Energiesparend, leise, gründlich: Das können moderne Spülmaschinen
© Scyther5/iStock/ThinkstockPhotos
(0)

Energiesparend, leise, gründlich: Das können moderne Spülmaschinen

Moderne Spülmaschinen schlagen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie nehmen Ihnen den lästigen Abwasch ab und sparen dabei noch Energie und somit Kosten. Mittlerweile gibt es eine große Bandbreite an verschiedenen Geräten, die mit umweltfreundlicher Technik punkten und auch in die kleinste Küche passen.

Spülmaschinen als Hightech-Wunder

Spülmaschinen haben in den meisten Haushalten ihren Siegeszug angetreten. Und zu Recht – denn die Spülergebnisse der modernen Maschinen sind in der Regel besser und energiesparender als das Spülen von Hand. Wasser- und Energieverbrauch lassen sich genau beziffern und wer sich an wenige Regeln hält, spart Wasser, Strom und Zeit.

Wie hoch der Verbrauch ist, darüber gibt das Energieverbrauchslabel Auskunft. Hersteller sind verpflichtet, dieses auf ihren Geräten anzubringen. In speziellen ECO-Programmen schaffen die besten unter den Spülwundern eine volle Beladung mit weniger als zehn Litern Wasser und unter einer kWh Stromverbrauch. Lassen Sie also getrost Ihre Spülmaschine die Arbeit verrichten.

Heutige Spülmaschinen sind für alles gerüstet

Von 30° bis 70°, Schon- und Glasprogramm, Automatikeinstellung und ECO: Das Angebot der verschiedenen Spülprogramme Ihres Gerätes sollten Sie voll nutzen. Generell gilt: je niedriger die Spültemperatur, desto umweltschonender ist der Betrieb. Mit einer zuschaltbaren Hygienetaste sorgen Sie auch im Niedrigtemperaturbereich für einwandfreie Sauberkeit. Die Spülmaschine heizt für einige Minuten auf sehr hohe Temperaturen auf und garantiert steriles Spülgut. Besonders wichtig bei Geschirr mit hohem Reinigungsbedarf, wie zum Beispiel Schneidbrettern.

Moderne Trocknungstechniken mit Zeolith sorgen für energetisches Arbeiten. Das besondere Mineral erwärmt sich, wenn es feucht wird, und beschleunigt den Trocknungsvorgang erheblich.

Eine variable Raumaufteilung der Spülmaschine ist wichtig, um stets eine volle Beladung zu gewährleisten. Verstellbare Oberkörbe und Klappstacheln sorgen dafür, dass sich die Spülmaschine der Geschirrgröße anpassen lässt. Große Töpfe lassen sich damit leicht unterbringen. Probieren Sie verschiedene Geräte im Fachgeschäft aus und lassen Sie sich die unterschiedlichen Möglichkeiten erklären.

Über clevere Zusatzfunktionen können Sie zum Beispiel Spülintensivzonen zuschalten und hohe oder sehr schmutzige Töpfe zuverlässig reinigen. Oft sind auch Funktionen für halbe Ladung oder Kurzprogramme vorhanden. Einige Geräte verfügen über spezielle Programme, bei denen die Oberkorbspülung ausgesetzt wird. Damit lässt sich bei entnommenem Oberkorb spülen. Dies schafft Platz für Backbleche, Kühlschrankfächer und Co. Im Fachhandel finden Sie noch weiteres Zubehör, um die Innenausstattung Ihrer Spülmaschine zu ergänzen und die Geschirrbandbreite zu erhöhen. Beispielsweise sind spezielle Einsätze für Flaschen und Karaffen erhältlich, um diese stehend zu spülen, sowie Halterungen, um kleinere Teile oder Weingläser zu fixieren.

Wer eine kleine Küche besitzt, kann auf Geräte mit einer Breite von 40 cm oder Modulargeräte mit verringerten Höhen von 45 oder 60 cm zurückgreifen. Achten Sie hier besonders auf die Variabilität des Innenraumes. Damit kann auch in kleinen Geräten eine Menge Spülgut untergebracht werden. Ihr Küchenplaner berät Sie außerdem dabei, wo in Ihrer Küche eine Spülmaschine ideal platziert werden kann.

Die Lautstärke des Laufgeräuschs der Maschinen ist heutzutage kein Thema mehr. Markenhersteller wie Miele, Bosch, Siemens, Neff oder Bauknecht haben Geräte im Programm, die Ihr Geschirr schon ab 40 db flüsterleise spülen. Perfekt für einen geräuscharmen Betrieb in offenen Küchen.

Weiterführende Tipps zum Thema Hightech-Wunder Spülmaschine:

  • Heutige Spülmaschinen sind in der Regel energetischer als das Spülen von Hand, aber nur wenn das Vorspülen unterbleibt.
  • Das Energielabel gibt Auskunft über den Verbrauch an Wasser und Strom der Geräte.
  • Verschiedene Spülprogramme sorgen für optimale Ergebnisse bei geringstem Wasser- und Stromverbrauch. Lassen Sie sich vom Fachberater die verschiedenen Funktionen erklären.
  • Moderne Techniken, wie die Zeolith-Trocknung, erhöhen die Wirtschaftlichkeit.
  • Achten Sie auf eine variable Raumaufteilung der Spülmaschine. Testen Sie die verschiedenen Ausführungen im Fachhandel.
  • Intelligente Zusatzfunktionen wie Intensivzonen, Kurzprogramme oder halbe Ladung helfen, den Spülvorgang zu optimieren.
  • Für kleinere Küchen sind Geräte mit 40 cm Breite oder Modulargeräte mit verringerter Höhe erhältlich.
  • Spezielle Silent-Geräte spülen das Geschirr besonders leise.
FS
Autor/-in
Franziska Studtfeld
Wie finden Sie diesen Artikel?