innerhalb der Reihen und einen Reihenabstand von etwa 75 Zentimetern ein. Es ist übrigens wichtig, dass im ausgewählten Beet zuvor mindestens vier Jahre lang keine Erdbeeren angebaut wurden. Andernfalls können Bodenschädlinge wie Fadenwürmer auf die neuen Pflanzen übergehen.

Erdbeeren pflanzen im Frühjahr: Wurzeln vorher wässern

Bereiten Sie nun das Pflanzloch vor. Dieses muss so tief sein, dass die Wurzeln ohne abzuknicken darin Platz finden. Bevor Sie Ihre Erdbeeren pflanzen, sollten Sie die Wurzeln kurz in Wasser stellen. Anschließend setzen Sie die Pflanzen so tief ins Beet, dass sich das Herz beziehungsweise der Teil, an dem die Wurzeln ansetzen, gerade so über der Erdoberfläche befindet. Nachdem Sie die Pflanzstelle geschlossen und die Erdbeeren angedrückt haben, gießen Sie kräftig. In der Folgezeit sollten Sie morgens und abends leicht wässern, wenn es nicht regnet. Generell ist es wichtig, dass der Boden in den ersten zwei Wochen nicht austrocknet.

Tipp: Tragen Sie eine zwei bis drei Zentimeter dicke Mulchschicht aus Stroh auf das Erdbeerbeet auf. Diese hält den oberen Pflanzenteil trocken und minimiert das Risiko, dass die Früchte an Graufäule erkranken. Zudem beugt die Mulchschicht Unkraut vor und kann dabei helfen, Schnecken fernzuhalten.

WE
Autor/-in
Wolfgang Ellermann
Wie finden Sie diesen Artikel?