Braune Bananen verwerten: 5 kulinarische Tipps
© sevendeman/iStock/Thinkstock
(18)

Braune Bananen verwerten: 5 kulinarische Tipps

Bananen gehören zu den beliebtesten Obstsorten weltweit – sie sind sowohl gesund als auch lecker und vielseitig verwendbar. Braune Bananen erfüllen diese drei Kriterien ebenso. Also: Die überreifen Früchte bitte nicht wegschmeißen, sondern clever verwerten!

1. Braune Bananen in Süßspeisen verwerten

Je länger Bananen reifen, desto mehr Fruchtzucker entwickeln sie. Das macht die Powerfrüchte zu der idealen Zutat in den verschiedensten Süßspeisen. So können Sie die reifen Bananen beispielsweise zu Mus verarbeiten und mit Kakao und Schokoraspeln als leckeres Dessert servieren. Mit dem Mixer zu Mus püriert können Sie braune Bananen auch einfach als Brotaufstrich verwenden.

2. Bananen grillen

Tatsächlich! Sie können braune Bananen hervorragend grillen. Einfach mitsamt Schale auf den Rost legen und ein paar Minuten brutzeln lassen. Danach kurz liegen lassen, anschneiden und am besten als Nachspeise genießen. Tipp: Löffeln Sie den Inhalt der gegrillten Bananen einfach elegant aus der Schale – das wird der Hit auf dem nächsten Grillabend.

3. Braune Bananen als perfekte Smoothie-Zutat

Bananen sind eine der beliebtesten Smoothie-Zutaten, da sie dem Powerdrink eine festere Konsistenz und Süße verleihen. Braune Bananen eignen sich hierfür noch besser als grüne oder gelbe, da der hohe Fruchtzuckergehalt den Smoothie noch süßer macht.

4. Braune Bananen backen – Brot, Kuchen oder Kekse

Dank der Süße sind überreife Bananen auch als leckere Backware aus dem Backofen genießbar. Neben Bananenbrot und Bananenkuchen sind besonders Bananenkekse im Handumdrehen kredenzt: Einfach zwei braune Bananen zerdrücken, mit 100 Gramm Mehl, 150 Gramm feinen Haferflocken, 50 Gramm Butter und etwas Wasser mischen, zu kleinen Kugeln formen, auf dem Backblech platt drücken und dann 15 Minuten lang bei 180 Grad Celsius backen.

5. Reife Bananen als Ei-Ersatz

Braune Bananen können Eier in Kuchen und anderen Gerichten ersetzen und auch dafür sorgen, dass Sie weniger Zucker verwenden müssen. Als Faustregel gilt: Eine überreife Banane ersetzt zwei mittelgroße Eier. Pro Banane können Sie ungefähr 50 Gramm Zucker abziehen.

SB
Autor/-in
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?