Birkenfeige verliert Blätter: 6 fixe SOS-Maßnahmen
© Thinkstock/iStock/simplytheyu
(4)

Birkenfeige verliert Blätter: 6 fixe SOS-Maßnahmen

Wenn die Birkenfeige Blätter verliert, ist schnelle Hilfe gefragt, denn der Laubverlust deutet häufig auf schlechte Pflege oder Schädlinge hin. Mit den richtigen Gegenmaßnahmen können Sie den Ficus benjamina retten.

1. Für gute Lichtverhältnisse sorgen

Wenn die Birkenfeige (Ficus benjamina) im Winter ihre Blätter verliert, kann es sich um den natürlichen Laubwechsel handeln. In diesem Fall werden die alten Blätter durch neue ersetzt. Ansonsten ist ein übermäßiger Blattverlust immer ein Alarmsignal. Zu den häufigsten Ursachen gehören veränderte Lichtverhältnisse nach einem Standortwechsel. Stellen Sie den Ficus an einen hellen Standort, denn im Dunkeln verliert er schnell seine Blätter. Achten Sie aber darauf, dass die Pflanze keine direkte Sonneneinstrahlung abbekommt, denn diese verträgt sie nicht.

2. Raus aus der Zugluft

Zugluft ist eine weitere mögliche Ursache für Blattverlust. Stellen Sie die Birkenfeige unbedingt an einen Platz, an dem sie keinem Durchzug ausgesetzt ist. Vor allem den extremen Wechsel von kalter Zugluft und warmer Raumtemperatur mag die sensible Zimmerpflanze nicht.

3. Wurzeln warmhalten

Die Wurzeln der kälteempfindlichen Pflanze bevorzugen es warm. Steht der Topf beispielsweise auf einem kalten Steinfußboden, kann das schnell zu einem immensen Blattverlust führen. Achten Sie deshalb darauf, dass der Ficus an einem warmen Ort steht und er keinen starken Temperaturschwankungen ausgesetzt ist. Zusätzlich können Sie den Topf mit einer Unterlage aus Holz oder Styropor isolieren.

4. Staunässe verhindern

Ist Staunässe am Blattverlust schuld, sollten Sie überschüssiges Wasser umgehend aus dem Übertopf oder Untersetzer schütten und mit dem nächsten Gießen warten, bis die Erde oben trocken ist. Wenn die Staunässe bereits dazu geführt hat, dass die Wurzelballen faulen, sollten Sie die faulenden Wurzeln abschneiden und die Pflanze umtopfen. Wichtig: Entfernen Sie überschüssiges Wasser nach jedem Gießen, um Staunässe zu vermeiden.

5. Trockenheit entgegenwirken

Trockenheit kann ebenfalls zum Laubverlust führen. In diesem Fall hilft es, den Topf – ohne Übertopf – rund 15 Minuten in eine Schüssel mit Wasser zu stellen, sodass sich die Wurzeln vollsaugen können.

6. Schädlinge bekämpfen

Ein Befall mit Schädlingen wie Schildläusen führt auf Dauer ebenfalls zu Blattverlust. Ob Ihre Birkenfeige betroffen ist, können Sie am klebrigen Belag auf den Blättern erkennen. Falls ja, sollten Sie die Pflanze von anderen isolieren und den Belag gründlich mit warmem Wasser abwaschen. Bei fortgeschrittenem Befall können Sie die Schädlinge mit systemischen Insektiziden bekämpfen, die in Stäbchenform im Handel erhältlich sind.

FS
Autor/-in
Franziska Studtfeld
Wie finden Sie diesen Artikel?