5 "beliebte" Pflegefehler bei Pflanzen, die niemand machen sollte
(0)

5 "beliebte" Pflegefehler bei Pflanzen, die niemand machen sollte

Bei Ihnen segnen sogar Kakteen das Zeitliche? Kein Grund, zu verzagen – häufig sind Pflegefehler Schuld an der Misere. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Pflanzen zu einem paradiesischen Dasein verhelfen können.

1. Besser zu viel gießen als zu wenig

Fehlanzeige! Es verhält sich genau umgekehrt. Kaum etwas fürchten Ihre Zöglinge mehr als Staunässe. Das Zuviel an Wasser sorgt dafür, dass die Wurzeln schimmeln und die Pflanze nicht mehr mit genug Nährstoffen versorgt wird. Wenn Sie nicht gerade Sumpfpflanzen in Ihrem Grün beherbergen, sollten Sie sich also an das sprichwörtliche “Weniger ist mehr” halten.

Gießen Sie erst, wenn die oberste Erdschicht abgetrocknet ist. Lassen Sie Ihre Pflanze aber auch nicht völlig vertrocknen. Eine gleichmäßige Feuchtigkeit ist in der Regel ideal.

2. In der Sonne geht es Pflanzen immer gut

Ein klassischer Pflegefehler: Es stimmt zwar, dass die meisten Garten- und Topfpflanzen viel Licht bevorzugen, aber eben nicht jede und auch nicht zu jeder Tageszeit.

Berücksichtigen Sie stets die Standortansprüche der jeweiligen Pflanze. Ein gut gemeinter vollsonniger Platz im Garten ergibt sonst schnell ein verwelktes Pflänzlein. Insbesondere in der Blütezeit verträgt Ihr Grün keine gleißende Mittagssonne.

3. Dünger macht schöner

Nicht immer. Denn Ihre Pflanzen wollen nicht zu jeder Jahreszeit wachsen. Im Herbst und Winter befinden sie sich in ihrer Ruhephase. Ergo benötigen sie auch keinen Dünger.

Düngen Sie, wenn nötig, nur im Frühling und Sommer, also in der Wachstumsphase.

4. Kübelpflanzen zu Hause überwintern lassen

Das stimmt nur halb. Nicht winterharte Pflanzen fühlen sich bei Ihnen im Haus nicht zwangsläufig wohl. So kann es schon einmal passieren, dass Ihr Lieblingsgrün – am falschen Platz geparkt – den Winter nicht übersteht.

Lassen Sie Kübelpflanzen möglichst an einem kühlen bis kalten, in jedem Fall frostfreien Ort überwintern, beispielsweise in der ungeheizten Garage.

5. Nacktschnecken mit Bier bekämpfen

Diesen Pflegefehler sollten Sie tunlichst vermeiden! Denn: Sie töten nicht nur unschuldige Nacktschnecken, die lediglich ihrem Fressinstinkt folgen, sondern locken auch noch weitere Schädlinge an.

Sammeln Sie die Schnecken besser regelmäßig ab oder schützen Sie Ihr Grün mit einem speziellen Schneckenzaun.

S B
Autor/-in
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?